Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
RiverOrange

Hundesport für ältere Hunde, aber wo?

Empfohlene Beiträge

Hi,

mich würde mal interessieren wo ihr mit euren Senioren zum Spiel und Sport hingeht?

 

Meine Hunde sind zu alt um noch beim Hundesportverein einzusteigen. Dort werden wir maximal in irgendeine Erziehungs-Gruppe gesteckt, was uns nicht weiterhilft, wenn meine Hunde ausreichend erzogen sind. Außerdem sind da meist nur unerzogene rüpelige Junghunde, worauf meine nun wirklich keine Lust haben. Aber um jetzt noch mit Schutzsport oder Agility anzufangen sind die beiden dann doch zu alt.

 

In der Hundeschule sind wir zwar gerne gesehen und da gibt es auch ausreichend Angebote für die älteren Streberhunde die schon (fast) alles können, aber finanziell kann ich mir das nicht erlauben da jede Woche hin zu gehen bei 2 Hunden.

 

Wie macht ihr das denn bei euren Senioren?

 

MfG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns wird Mobility/Hoopers Agility an mehreren Hundeschulen angeboten. Das finde ich recht interessant und unsere alte Lady hatte da auch richtig Spaß dran. Leider schaffe ich es aufgrund des Schichtdienstes nicht, an regelmäßigen Kursen teilzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

in der Mantrailing- Gruppe in der ich bin, sind auch ältere Hunde/ und Handycap-Hunde. Unsere Trainerin übt mit jedem Mensch-Hund-Team individuell und nach Bedürfnissen des Hundes (Blind/Taub/Dreibein/Arthrose/ HD etc.), für die die möchten (und können) auch auf Leistung/Prüfungen. Alle haben ihren Saß dabei und jeder kann seinen Tatendrang ausleben und geht am Ende zufrieden nach Hause!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mache das, was ich vor dem Auftauchen von Hundeschulen auch schon gemacht habe: wir gehen in die Botanik und benutzen, was dort herum liegt.

 

Die jüngeren suchen sich ihr Spiel und Sport meist schon selbst: auf schräg gewachsene Bäume hochklettern (30 kg runterpflücken ist dann mein Sport), Waldabhänge hoch und runter rasen, Baumstapel im Wald besteigen (was ich nicht gerne sehe, weil sie sich die Knochen brechen und erschlagen werden, wenn der Stapel nicht ordentlich gesichert ist, aber der stolze, begeisterte Blick ist Gold wert), geerntete Rübenhügel im Feld besteigen, durch den Fluß schwimmen und Löcher buddeln (wo es nichts ausmacht). Oder ich lasse die jungen Hunde auf Mauern oder Heuballen springen und über meinen Rücken zurück auf den Boden, wenn sie so gestrickt sind, dass sie es können und es Spaß macht (sonst baue ich eine "Rampe" oder lass mir was anderes einfallen). Apportieren mit (verlorenen oder kaputten) Zuckerrüben geht auch sehr gut ;-)

 

Für die Senioren gibt es dann die angepasste Version: mit Gras bewachsene Sandhügelchen mit Löchern und Unebenheiten besteigen, dünne Baumstämme, die wie Mikado am Boden liegen, vorsichtig übersteigen, Hügel jeder Art hoch und runter, über leere Wassergräben springen (wenn wir schon fast unten sind), versteckte Leckerlis suchen. Die Tattergreise halte ich natürlich immer am Geschirr fest und animiere sie nicht zu Dingen, die sie machen würden, aber die weh tun oder schaden könnten. Bei den dementen Hunden musste ich auch schon sehr aufpassen, weil sie urplötzlich denken, sie könnten springen wie vor 10 Jahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ralley Obedience habe ich mit meiner 11 jährigen Hündin  angefangen. Der Rüde war 10.

 

Finden beide richtig geil....Komme ich zur Zeit leider nicht oft zu. (ich mache das gerne im Verein, alleine ist mir das zu öde, geht aber natürlich, den Hunden ist es egal ob allein oder im Verein. Im Verein ist halt noch das drumherrum mit andern Hunden da, da können sie gucken und sind danach auch wirklich ganz gut ausgelastet.

Haben auch schon Tuniere gelaufen,  sind jetzt in der 1. Es gibt aber auch extra die Seniorenklasse. Würde ich mit meinen BCs ab RO 3 machen.

Ach so, meine Hündin ist mit 9 Jahren taub geworden. Also alles "neu" erlernt....

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mobility oder Hoopers Agility gibt es hier leider auch nur in einer Hundeschule von Hundewelten oder als Turniersportart beim Verein. 

