Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Domdom

Pyodermie - meinem Hund hat es geholfen.

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo zusammen,

 

ich möchte hier meine kleine Geschichte über die Pyodermie meiner Hündin erzählen . Vielleicht hilft sie dem ein oder anderen.

 

Meine Hündin, ein Labrador-Mix, hatte letztes Jahr ihre erste Pyodermie. Das war schon eine unschöne und langwierige Sachen. Da es sich nach und nach auf dem ganzen Körper ausgebreitet hat, war die Behandlung schon recht langwierig. Allerdings waren es nur kleine, keine aktiv eiternden/nässenden Stellen. Nur so eine Art Schorf. Deswegen hat es gereicht sie alle 3 Tage mit medizinischem Shampoo ( vom TA ) abzuduschen. Es hat 6-8 Wochen gedauert, bis sie beschwerdefrei war. Dann hatte ich 9 Monate Ruhe.

 

Dieses Jahr hat es wieder angefangen. Leider um einiges extremer. Die Stellen waren größtenteils nur unterhalb des Körpers ( Brust und Bauch ), viel größer und haben wohl extrem gejuckt. Durchs Kratzen hat es sich entzündet und genässt.

Beim Tierarzt gab es dann eine Cortisonspritze und Antibiotikum. Dann wieder alle 3 Tage shampoonieren. 14 Tage später war es weg.

Durch einen Bluttest, weiss ich jetzt, dass Sie eine Allergie auf große Milben, Futtermilben und Flohbiss hat. Allerdings erklärt es nicht, warum sie/ich 9 Monate Ruhe hatte. Der TA konnte es auch nicht beantworten. Ich sollte meine Wohnung nun hyperallergen machen. Leichter gesagt als getan, aber ich habe einiges geändert. Nicht alles, aber einiges.

Dann wurde mir empfolen, dass ich sie desensibilisieren lasse. Lebenslang. Jeder Arztbesuch ist Stress für sie und mich. Dann lebenslang spritzen?! Davon bin ich so überhaupt kein Fan. Also erstmal gucken wie es weiter geht und nach Alternativen suchen. Dann entscheiden.

 

Kurz danach kam es wieder. Erst an der Brust, wieder kleine Stellen, dann ging das Kratzen wieder los.

Da ich selber eine juckende Entzündung hatte und ich mich zwingen musste nicht zu kratzen, habe ich mir einen Teebaumöl-Mix auf die Entzündung gerieben. Ein Überbleibsel meiner Bartzeit, sprich Bartöl. Das ist ja auch dafür da, wenn der Bart wächst und juckt. Der Juckreiz war sofort weg. Im Internet ein wenig über das Öl gelesen. Ist angeblich ganz sanft und nicht schädlich.

Also hab ich es beim Hund auch probiert und ihr die Brust eingerieben. Das Kratzen war ab sofort auch bei ihr kein Thema mehr.

 

Leider ging es dann am Bauch und an den weichen Hautstellen weiter. Wieder nässende, rote, fellfreie und ca. 5 Markstück große Stellen.

Dann ging das googlen wieder los.

 

Nach Rücksprache mit der TE hier der vormals entfernte, um die Werbung bereinigte Textteil:

 

Dieses Mal gezielt Berichte über reines Teebaumöl gelesen und mich für das neuseeländische Manuka-Öl entschieden und in der Apotheke bestellt.Das Öl wirkt antibakteriell. 10 ml für 15 Euro von Herstellername entfernt

 

Hier der Wikipedia-Artikel zum Manukaöl: https://de.wikipedia.org/wiki/Manukaöl

 

Das ist jetzt ca 10 Tage her. Meine eigene Entzündung ist geheilt und die 5 großen Stellen am Bauch und den Beinfalten von Hundi sind so gut wie weg. Keine roten Stellen mehr und das Fell wächst wieder heraus.

Zur Behandlung: Ich habe 3 Tropfen von dem Öl in eine Schale mit Wasser gegeben und sie damit morgens und abends mit einem Waschlappen an den besagten Stellen gewaschen, bzw. eingerieben. Zeitfaktor gleich null. Nicht mehr, nicht weniger.

Im Internet wird dieses Öl ja schon fast als Wunderöl angepriesen, aber über diese Entwicklung bin ich mehr als überrascht und happy. Ich bin mir nicht sicher ob es davon kam, aber guter Dinge. Bei Menschen kann man es ja vielleicht als Placebo ansehen, aber der Hund wusste ja nicht was ich da mit ihr mache.

Nebenher habe ich Sie alle 7 Tage einmal geduscht.

Um Futtermilben auszuschließen habe ich in dieser Zeit fast ausschließlich Nassfutter mit einem kleinen Teil Trockenfutter gegeben. Das Nassfutter hatte einen Fleischantzeil von 70-80 %. Wer weiss, vielleicht hat es auch dazu beigetragen.

 

Für alle Hunde und ihre Besitzer. Lest euch selber ein paar Artikel im Internet durch und entscheidet, ob ihr dieses Öl auch bei euren Lieblingen ausprobieren wollt. Das ist eine sanfte und ganz natürliche Methode, die angeblich keine schädlichen Nebenwirkungen hat. Vielleicht besser als wenn ihr Chemie anwendet.

 

Wenn es jemand probieren sollte und es hilft ( oder auch nicht ), dann postet doch hier eure Erfahrungen. Vielleicht können wir ja durch diese Bestätigung noch anderen Hunden/Besitzern helfen.

 

Zusätzlich nach Rücksprache mit der TE noch folgender Hinweis: Das Öl kann bei Kontakt Haut- und Augenreizungen hervorrufen (siehe Warnhinweis im Wikipedia-Artikel). 

