Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Kleiner Wolf

Apoquel wirkt nicht meh richtig - hilft nur mehr Cortison?

Empfohlene Beiträge

Shyruka   
vor 16 Minuten schrieb velvetypoison:

Keine Ausschlussdiät der Welt hätte uns geholfen - weil das Futter nicht mit dem Hausstaubmilben zu tun hat.

Ich hätte bis ans Ende der Zeit ausschlussdiäten können.

Und ihm wäre es nach und nach immer schlechter ergangen.

 

 

Das kann ich so unterschreiben und finde es auch unglaublich wichtig das nachdrücklich zu erwähnen.  Das wäre bei mir und Quinta nämlich auch der Fall.  Wir haben auf Anraten auch eine Ausschlussdiät gemacht,  besser wurde es dadurch nicht,  nur bei Geflügel exzessiv noch schlimmer. 

Wir haben dann den Test auf Umweltallergene gemacht,  da man Futter zumindest beim barfen recht schnell durch ne ausschluss/provokationsdiät herausbekommt. 

Immer erst den Allergietest,  und dann eine Ausschlussdiät das ist gerade bei Umweltallergenen wichtig,  weil man die zuerst in den Griff bekommen muss.

Übrigens kann es durchaus sein,  dass ein Hund gekochtes Geflügel verträgt,  aber nicht roh oder eben andersrum.  Liegt daran weil sich beim Kochen das Eiweiß nochmal verändert. 

 

Aber wie Velvetypoisen bereits sagte,  mach den Allergietest als erstes.  Es gibt fast nichts worüber du zumindest Umweltallergene besser herausfinden kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Habe jetzt nicht alles gelesen:

War der Hund mal im Ausland? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleiner Wolf   
vor 20 Minuten schrieb Estray:

Habe jetzt nicht alles gelesen:

War der Hund mal im Ausland? 

Er ist aus dem Ausland, aber in AUT seit er 5 Monate ist. Seitdem war er nicht mehr im Ausland.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Woher kommt er? Wurden Mittelmeererkrankungen ausgeschlossen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleiner Wolf   
vor 5 Minuten schrieb Estray:

Woher kommt er? Wurden Mittelmeererkrankungen ausgeschlossen?

 

Er ist aus Bosnien und nicht vom Meer. Bin mir sicher, dass er das nicht hat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

@Kleiner Wolf

Es gibt Maulkörbe mit Öffnungen für Leckerlis speziell zum Training mit aggressiven Hunden, die könntest du zweckentfremden. 

 

Der Baskerville Ultra hat zwar keine extra Öffnung - die Streben liegen aber so, dass man etwas durchschieben kann, selbst die Spitze einer Schlecktube, der Hund hat es aber schwer, was vom Boden aufzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

Einen Allergietest würde ich in jedem Fall zwei mal machen.

 

Zum Einen jetzt sofort, in der Akutphase. Das gibt dann zumindest eine Auskunft darüber, was ZUR ZEIT vertragen wird.

 

Dann würde ich den Allergietest wiederholen, sobald der derzeitige "Schub" vorbei ist, der Hund also symptomfrei ist.

 

Grund: Sowohl bei mir als auch bei meinen Hunden wurde auf alles Mögliche eine Reaktion gezeigt WÄHREND eines Allergieschubs.

Wenn ich nach dem ersten Testergebnis bei mir gegangen wäre, hätte ich niemals Hunde halten oder mich einem Pferd nähern dürfen, und Tomaten hätten auch von meinem Speiseplan gestrichen werden müssen.

 

Während eines Allergieschubs reagiert der Körper hypersensibel auch auf Stoffe, die normalerweise keine allergische Reaktion auslösen. 

Sofort auf Alles zu verzichten, was die derzeitige Allergie triggert ist eine notwendige Sofortmaßnahme, um den Körper wieder zu einer normalen Reaktion finden zu lassen.

Hat er das, kann gezielt nach den eigentlichen Auslösern gesucht werden, die die allergische Reaktion erst in Gang bringen.

 

Bei meinen Hunden wurde kein Allergietest gemacht, bei ihnen hat die konsequente Umstellung auf Rohfütterung innerhalb kurzer Zeit eine gravierende Verbesserung gebracht (immer wieder auftretender Durchfall war weg, sowie die Neigung zu Hotspots bei einem der Hunde). Als sich Alles normalisiert hatte, habe ich durch die Fütterung anderer Sachen gezielt herausgefunden, ob und wie sie darauf reagierten. Hatte z. B. das Füttern von getrockneten Brötchen oder einem Stück Käse zu Hochzeiten der Allergie sofort für Durchfall gesorgt, so vertragen sie diese Sachen heute wieder ohne Probleme - aber als Zusatz, nicht als Hauptmahlzeit.