 

Mantrailing ist natürlich viel zu teuer für uns.

 

Ralley Obedience wäre jetzt persönlich für mich nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 40 Minuten schrieb RiverOrange:

Mantrailing ist natürlich viel zu teuer für uns.

???

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ZOS kann man auch überall machen, Altersunabhängig und im Verein oder man macht ein Seminar und dann alleine weiter...

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ZOS wäre jetzt auch nicht mein Fall.

 

@Lyris:

Hier zahlt man je nach Hundeschule mindestens 10 Euro pro Stunde und Hund für Mantrailing. Hinzu kommen die Fahrtkosten. Da bin ich bei 2 Hunden bei gut 100 Euro im Monat. Das kann ich mir von meinem bisschen Hartz IV nicht leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • alte/ältere Hunde

      Hier geht es nicht um die Vermittlung eines bestimmten Hundes sondern um die Bitte sich zu überlegen ob nicht die Möglichkeit und Bereitschaft besteht einem alten oder älteren Hund ein Zuhause zu geben. Wie schön wäre es wenn diese Hunde wenigstens für die letzte Zeit des Lebens die Sonnenseite des Lebens kennen lernen dürften.   Bei mir leben derzeit drei Hunde die ich im Seniorenalter aufgenommen habe. Sie kamen direkt aus einem rumänischen TH zu mir. Zwei der Hunde sind jetzt schon über drei Jahre hier und ich hätte damals nicht gedacht dass ihnen noch so viel Zeit geschenkt wird. Die Hündin bekommt inzwischen Herzmedikamente, der Rüde ist immer noch total fit. Es heißt also nicht dass diese Hunde nur weil sie schon älter sind zwangsläufig krank sind. Mein Donald der jetzt seit etwas über 6 Wochen bei mir ist, ist krank. Er hat Arthrose und Cushing. Inzwischen ist er sehr gut eingestellt und genießt jeden Tag sein neues Leben etwas mehr. Wenn ich am Boden sitze und er seinen Kopf an meinen Bauch drückt scheint es als ob er sein neues Glück noch nicht fassen kann. Das geht aber nicht nur ihm so, auch mich macht es jeden Tag so unglaublich glücklich wenn ich den „neuen“ Donald sehe der mit den anderen Hunden über die Wiese stapft. Rennen kann er (noch) nicht. Natürlich weiß ich nicht wie lange ihm bleibt, aber ich weiß dass ich ihn dann auch auf dem letzten Weg begleite und er noch eine gute, schmerzfreie Zeit erleben durfte. Das ist ein großer Trost für mich.   Der Gedanke dass viele alte Hunde dieses nicht mehr erleben dürfen zerreißt mir fast das Herz. Nach meiner Erfahrung sind diese Hunde absolut unkompliziert. Haben nicht den Anspruch auf einen Platz auf dem Sofa oder im Bett. Das soll nicht heißen dass sie das nicht auch genießen würden. Sie kennen es aber nicht und fordern daher auch nichts ein. Ihnen reicht oft ein warmer, trockener Schlafplatz, in Ruhe fressen, die Möglichkeit auf Bewegung ihrem körperlichen Zustand entsprechend, Streicheleinheiten und wenn nötig Medikamente. Auch vom Futter her sind meine Hunde absolut anspruchslos. Durchfall kennen wir nicht. Mit anderen Hunden habe ich sie als sehr unkompliziert erlebt da sie das Leben in einer Gruppe gewöhnt sind. Höhere Tierarztkosten hatte ich bisher nur mit Donald und da hat mir die Tierhilfe finanzielle Unterstützung angeboten. War aber zum Glück nicht nötig, trotzdem beruhigend.   Wenn ich auch nur einem Hund mit diesen Zeilen helfen könnte würde es mich unglaublich freuen.   Das ist Alfred auf seiner Lieblingsbank Alfred und Alma     Donald, sein Bauch ist wegen den Untersuchungen geschoren.  

