Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Kleiner Wolf

Apoquel wirkt nicht meh richtig - hilft nur mehr Cortison?

Empfohlene Beiträge

mikesch0815   

Teurer Wein schmeckt auch besser, obwohl er es gar nicht sein muß.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/wein-placebo-effekt-laesst-teuren-wein-besser-schmecken-a-1162901.html

 

Natürlich ist jedem überlassen, was er mit seinem Geld macht.

 

Bezüglich Bioresonanz: Nimm ein Oszilloskop und halte deine Fingerspitze an die nicht abgeschirmte Meßspitze des Tastkopfs. All die Wellen und Co sind nix weiter als die durch deinen Körper (=Antenne) empfangenen elektromagnetischen Schwingungen, die deine Umwelt erzeugt. Angefangen von den unzähligen 50Hz Quellen bis hin zu der PSK modulierten Hochfrequenzsoße, die dein WLAN, all die die Funkquellen für UMTS und LTE erzeugen. Dazu kommen noch Schwingungen diverser Frequenzen als Resultat von klassischem Klirrfaktor aller elektronischen Geräte.

Ganz im Hintergrund ist noch das Gezappel kosmischer Strahlungen, die es trotz Atmosphäre auf die Erdoberfläche schafft.

 

Man kann viel aus dem Frequenzsalat herauslesen, sogar Funkwellen von Voyager I und II kann man mit enormen technischen Aufwand empfangen. (Falls es interessiert, einfach mal einlesen in Kreuzkorrelation, Fourieranalyse und Co...)

 

Und man kann ordentlich Humbug damit betreiben. Kupfermatten fürs Bett z.B., Aluhüte....

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ann   
(bearbeitet)
vor 26 Minuten schrieb Kleiner Wolf:

Erinnert mich an Osteopathie. Ist auch unwissenschaftlich, aber es hilft tatsächlich total oft.

 

Nein.

Es gibt einige alternative Heilmethoden, die kein Geschwurbel sind. Osteopathie und auch Akkupunktur gehören dazu. DAS beides hat zB nachweislich mit Organstrukturen, Bandverbindungen, usw zu tun, die man als "normaler Mensch" nicht unbedingt nachvollziehen kann, ist aber erklärbar und nachvollziehbar, wenn man entsprechendes anatomisches Hintergrundwissen hat. Es ist in keiner Weise unwissenschaftlich.

 

 

Anders sieht es aus mit bspw Bachblüten, Bioresonanz und Homöopathie. 

Die 150 Euro fürs "Auspendeln" sollte man, gerade in Allergiefällen, lieber in eine entsprechende Diagnostik und Behandlung investieren (evtl auch in Spezialfutter, Dörrautomat, Spezial-Leckerlies, usw... es gibt genug Bereiche, wo es besser investiert ist).

Wenn Du denkst, dass es Deinem Hund an Zuwendung und Trost fehlt, gib ihm das doch einfach? Nichts einfacher als das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Danke für die Erklärungen. 

Das mit der Akupunktur ist klar. Reflexzonen existieren ja auch. Da kann sich jeder von überzeugen. 

 

Ich verstehe nur nicht, wie ein Placebo wirken soll, wenn man nicht dran glaubt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Treue-Pfote   

Hallo,

Falls das thema hier noch aktuell ist, finde ich es gut mal zu lesen was ihr für erfahrungen gemacht habt mit apoquell. Ich persönlich habe es verbannt, meine hündin bekam davon teerstuhl! Hat jmd ähnliches erlebt? Was mir zu denken gibt ist das es ein relativ neues medikament ist, es wird damit geworben dass es ja cortisonfrei ist und so schnell wirkung zeigt! Aber wo viel positives ist, bleibt negatives nicht aus. Was sind das denn für knübbelchen? Sind die unter dem fell oder klar deutlich zu sehen? Ich würde dir raten, auch andere sachen als allergie in betracht zu ziehen. Und ich würde druck machen beim ta und den hund mal röntgen lassen und ein ultraschall machen.  Mastzelltumoren treten sehr gerne an den hinterpfoten auf, als kleine knubbel . Das gemeine an dieser art von tumor ist, das er sich auf viele verschiedene arten und weisen bemerkbar machen kann, auch das aussehen vom tumor kann man nicht genau festlegen.  Vllt solltest du eine biopsie der knubbel machen. Auf alle fälle würde ich röntgen! Vllt geht es eher in die richtung von gelenken und knochen...  allergie hunde haben auch oft verdauungsprobleme, ohrenprobleme, nasen und augenausfluss.. wenn du davon nichts bemerkst, es quasi nur das jucken ist, würde ich in andere richtungen denken! Und IMMER eine 2.  Oder 3. Meinung von anderen tierärzten holen und dann nicht unbedingt von einem weiteren dermatologen, denn die legen den fokus (logischerweise) immer auf haut und allergieprobleme! Und von cortison würde ich dir immer abraten!!  Die nw sind so gravierend, gefährlich wird es auch beim absetzen! Und dann das risiko das der hund  addison  bekommt .. cortison hat schon beim menschen enorme auswirkungen und man muss einem hund nicht alles geben! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×