Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Freefalling

Canicross Ausrüstung

Empfohlene Beiträge

Freefalling   

Ich habe meinen alten Thread gesucht, aber leider nicht gefunden. Daher hier ein neuer. Ich habe Femo im Safety-Geschirr von Uwe Radant fotografiert. 

Die Größe ist M/L und ich musste es sehr eng stellen, damit es sitzt. M wäre also auch gegangen. Wer kennt sich aus und kann netterweise mal draufgucken? 

@2010 vielleicht? :)

@fifu Ohne Zug sitzt es tatsächlich ziemlich locker. Mit Zug soll "etwas mehr als eine Daumenbreite" Luft unter dem Ring am Rücken zur Wirbelsäule sein. 

Ich benutze es vermutlich echt nur für den Sport, allein weil der Ring sehr weit hinten ist und ich seinen Kopf nicht so weit vorn haben will. Das ist aber individuell. Man kann es sicher gut als Führgeschirr benutzen, wenn man einen leichtführigen Hund hat. Ich finde es sehr leicht und weich. Wenn wir wandern gehen, könnte ich mir vorstellen, ihm Geschirr und Halsband anzuziehen, je nachdem, ob ich ihn gerade führen will oder ich mich ziehen lasse. Aber das muss man testen. Morgen oder übermorgen werden wir das erste Mal damit laufen. 

20170805_215341.jpg

20170805_215120.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ivy2   
(bearbeitet)

Auf den ersten Blick siehts gut aus. Ich denk mir bei denen immer, zu eng ist auch nicht gut, die müssen ja auch noch atmen. ^^

Mit dem Safety kannst Du eigentlich nicht viel falsch machen. Außer, Du willst irgendwann auch längere Fahrradtouren machen, da empfiehlt sich dann doch ein richtiges Zuggeschirr. Probier's in Bewegung aus, wie es sitzt. Ich hab einen Hund mit Größe S/M, da sitzt das Teil bombig. Und eine, der ist S/M zu klein, aber M sitzt auch blöd.. keine Ahnung, wieso. Wenn sie steht und man es zurecht zuppelt, sitzt es auch gut. Sobald sie damit aber läuft, rutscht es immer zur Seite. Die alte Version saß besser, aber die hatten wir leider nur mal ausgeliehen und gibt's nicht mehr zu bestellen.  Also: Einfach ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jensylon   

Wenn es im Zug nicht seitlich andauernd verrutscht würde ich spontan auch sagen ist gut. Wie @Ivy2 schrieb muss man es ausprobieren. 

Wir haben das auch und sind sehr zufrieden damit. Der kleine bekommt es wohl auch, wenn er soweit ist :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

 

Puh, das ist echt schwer. Ich habe die Bilder von der Radant Seite mit deinem Bild verglichen.

 

Auf den 1. Blick erscheint es mir eine IDEE zu gross.

Das kann aber auch täuschen.

Schön wäre natürlich, du könntest M mal gegenprobieren.

 

Ein M, was noch etwas "luft" zum grösser stellen  hat, würde ich gerne an dem Hund sehen.

LG

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fifu   

Ah, super dass du die Bilder hier zeigst! :)

 

Auf den ersten Blick gefällt mir eigentlich sehr was ich sehe. Der Ring am Rücken ist wirklich weit hinten,

dies würde mich jedoch nicht stören, da das Geschirr wohl wirklich nur beim Sport oder in meinem Fall auch in Kombination

mit der Schleppleine eingesetzt werden würde. Da bin ich halt eben unsicher wenn geschriebe wird:

 

vor 11 Stunden schrieb Freefalling:

 

@fifu Ohne Zug sitzt es tatsächlich ziemlich locker

 

vor 8 Stunden schrieb Ivy2:

 Wenn sie steht und man es zurecht zuppelt, sitzt es auch gut. Sobald sie damit aber läuft, rutscht es immer zur Seite.

 

Ich werde es wohl einfach ausprobieren müssen...:rolleyes: Ah ja, die Beispielbilder auf der Hompage habe ich mir angeschaut.

Hat mich fast noch mehr verwirrt betreffend Grössenwahl. Ich schwanke für Zaza zwischen SL und S...

 

Sind in deinem Fall @Freefalling die Gurtbänder max. angezurrt oder kommen die immer so weit oben zu liegen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ivy2   

Die Verschlüsse sind immer so weit oben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ja, das muss so, denke ich.