@Domdom Eine sinnvolle Ergänzung könnte hier ein zuvoriges Testen an einer kleinen Körperstelle sein - hast du selber hierzu Erfahrungen? :)

 

 

 

Viele Grüße

Domdom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Neuer Benutzer, EIN Beitrag mit Produkt Werbung...

 

ich gehe dann mal melden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nettes Forum hier. Ich sehe in eurer Zensur mal überhaupt keinen Sinn.

 

Ich gebe mir Mühe und schreibe einen Text für die Allgemeinheit, damit sie ihren Hunden sanft helfen können und ihr löscht den relevanten Text. Manuka-Öl ist von einem Baum und kein Name eines Herstellers. Ich habe den Namen des Vertreibers nur mit aufgenommen, weil ich es benutzt habe und es etwas gebracht hat. Den Preis und den Pharma-Hersteller hättet ihr ja löschen können.

 

Wenn jeder so einfach eine natürliche Behandlung der Pyodermie seines Hundes googlen könnte, dann bräuchten wir euer Forum nicht. Ich habe tagelang gegoogelt und gelesen um zu wissen, ob das Öl für den Hund geeignet und unschädlich ist. Das Teebaumöl, was ich gegen den Juckreiz genommen haben, war von Haus aus stark verdünnt und auch davon habe ich nur 2-3 Tropfen ins Wasser getan. Aber das habe ich ja nicht hervorgehoben, weil es für Hunde zwar nicht giftig, aber auch nicht zu 100% empfohlen ist.

 

Das Manuka-Öl ist die sanfte Variante und gehört nicht direkt zu der Art des Teebaumöls. Für Hunde, Katzen und Pferde äußerlich ungefährlich. Das widerum ist relevant.

Teebaum-Öl ist für Katzen zum Beispiel hochgiftig. Manuka nicht.

Und ja, es sollte jeder selbst danach googlen und seine Entscheidung treffen. Ich habe nur meine Erfahrung mitgeteilt. Das habe ich ebenfalls hervorgehoben.

 

Nun steht oben in meinem zensierten Post, dass ich Teebaum-Öl gegen die Pyodermie/den Juckreiz eingesetzt habe. Ihr seid ja Granaten. Sorry, aber sowas ist mir noch nicht untergekommen. Villeicht solltet ihr vorher mal googeln, bevor ihr die Texte zensiert. Mit meinen Erfahrungsbericht ist nun keinem geholfen. Aber lasst die Hilfesuchenden ruhig weiter zum Tierarzt gehen, damit Sie fleissig Chemie kaufen können.

 

Und ja, ich bin neu hier, weil ich glücklicherweise einen im Großen und Ganzen gesunden Hund habe. Bisher habe ich nur Hilfe gesucht. Dieses Mal wollte ich selber helfen.

 

Wenn ihr meinen Beitrag so zensiert lasst, dann löscht ihn bitte ganz. Danke.

 

Und auch noch vielen Dank an dich, Ann.

 

Gruß

Dom

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fand's nicht gerade glücklich, wie das abgelaufen ist, eben weil da jetzt eine fehlinformation übrigbleibt (und ich schreie häufig "Bäh-Werbung"). Insofern finde ich deinen Einwand sinnvoll, den Hersteller hätte es aber wirklich nicht gebraucht. Hast du vielleicht Fotos von den Pusteln? Das wäre für mich gerade sehr interessant. Und ich würde mich auch freuen, wenn du bleibst:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für dein Verständnis.

 

Nein, von den nässenden Pusteln habe ich keine Fotos. Ich könnte höchstens von den jetzigen Stellen ein Foto machen. Erkennen würde man das wohl noch, aber nun ist es eben größtenteils verheilt. Vorher war es eben tiefrot mit einem krustigen Rand. Haare waren nicht mehr vorhanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trotzdem fände ich es noch interessant:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil du so nett fragst. :-)

Hier ins Forum oder per PN ( wenn das geht ) ?

 

Kann ich meinen Beitrag eigentlich selber löschen? So möchte ich den hier nicht drinstehen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Domdom: Wenn Neunutzer hier sofort mit Werbung auftreten, hat die Erfahrung leider gezeigt, dass ihr Erscheinen hier nur Werbezwecken dient.

Das wollen und können wir in einem Forum für Erfahrungsaustausch nicht zulassen.

Allerdings ist es auch nicht nett, dann gleich von "Zensur" zu sprechen - nachfragen hilft hier mehr als Spekulationen über die möglichen Motivationen.

 

Vorschlag: Ich sende dir den rausgeschnittenen Teil per PN, du überarbeitest ihn (Entfernen der Werbeanteile) und sendest mir den überarbeiteten Teil wieder per PN zu. Diesen Teil füge ich dann in deinen ersten Beitrag wieder ein, so macht dieser wieder Sinn.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@marcolino: Aber ihr habt doch zensiert. Oder definiere ich das falsch.

Nimm mir das nicht übel, aber einfach nur etwas ab einem bestimmten Text zu löschen, ohne sich den relevanten Text vorher durchzulesen, weil ein Preis und ein Hersteller genannt wurde, ist für mich destruktiv. Das Unnütze drin lassen, das Nützliche löschen.

 

Ich habe den Text noch hier. Das Einzige was raus muss, ist der Hersteller und der Preis. Schick mir doch einfach den Text, den du als Werbung ansiehst. Ich finde sonst nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier die versprochenen Fotos von den recht gut verheilten Stellen. Immer noch leicht rot. Ich bin froh, dass ich die nässenden Stellen nicht mehr fotografieren kann. :91_thumbsup:

IMG_20170806_204829.jpg

IMG_20170806_205009.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.