Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Nesaja25

Wie ist er so der Whippet?

Empfohlene Beiträge

Ferun   
(bearbeitet)

Und ja , da hälst du gar nichts. Das heißt ich habe den Galgo an der Flexi gehalten,

aber der Ruck als die Flexi am Ende war, hat mir die Schulter ausgekugelt.

Die Kraft beim Starten ist unbeschreiblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Ok dann weiß ich schon mal sollte irgendwann ein whippet hier einziehen werde ich mich von dem Gedanken der Schleppleine schnell befreien.:7_sweat_smile: 

Ich hätte persönlich auch kein Problem damit ein zwei mal die Woche weiter zu fahren für einen Auslauf. Finde es irgendwie schade das hier in der nähe so was anscheinend nicht ist. 

@Ferun würde die Einladung sofort annehmen wenn es nicht soweit weg wäre. Übrigens ein sehr schönes Foto :wub:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

@Nesaja25 Danke , ich dachte da kann man die Geschwindigkeit etwas erahnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

@saicdi super danke :). Da hätte man schon mal was. 

@Ferun oh ja kann man und ich finde es total faszinierend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fifu   

Ferun und saicdi haben ja bereits vieles angesprochen... :) und ja, meine Erfahrungen sind beinahe deckungsgleich.

 

vor 5 Stunden schrieb Nesaja25:

werde ich mich von dem Gedanken der Schleppleine schnell befreien.:7_sweat_smile:

Du musst dich nicht zwangsläufig davon befreien. Die Schleppleine kann durchaus ein Hilfsmittel sein im Alltag.

Vorallem während der Junghundzeit lässt sich gut damit arbeiten/üben. Was aber nach hinten losgehen wird ist zu meinen,

man macht dem Whippet eine Schlepp dran und träumt dann entspannt vor sich hin beim Spaziergang...

 

vor 6 Stunden schrieb Ferun:

Rempeln geht z.B. gar nicht.

Da scheine ich mit Zaza eine Kampfsau erwischt zu haben... :P Sie kann ganz schön forsch/körperlich werden beim spielen,

auch mit grösseren Hunden. Aber an erster Stelle geht es ganz klar um Geschwindigkeit: rennen, hetzen, jagen; auch im Spiel.

Ein kleiner Vorstadtgarten o.ä. würde demnach nicht einmal zum Aufwärmen reichen...

 

vor 6 Stunden schrieb saicdi:

...und natürlich muss kein Windhund auf die Rennbahn.

Nein, das müssen sie wirklich nicht. Umso mehr bist du aber gefordert, deinem Rennpferdchen tolle Alternativen zur Rennbahn

anzubieten.

 

vor 7 Stunden schrieb saicdi:

Der Durchschnittswhippet zeigt bei weitem nicht den will-to-please eines Durchschnittsschäferhundes

Hihi, die Führigkeit eines Whippets... :rolleyes: Solltest du ein ehrgeiziger Typ sein, könnte es in mancher Hinsicht schwierig werden.

Wenn der Whippet den Takt vorgeben darf, kann man durchaus einiges erreichen. Ich erlebe den Whippet auch als

sehr intelligent/lernfähig. Es ist aber kein On-Off-Hund der immer und überall mit Freuden deinen nächsten Befehl umsetzen wird.

Ah ja, und alles monotone/repetitive stinkt ihm auch schnell einmal, so jedenfalls meine Erfahrung.

 

Abschliessend kommt mir noch in den Sinn: lass` dir nicht erzählen, ein Whippet aus einer "Schönheitslinie" bringe keine/kaum

Freude am Jagen mit; alles schon erlebt... Der Whippet - egal aus welcher Linie - ist und bleibt ein hochspezialisierter Jäger!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Zum spazieren gehen, ich träume zumindest bis jetzt beim spazieren gehen nicht :7_sweat_smile:. Da unser Kleiner viel frei läuft könnte es fatal enden :10_wink:. Normal läuft er nicht weg. Normal lässt er sich auch abrufen. Aber auch nur normal. Habe aber meine Augen dann im abcheck Modus, das sollte mal was ungeplantes kommen ich vorher reagieren kann. Jetzt ist aber nunmal ein Schäferhund ein Schäferhund und kein Whippet. Ich glaube da würde ich persönlich mir

erst mal ein Freilaufgebiet suchen.