Danke für eure Einschätzungen. Wir waren eben das erste Mal damit laufen und es hat mir sehr gut gefallen. Wir sind ja noch Anfänger und ich muss noch gucken, wie sehr ich gegenhalten muss, damit er zieht, aber nicht so viel, dass er meint, er muss sich korrigieren. Denn das tut er zum Glück beim Halsband mittlerweile. Ich hoffe, er hat die Unterscheidung bald verinnerlicht.

Er läuft schonmal super vorne weg, aber die Ausdauer ist halt nicht so gut und er zieht daher nicht durchgängig. Ich hoffe, das wird noch besser.

Das Geschirr verrutscht nicht oder kaum. Ich denke, ich werde es behalten. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AlexT   

@ Freefalling: Ich hoffe es ist OK, wenn ich Deinen Thread einfach mal mitnutze? Wenn nicht kann ein Mod das bitte gerne abtrennen. 

 

Ich möchte gerne die Light-Version vom Canicross mit unserem Hund beginnen...(Dog-Hiking...Joggen funktioniert mit meinem Gewicht noch nicht). Gibt es eigentlich empfehlenswerte Literatur zum Thema (wie bringe ich meinem Hund das Ziehen bei...welche Kommandos sind wichtig etc.)? Bei Amazon gibt es zum Thema Canicross ne Menge..aber was taugt da was?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Klar ist das okay.  Je mehr Austausch, desto besser. :)

Dog-Hiking.... Ist das sowas wie Walken mit Hund? 

Ich hab das einfach mal gegoogelt und mich generell mal durch so Musher-Seiten durchgelesen. Was ich davon mitgenommen habe, war: Der Hund braucht ein gutes Zuggeschirr, man sollte von Anfang an "Go" und "Stop" einführen (egal wie man es nennt) und keinen Kontakt, kein Spiel, kein Stehenbleiben, kein Umdrehen zum Menschen erlauben. Stattdessen "Weiter" sagen. Das ist für den Hund erstmal schwierig und daher soll man zuerst nur ganz kurze Strecken laufen. Ich lasse ihn zwischendurch frei laufen und dann kann er schnüffeln, markieren (gelöst hat er sich vorher schon), trinken etc., aber sobald er wieder an mir fest ist, ist Sport angesagt.

Ich achte darauf, dass ihm das Spaß macht. Mir persönlich ist es nicht wichtig, dass er sehr stark zieht. Wir wollen ja nix gewinnen. Solange er vorwegläuft, ist alles gut. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Heute ist er die erste Hälfte ganz hervorragend gelaufen mit ausreichend Zug. Das hat mir sehr gut gefallen. Dann hatte er seine erste Energie verbraucht und wollte immer wieder schnüffeln oder markieren. Ich hab ihn dann mehrfach weitergeschickt, habe ihn dann aber mal eine längere Strecke freilaufen lassen und danach war er wieder motiviert. Insgesamt haben wir 4 Freilaufphasen eingebaut. Anfang und Ende sind ja eh Schnüffeln etc an der Leine, je so 7-10 Minuten.

Ein Problem ist, dass ich leider bergauf keine gute Kondition habe. Allein ist die Strecke (so 5-6km) für mich ganz gut machbar, trotz hügeliger Strecke, weil ich ja um die Schwierigkeit weiß und dementsprechend langsam laufe und Kräfte spare. Der Hund macht aber ja das totale Gegenteil. Zu Beginn rennt er viel vorweg, da muss ich ihn bremsen. Nachher ist er eher lahm unterwegs. Bergab rennt er zum Glück eher vorsichtig.

Ich weiß nicht, wieviel Spaß ihm das insgesamt macht. Ich denke schon, dass er es mag zu rennen und das Ziehen scheint ihm zu Beginn auch sehr zu gefallen. Ich glaube, dass er zumindst jetzt noch lieber frei nebenher laufen würde, weil er dann das Tempo wechseln kann wie er will und Sachen nebenher machen kann. Leider ist es aber so, dass ich extra abends laufe, damit wir nicht so vielen Hunden begegnen bzw. möglichst keinen, denn das heißt jedes Mal: Stoppen, Rufen, Anleinen, Hund passieren, wieder losmachen. Je nach Tageszeit joggen wir dann quasi gar nicht. ;) Und  abends kann ich ihn nicht die ganze Zeit frei laufen lassen wegen des Wildes. Das ist mega nervig und anstrengend da drauf zu achten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×