Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Bea33

Holly wird morgen operiert- Bänderriss

Empfohlene Beiträge

Bea33   

Hallo , meine Holly 8 Jahre als hat sich vor 14 Tagen einen Bänderriss zugezogen am Strand beim rum toben, nun wird ihr morgen ein neues Band eingesetzt 

, vielleicht hatte das auch schon mal jemand, meine Frage..... wann geht der Hund nach der Op das erste mal wieder Pippi machen?  

 

Liebe Grüsse Holly und Bea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gatil   
(bearbeitet)

Erkundige dich bitte sehr genau, ob diese Operation wirklich nötig ist. Da kann man einiges googlen. Sehr oft wird nämlich davon abgeraten. Besonders bei kleineren Hunden.

Ab ist nicht ab und muss dann unbedingt wieder angenäht werden.  Sehr oft sind die Bänder nur sehr stark gedehnt, ein Abriss  ist mit der "Schubladen" Methode oft gar nicht sicher festzustellen.

Sollte es nun wirklich Gründe für eine Operation geben, dann ist auch die Methode wichtig.

Das würde ich ebenfalls abchecken.

Viele Tierärzte operieren, weil die OP und die aufwändige Nachsorge sehr viel Geld bringen.

Es gibt von Petsupport Stützbandagen, die dem Hund auch ohne Operation helfen können, die Schonzeiten sind mit und ohne OP die gleichen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seppel39   

Unser Hund (28 kg) hatte erst links hinten und dann rechts hinten einen Bänderriss - wir haben es ohne OP wieder hinbekommen, hat pro Bein ein Vierteljahr gedauert. Eine OP haben wir abgelehnt, die ersten 14 Tage hat sie Schmerzmittel bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnüffelmaus   
vor 15 Stunden schrieb Bea33:

Hallo , meine Holly 8 Jahre als hat sich vor 14 Tagen einen Bänderriss zugezogen am Strand beim rum toben, nun wird ihr morgen ein neues Band eingesetzt 

 

meinst Du einen Kreuzbandriss im Kniegelenk?

Da hängt es stark von der OP-Methode ab wie die ersten Tage/Wochen verlaufen bzw. wie schnell der Hund wieder auf vier Beinen läuft. ;) 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea33   

Lieben Dank für Eure Antworten

Die Holly hat bis jetzt alles recht gut weggesteckt und lief schon etwas(auf 3 Beinen) der Doc meinte sie darf das Bein mit benutzen etwas, also wenn sie dachte versucht mit aufzutreten is es ok. 

Aber sie benutz es heute noch nicht.

 

Es war bei Holly so ziemlich viel Kaputt das Band war wohl total zerfetzt und der Meniskus war auch breit. Das hintere Kreuzband ist entzündet und angeschwollen, er sagt das kann auch von der Überbelastung kommen, wir werden es beobachten und hoffen das auch dies gut verheilt.

 

 

IMG_5576.JPG

IMG_5578.JPG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shary   

Meine eine Hündin hatte letztes Jahr Oktober den Kreuzbandriss, sie war zwar schnell wieder auf den Beinen, aber richtig fit (beweglich) ist sie bis heute nicht mehr geworden, obwohl wir auch von Anfang an und für gut 8 Wochen Physio gemacht haben. 

Sie ist aber eben auch schon älter. 

Gute Besserung wünsche und nicht toben.  :11_blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea33   

Dankeschön, ja nicht toben, das wird dann sehr schwierig....

aber es muss ja gehen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnüffelmaus   
(bearbeitet)

Gute Besserung !!

Meine Schäfimix hatte schon zwei Kreuzbandriss-OPs - mit 8,5 Jahren und mit gut 10 Jahren dann die andere Seite.

Es waren zwei verschiedene OP-Methoden: nach der TPLO war sie schnell wieder auf allen vieren unterwegs und hatte weniger Schmerzen in den Wochen nach der OP, dafür war die OP selbst ein größerer Eingriff, was wir letztes Jahr im höheren Alter beim 2. Knie nicht mehr riskieren wollten.

Nach der zweiten OP (Kapselraffung) dauerte alles etwas länger, erst nach einem Jahr war auch das Gangbild wieder richtig rund. Sie genießt problemlos lange Spaziergänge, nur richtig wildes Toben bekommt ihr nicht mehr so gut (aber das ist mit 11 1/2 Jahren auch o.k. - nicht nur wegen den Kniegelenken sie hat auch schon Arthrose an einer Pfote ...)

 

Egal welche Behandlungs/OP-Methode, es dauert mehrere Monate und es ist vor allem in den ersten 6-8 Wochen wichtig - entsprechend den Empfehlungen des TA - den Hund wirklich gut zu schonen (!) und die empfohlene Leinenknastzeit auch sorgfältig einzuhalten.

(bei einem Kniegelenk war bei meiner Schäfi übrigens auch der Meniskus kaputt und musste entfernt werden ... da ist eine Behandlung ohne OP auch gar nicht möglich)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea33   

Danke " schnüffelmaus" für Deine Antwort 

Bei Holly würde ein Metallband verankert im Knochen welches nach unten u wieder hoch geht, oh man ich hoffe ich habe es mir so richtig gemerkt, hätte e ich mal das Röntgenbild noch fotografiert aber in denn moment ist man so durch den Wind und denkt da nicht dran.

Gestern am 1. Tag nach OP hat sie ihr krankes Bein noch gar nicht benutzt, die Hüpft auf 3 Beinen aber das sehr schnell obwohl sie an der Leine ist,  ich denke das schnelle hüpfen strengt vielleicht nicht so sehr an wie das langsame.

Sie hat sich auch schon wieder auf die operierte Seite drauf gelegt und so dann geschlafen. 

Aonsonten bekommt die ein Schmerzmittel 1 mal am Tag und Antibiotika 2 mal am Tag....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sportsocke   

Ohje die arme kleine... einer von meinen hunden hatte vor paar jahren auch ein kreuzbandriss, sie ist beim toben so unglücklich in ein buddel loch geplumpst & da ist es dann auch passiert. Grundsätzlich gehören kreuzbandoperationen ja mittlerweile zur routine & genesen eig ganz gut nur ich kann jedem nur ans herz legen sich den arzt gut auszusuchen! Wiwi wäre beinahe an den folgen einer verpfuschten op gestorben mit 2 jahren (!!), ein sehr sehr wirklich sehr guter tierarzt:1_grinning: hat sie dann durch 2 folgeoperationen wieder hinbekommen, heute ist sie 7 und man merkt nichts mehr von dem eingriff. Woran ich mich noch sehr gut erinnere sind die versuche den hund nach der op zu schonen^^ wiwi meinte natürlich sie könne rumspringen als wäre nix gewesen... was mich mal interessiert, mich wunderte es das wiwi nicht gejault hat, kein mucks machte als sie ins loch plumpste, sie hielt halt nur das betroffene beinchen ab. Eig hätte sie doch schreien müssen vor aua, der hund einer freundin gab ebenfalls kein ton von sich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×