 

Das ist jetzt keine Empfehlung für BARF; ich halte es bei den Problemen die dein Hund zeigt tatsächlich für dringend nötig, jetzt sofort einen Allergietest machen zu lassen.

Darauf aufbauend kann zunächst eine geeignete Fütterung dazu dienen, die Allergie einzudämmen. Das kurzzeitige Einsetzen von Cortison, um den Heilungsprozess zu beschleunigen, kann dabei sehr hilfreich sein. Danach kann dann der eigentlichen Ursache auf den Grund gegangen werden, und hier wäre bei gravierenden körperlichen Symptomen ein erneuter Allergietest das Mittel meiner Wahl.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Es ist nie falsch, bei einem potenziellen Allergiehund von Industrie-Trockenfutter auf Selbstkochen oder hyposensibles Nassfutter mit überschaubaren Bestandteilen umzusteigen. Viele Hunde reagieren auf Getreide oder Rind oder Futtermilben. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Ich habe dadurch innerhalb von wenigen Tagen herausgefunden, dass er auf Trockenfutter, Rind und alle Kauartikel mit einem Allergieschub reagiert und sonst eher eine gleichbleibende leicht rosa Haut hat. Während wir auf das Testergebnis gewartet haben (das hat zwei Wochen gedauert), habe ich ihm das damit schonmal um einiges erleichtert. 

Wir haben dadurch auch vor dem Allergietestergebnis gewusst, welche Fleischsorten ok sind und welche nicht. 

Ich weiß nicht. Das wäre das erste, das ich machen würde. Vielleicht ist es übertrieben, aber es ist nicht sehr aufwendig. Vielleicht erzielt es eine sofortige erste Linderung. Das ist doch neben dem Test auch wichtig. 

 

Einen Mittelmeertest kann man auch mal machen, das stimmt. Haben wir auch gemacht.

Unsere Reihenfolge war: Großes Blutbild mit Mittelmeertest, Allergietest, Schilddrüse. Wir haben das aufgrund seiner Herkunft naheliegende zuerst getestet, damit es für die Versicherung Sinn ergab. ;)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Zwei wichtige Sachen: 

1. Cortison verfälscht das Testergebnis. Also bitte jetzt keins spritzen lassen VOR dem Test. 

2. So genannte Mittelmeerkrankheiten tauchen auch woanders auf. Meiner ist aus Ungarn und die Tierärztin hat gesagt, sie hätte in letzter Zeit gehäuft kranke Hunde aus Ungarn und Rumänien gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   
(bearbeitet)
vor 2 Stunden schrieb marcolino:

Hatte z. B. das Füttern von getrockneten Brötchen oder einem Stück Käse zu Hochzeiten der Allergie sofort für Durchfall gesorgt, so vertragen sie diese Sachen heute wieder ohne Probleme - aber als Zusatz, nicht als Hauptmahlzeit.

 

Ich glaube mich zu erinnern, dass es Unterschiede zwischen Unverträglichkeit und Allergie gibt.

Ich tippe, da lag eine Unverträglichkeit vor, keine Allergie. 

 

Wenn ich meinen Hund in eine fremde Wohnung mit Teppichboden bringe, braucht er 1 Stunde bis er knallrot ist.

Frisst er eine Schale Trockenfutter, hat er am nächsten Tag Augen und Ohren entzündet.

Das bleibt gleich. Es tritt keine Gewöhnung ein.

 

Ich hätte gern zumindest teilweise wieder frisch gefüttert. Leider verträgt der Kleine das überhaupt nicht. Kochen geht allerdings.

 

Falsch finde ich keinen Ansatz.

Die Ausschlussdiät fand ich nur aufwendig und ergebnislos. Ihm gings ja nicht besser. Das waren zusätzliche Monate in denen er gelitten hat - die vermeidbar gewesen wären, hätten wir Testergebnisse vorher gehabt.

Das Fell am Hals hätte nicht ausfallen müssen. 

Er war ja konstant 24/7 betroffen. Konstant immer knallrot am gesamten Körper. Ohne Besserung. Über Wochen und Monate.

 

Nach meiner persönlichen Erfahrung also, würde ich die Reihenfolge ändern, müsste ich da nochmal durch. Aber ohne irgendwas richtiger oder falsch zu finden. Nur die to do Liste umstellen. 

 

Gereicht hat mir das Ergebnis allerdings auch nicht. Daher die Biopsie. Er war zu dem Zeitpunkt so angegriffen, ich wollte autoimmune Erkrankungen noch ausschliessen.

Da galt natürlich auch: Keine Medis, kein Waschen usw. vor der Biopsie.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×