 

Ehrlich gesagt bin ich in der Hinsicht eigentlich gar nicht ehrgeizig... im Gegensatz zu den Schäferhund haltern hier in der Gegend. Da muss das arme Tier auf jedes Wort hören und wehe wenn nicht. So sehe ich das nicht. Ein Kommando bekommt er nur wenn ich der Meinung bin das er es jetzt auch ausführen kann.

Und wie gesagt mir ist es viel wichtiger mit meinem Hund die Welt zu erkunden. Und die Hausregeln natürlich :9_innocent:. Zb. Das Kinder keine Kauknochen sind :4_joy:.

Das hat ein bisschen gedauert bis klein Schäfi das verstanden hat. 

@Ferun, @saicdi, @fifu

Und vielen dank nochmal an euch für die Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)
vor 15 Minuten schrieb fifu:

 

vor 6 Stunden schrieb Nesaja25:

werde ich mich von dem Gedanken der Schleppleine schnell befreien.:7_sweat_smile:

Du musst dich nicht zwangsläufig davon befreien. Die Schleppleine kann durchaus ein Hilfsmittel sein im Alltag.

Vorallem während der Junghundzeit lässt sich gut damit arbeiten/üben. Was aber nach hinten losgehen wird ist zu meinen,

man macht dem Whippet eine Schlepp dran und träumt dann entspannt vor sich hin beim Spaziergang...

 

Das meine ich auch, vor allem, wenn es sich um diese Schlauchgurtleinen handelt. Die sammeln zwar allen Dreck, aber dämpfen recht gut, wenn man den Hund an einer langen Leine festhalten muß (rückdämpfer kann man auch dazwischenschalten). Meine beschleunigt auch mächtig und trotz knapp 30kg reißt das auch den 100kg Freund ziemlich nach vorne. Auf die Teile kann ich auch draufspringen, geht, nur wie gesagt, die werden sauschwer, wenn sie allen Dreck sammeln und sind in dem Zustand nicht gerade angenehm zu halten...

Zitat

 

vor 7 Stunden schrieb Ferun:

Rempeln geht z.B. gar nicht.

Da scheine ich mit Zaza eine Kampfsau erwischt zu haben... :P Sie kann ganz schön forsch/körperlich werden beim spielen,

auch mit grösseren Hunden. Aber an erster Stelle geht es ganz klar um Geschwindigkeit: rennen, hetzen, jagen; auch im Spiel.

Ein kleiner Vorstadtgarten o.ä. würde demnach nicht einmal zum Aufwärmen reichen.

 

So erlebe ich das auch, meine kann geschwindigkeitsmäßig recht gut mit Windhunden mithalten und punktet mit Ausdauer. Nach ein paar Sprints werden dann die Disziplinen gewechselt (meist irgendwas mit Hakeln und Aufsteigen). Es gibt zwar immer ein paar Halter, die ihren Windhund nur mit Windhunden spielen lassen und meinen, daß alle Windhunde generell kein großes Interesse an Interaktion mit anderen Rassen haben, aber ich erlebe hier viele auf die das nicht zutrifft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Hallo ihr Lieben :), also man soll es nicht glauben aber viel schneller wie gedacht haben wir nun einen Zweithund :5_smiley:. Einen tollen kleinen Whippet. Naja so klein ist er nicht mehr... er ist 12 Monate alt und genau so wie ich mir ihn vorgestellt habe :wub:

Ein wirklich lieber Kerl. Zum Thema Erziehung muss ich sagen ist er schon besser erzogen wie klein Schäfi :4_joy:. Er kann zwar keine Kommandos, aber die Hausordnung wurde sofort akzeptiert. Und die zwei verstehen sich prima. 

Lg 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferun   

Das ging ja Fix :D   Gratuliere :)....... und ......wir wollen Bilder :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×