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: LOCO, 7 Monate, Malinois-DSH-Mix - für Hundesport gut geeignet

      Der junge Loco ist ein Deutscher Schäferhund-Malinois-Mix, geb. am 25.11.2016. Er ist ohne Zweifel eine Augenweide, auch wenn noch nicht alle Körperteile so recht zueinander passen wollen ;-) Loco lebte bislang in einer Familie und musste leider aus Zeitmangel abgegeben werden. Er ist Menschen gegenüber offen und freundlich. Auch mit anderen Hunden hat er keine Probleme. Altersgemäß ist er sehr verspielt und natürlich noch nicht ganz perfekt erzogen. Rassetypisch ist Loco ein echtes Powerpaket und Arbeitstier :-) Er würde sich für alle Sparten des Hundesports oder sogar für eine dienstliche Karriere eignen. Wer bereit ist, jetzt in Logos Ausbildung Zeit zu investieren, sich gerne mit Hunden beschäftigt und sich gerne bewegt, wird nicht nur optisch einen Traumhund erhalten!                
        Tierheim Gießen Vixröder Str. 16 35396 Gießen 0641/52251 Email: info@tsv-giessen.de Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Agility/Hundesport, ja oder nein?

      Hallo ihr Lieben.   Meine Freundin und ich haben uns überlegt, dass wir mit unseren Hunden (Labradormischling und Hovawartmischling) Agility machen könnten. Leider sind wir uns noch ziemlich unsicher und ich bin besorgt. Fragt man 5 Hundebesitzer, kriegt man locker 20 Meinungen. Trotzdem frage ich hier mal rum, vielleicht weiß ja jemand etwas. Ich mache mir Gedanken um die Gesundheit der Hunde. Meine Hündin ist eher schüchtern und ängstlich, ich hab gehört, dass Agility dabei helfen kann, Selbstvertrauen aufzubauen...? Allerdings habe ich auch gehört, dass die Hundebesitzer dieser Zeit viel zu viel von den Hunden erwarten. Wir wollen Agility machen, nicht die Hunde. Richtig. Was meint ihr, ist das zu viel?
      Mir ist es wichtig, dass mein Hund einfach Hund sein darf. Ich will sie nicht total überfordern oder zu Dinge bringen, die ihr eigentlich nicht gefallen. Und schon gar nicht auf Kosten ihrer Gesundheit.   Ich mach mir viel zu viele Gedanken, wahrscheinlich möchte meine Hündin auch nicht am Fahrrad rumgehetzt werden. Mir fällt es schwer zu entscheiden, was gut für sie ist und was nicht.   Was ist vertretbar, eurer Meinung nach? Macht ihr Agility? Oder vielleicht sogar etwas anderes?
      Wir haben uns auch überlegt, dass wir eventuell auch Fährten suchen können. Ist das vielleicht besser? Wahrscheinlich wäre das vor allem für die Hündin meiner Freundin eine tolle Sache. Ich weiß es wirklich nicht.   Was denkt ihr?   Lg.

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Pflegehund für ältere Menschen

      Hallo Ihr Lieben,   bin letztens mit einer älteren Dame ins Gespräch gekommen, über Lucky. Sie lebt mit Ihrem Mann in Bremervörde. Sie wünschen sich wohl beide einen Hund. Der Mann ist 84 Jahre alt und nicht ganz gesund. Sie haben ein großes eingzäuntes Grundstück und würden sich einen "pflegeleichten" Hund wünschen. Es besteht keine große Hundeerfahrung; vielleicht käme ein schon älterer, ruhiger Hund in Frage, der einen Platz für's Alter brauchen könnte.   Da die Frau sich an mich gewendet hat, möchte Sie auch zunächst über mich versuchen, Kontakt aufzunehmen. Ich kenne sie sonst nicht.   Aber ich möchte auch versuchen, einem Hundi die Chance auf schöne Partnerschaft zu geben, und den Menschen auch.

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Hundesport für Couchpotatos

      Bei uns häuft es sich, dass immer mehr Leute mit ihrem Auto gassi fahren und der Hund nebenher läuft.   Heute hatte ich wieder mal so ein wunderbares Erlebnis, dass ein Nebenherlaufhund fast auf meiner Motorhaube saß.   An unserer Gassirunde befindet sich eine Straße an der Bahn entlang die kaum befahren ist, immer öfter erlebe ich, dass dort Autos gassi gefahren werden.  Ich fuhr mit meinem Auto auf diese Straße zu, plötzlich schoß ein Hund um die Ecke und sprang mir fast auf die Motorhaube. Kurze Zeit später kam eine hupende Autofahrerin die an mir vorbei fuhr. Anscheinend kommuniziert das Auto mit dem Hund, da der Hund sofort reagierte, gewendet hat und dem Auto hinterher lief.   Für diese Sportart habe ich überhaupt kein Verständnis, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln für so viel Dekadenz.   Nicht nur das mir als Kind schon immer eingebläut wurde, nicht wegen jedem Meter gleich das Auto zu benutzen . Auch wie gefährlich das für Mensch und Hund sein kann.    

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.