Jump to content
Hundeforum Der Hund
Initcha

Frage an Hunde Eltern:-)

Empfohlene Beiträge

ich möchte hier mal eine Frage stellen, warum nennen einige Hundebesitzer sich selber beim Hund als "MAMA"

oder "PAPA"

Wenn ich meinen Hund rufe, ich liebe ihn sehr, sage ich komme zu mir...nicht komm zu Mama....ich bin nicht seine Mama, ich bin ein Mensch und kein Tier

also warum sagt man das????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht weil einige damit ihre Zuneigung ausdrücken möchten? Wir persönlich machen es auch nicht aber viele neigen ja doch dazu, Hunde zu vermenschlichen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Finde ich auch seltsam, ist mir gelegentlich fastt peinlich, wenn es HH so sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Minyok: "Wir nehmen ihn nicht mal als Cheffe ernst, unsren Cheffe... smilie_frech_018.gif"

Tuuli: "Einfach aus reinster Selbstachtung! ja2.gif"

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mag es auch nicht, allerdings finde ich "Herrchen/Frauchen" auch nicht wirklich besser. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Vegas1989:

Wir persönlich machen es auch nicht aber viele neigen ja doch dazu, Hunde zu vermenschlichen. 

 

Stellt sich die Frage, was daran Vermenschlichung ist. Solange die Hunde nicht auf zwei Beine laufen müssen, Klamotten tragen, im Babystuhl essen müssen o.ä. sehe ich da nicht so viel Vermenschlichung. Viel häufiger sind manche Unterstellungen dem Hund gegenüber vermenschlichend, diese sind aber noch ziemlich akzeptiert, weil es eben zur älteren Schule gehört. Auch, wie manche Leute ihre Hunde schimpfen hat für mich sehr viel von Vermenschlichung. Als würden sie mit einem Kind schimpfen. 

Ich bin "die Mama". Ich sage auch mal Baby oder füge -baby hinten an. Dennoch weiß ich, dass es Hunde sind. Ich füge auch manchmal -bär an und bin mir vollkommen darüber bewusst, dass es keine Bären sind. :) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso und die Frage nach dem Warum: warum denn nicht? 

Dürfen andere ruhig belächeln oder blöd finden. Ich finde es ja auch nicht gut, wenn andere Leute Kackbratze, Arschloch oder sonst wie zu ihrem Hund sagen. Oder sich als Rudelführer bezeichnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh weh. Ich kann hier nur verlieren. Mein Hund wird regelmäßig Kackbratze genannt. 

 

Und ich Mama. 

 

(Wir machen beides mit einem Zwinkern, ist doch völlig völlig wurst)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kackbratze ist ein schönes Wort. :lol: Pfurzbolzen mag ich auch gern.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin "die Mami" und ich rede in Babysprache - also von mir selbst in der dritten Person Singular.

 

Meine Hunde erlitten dadurch keine psychischen Schäden, ich weiß, dass es keine Menschenkinder sind, den Hunden ist es egal - und sie dürfen Hund sein. Sich in Dreck wälzen, Mäuse fangen, andere Hunde scheiße finden, Urin auflecken...

 

Sie sind keine Modepuppen, und werden wie Hunde behandelt. Das steht und fällt nicht mit der Bezeichnung "Mami". ;)

 

Meine Hunde haben total dümmliche Kosenamen... mein neustes Ding ist "Spitzilon"...

 

UND manchmal spreche ich sogar Texte für sie. Ich synchronisiere sie. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Spektrum.de: Helikopter-Eltern (Hunde)

      Ein kostenfreier und interessanter Artikel: http://www.spektrum.de/magazin/helikopter-hundemuetter-schaden-ihrem-nachwuchs/1497303   In dieser Ausgabe ist auch ein kostenpflichtiger, aber lesenswerter Artikel über Homöopathie...   so weit Maico

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Hund meiner Eltern lässt meinen Sohn nicht aus den Augen

      Hallo zusammen, Ich habe folgendes Problem: Der Hund meiner Eltern (ein Husky Mix, ca.6 Jahre alt) lässt meinen Sohn (8 Monate)  nicht außer Acht , wenn wir da sind. Er begrüßt uns und ab da geht es los... Sobald mein Sohn einen Ton von sich gibt ist der Hund sofort zur Stelle und bedrängt uns förmlich - er will zu ihm hin, ihn abschlabbern und mich, oder je nach dem wer bei ihm ist bzw.ihm auf dem Arm hat, von ihm weg drängen! Heute war es so schlimm, dass er sich zwischen mich und meinen sitze

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund knurrt meine Eltern an.

      Mein hund, welchen ich mittlerweile seit 6 Monaten, knurrt meine Eltern seit zwei Tagen an und stellt seinen KOMPLETTEN KAMM AUF SEINEM RÜCKEN AUF!!!    Ich brauche dringend gute Tipps, da ich den Hund wenn sich dies ned ändert abgeben muss, da ich mit meinem Eltern zsamm wohne. Bitte um schnelle tips die mir helfen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Eltern unter uns....

      Hey ihr lieben, einige von Euch haben ja grössere oder kleinere Kids... und ich finde es toll, dass hier querbeetein alle Jahrgänge zu finden sind und so die Erfahrungen auf alle Altersstufen verteilt sind...  dahee eröffne ich mal versuchsweise einen Eltern-Plauderthread!   und starte gerade mit meinem 11jährigen ältesten Sorgenmädel.... wenn das so weitermacht läuft es Gefahr, dass ich es auf der Höhe der Pubertät verschenke.  das ist echt so biestig drauf derzeit, murrt un

      in Plauderecke

    • Hundewunsch - aber Eltern sind ein Problem

      Hallo Ich habe mich hier angemeldet, in der Hoffnung, dass mir ein paar sinnvolle Tipps geben können ☺️. So nun mal zum Anfang ich bin 13 Jahre alt, wünsche mir keine Ahnung seit wann einen Hund, kann mich an keine Situation erinnern in der ich keinen Hund wollte. Ich habe auch in den Sommerferien meistens für 2-4 Wochen einen urlaubshund

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.