Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Galgo

Bürstenempfehlung Schäferhundfell?

Empfohlene Beiträge

caronna   
vor 16 Stunden schrieb 2010:

Der Fuminator und der Coat King sind Trimm MESSER, die das Fell schneiden.

 

ne, eher nicht. Sie klemmen eher die Haare ein (weiß nicht wie ichs ausdrücken soll)um es zu entfernen. Unser Hund genießt es sogar offensichtlich (Labi) wenn ich den Furminator in die Hand nehme rennt er raus und stellt sich bereit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
acerino   
vor 16 Stunden schrieb 2010:

Der Fuminator und der Coat King sind Trimm MESSER, die das Fell schneiden. Der Coat King kann auch anders, aber ich habe micht gegen ihn entschieden, weil ich das recht schwierig finde, ihn RICHTIG zu nutzen, OHNE das Haar .....

 

Gibt es dazu jetzt noch Ergänzungen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Bei mir schneidet weder das eine noch das andere irgendwas ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
denny   

Kareki, du hast einen Kurzhaar-Hund. Da fällt das nicht so auf. Bei Langhaar-Hunden kann man aber sehen, dass der Coat King das Fell kürzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Mit dem Coat King bekomm ich mit etwas Elan meine Hunde fast nackig... der geht aber eher ans Oberfell. Unterwolle hol ich klassisch mit einer einfach Drahtbürste raus. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb denny:

Kareki, du hast einen Kurzhaar-Hund. Da fällt das nicht so auf. Bei Langhaar-Hunden kann man aber sehen, dass der Coat King das Fell kürzt.

 

Meine Hunde haben kein Kurzhaar, sondern Stockhaar. 

Sie haben einen natürlichen Doublecoat wie Wölfe, auch von der Länge her - gerade Akuma.

 

Es wurde nach Bürsten für einen stockhaarigen Hund gefragt - bei richtiger Handhabung schneidet weder der Furminator noch der Coat King, ich habe ja eine ähnliche Bürste, Fell ab. 

 

Es fällt mir nicht nicht auf, es schneidet da nix, das sehe ich am Grannen/Deckhaar - die Spitzen sind dran.

 

Ich weiß, dass es das angeblich geben soll, aber ich erkläre mir das mit falscher Handhabung (zu festes Aufdrücken, gegen die Wuchsrichtung, etc) oder falschen Bürste für den Haartyp.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   
vor einer Stunde schrieb Tyrshand:

Ich hab seit diesem Jahr eine Activet Bürste (lila/silber) und weiß gar nicht, wieso ich sowas nicht schon viel früher hatte. Ist also die beste Bürste, die ich je hatte.

 

Genau die da: https://www.petpoint-charly.com/grooming/buersten/activet/activet-pro-buerste/2929/activet-tufffinish-coater-duo-pro-stark-coat-grabber-silber?c=640

Die hab ich auch, einfach genial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosilein   
Am 1.8.2017 um 11:05 schrieb caronna:

wenn ich den Furminator in die Hand nehme rennt er raus

Hhhmmm ... hab auch einen Stockhaar- (und einen Kurzhaar-)Hund ... Wenn ich den Furminator in die Hand nehme, rennen sie auch beide (sofern man das bei meinem Oldie noch rennen nennen kann ... ;)). Aber sie rennen nicht vor Freude ... beide mögen den Furminator nicht und bei beiden führt er zu erhöhter Produktion von Unterwolle ... Je häufiger ich ihn benutze, desto schneller muss ich ihn wieder in die Hand nehmen (so meine Erfahrung eine Saison lang, d.h. 2 x Fellwechsel pro Hund).

 

Mein Oldie bekommt Schuppen davon ... und mein sonst sehr friedlicher und freundlicher Beauci wird tatsächlich seeeehr ... ungehalten (es hat sich bis jetzt noch kein anderer Anlass ergeben, wofür er mich anknurren würde ... beim Furminator jedoch unmissverständlich, den findet er scheixxe). Allerdings abgeschnitten wirken m.E. weder Unter- noch Deckhaar, eher wie ausgerissen, würde ich schätzen.

 

Hatte das Teil von einer Freundin mit Labbi empfohlen bekommen ... hhhmpfff, nachdem ich ihr mitgeteilt habe, wie das hier ausgegangen ist, hat sie mir erzählt, dass sie das Ding auch seit 1 Jahr, aus den gleichen Gründen (Schuppen, erhöhte Produktion von Unterwolle, Unwillen), nicht mehr einsetzt :(.

 

Da ich kein weiteres Risiko (auch wg. dem Vertrauen) mehr eingehen wollte, bin ich wieder zu den alten Systemen zurückgekehrt, d.h. kleiner Gummistriegel (eigentlich für Pferdeköpfe ... m.E. besser als die Gummiteile, die für Hunde angeboten werden ... zumindest bei Kurz- und Stockhaar) und eine Doppelseitige Drahtbürste (mit Noppen an der Spitze). Muss ich mal etwas entfilzen (oder Fremdkörper rauskämmen), dann tut es hier ein Menschenkamm.

 

PS: Kann natürlich sein ... bin zu ungeschickt ... mache es falsch ... ist aber auch wurscht ... wir sind jetzt ohne Furminator alle wieder zufrieden ...

 

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×