Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
sportsocke

Aquatraining bei Hunden die kein Wasser mögen??

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich komme mal direkt mit meinem 2. Anliegen um die Ecke:9_innocent::7_sweat_smile: 

Ich würde gerne mit meinem Hund Aquatraining machen, aufgrund von Spondylose und einfach zur Gesunderhaltung. Jetzt ist das Problem das mein Hund nicht gerade die größte Wasserratte ist und zu der Sorte Hund gehört die sich schon drinnen anfängt zu schütteln sobald es draußen regnet^^ Immerhin folgt sie mir jetzt in den See, aber sie mag es einfach nicht. Sie geht auch nur bis zu einer bestimmten Höhe, dann ist Feierabend.. kann man mit so einem wasserscheuen Hund überhaupt Aquatraining machen? Oder wäre das Quälerei? Aber es ist nunmal wirklich super bei Gelenkserkrankungen und Sachen wie Dorntherapie oder Massage kann man vergessen, weil sich meine Hündin von anderen Menschen ungerne anfassen lässt. Aber das sie mir mittlerweile ins Wasser folgt, werte ich als Zeichen von Vertrauen und deswegen bin ich was unsicher ob ich meinem Hund damit einen Gefallen tun würde... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn sie Dir von selbst ins Wasser folgt: Wo ist das Problem? Du zwingst sie nicht, sie macht das von sich aus. ...  Sie aber gegen ihren Willen (und ohne dich) ins Wasser zu packen dürfte keine gute Idee sein. Das dürfte bald zu Meideverhalten führen und wäre für mich auch ein deutlicher Vertrauensbruch, bzw. Machtmissbrauch. Immerhin weiss der Hund ja nicht, dass es nur zu seinem Besten ist.

Massage ist keine Geheimwissenschaft, zumindest wenn es um die Anwendung bei eindeutigen Diagnosen geht. Ich würde mich eher da einarbeiten, als meinen Hund zu etwas zu zwingen, was er partout nicht mag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Milz löst sich auf & Wasser im Bauch

      Moin Moin, wir brauchen Hilfe! Unser 12jaehriger Lhasa, hat unerklärliche Symptome! Es fing mit erbrechen an dann Trägheit, nun ist es so das sich seine Milz auflöst und viel Wasser im Bauch einlagert:( der Ta hat heute 1,5l Wasser rausgeholt, und Proben ins Labor geschickt! Zudem bek er herztbl und wassertbl. Er frisst, trinkt sehr viel, pupst usw er würde heute nochmal geroengt kein tumor oder ähnliches zu sehen Organe scheinen okay zusein bisauf die Milz die ist 3geteilt! 

      in Hundekrankheiten

    • Wasser

      Hallo, ich habe eine pudel. Er iszt 2 jahre alt. Trinke mehr Wasser als üblich. Er hat 6 kg in 24 Stunden und trinkt bischen mehr als einen halben Liter Wasser. Es muss oft auf der Toilette sein. Ansonsten trinkt er nicht so viel Wasser, aber gestern hat er so viel Wasser getrunken. Er ist ein normales Spiel, er ist sehr aktiv, er isst normalerweise und hat einen normalen Stuhl. Gestern aß er die Hühnerleber und trinkt seitdem mehr Wasser. Ich trank wieder 24 Stunden lang etwa 600 ml Wasser. Ich

      in Gesundheit

    • Wasser

      Guten Morgen mein Labrador rüde Carlo ist jetzt 13 Monate alt. Derzeit sind wir mit ihm in Österreich im Urlaub. Es läuft bislang wirklich richtig gut sogar besser als ich es erwartet hatte... Gestern waren wir zum Beispiel im Wildpark. Die Tiere sind alle frei dort rum gelaufen und Carlo hat sich richtig super benommen und ist brav an der Leine gelaufen (sein erstes Besuch im Tierpark). Es war alles super bis wir an den Badestrand für Hunde gefahren sind -. - das war quasi eine mittelschwere K

      in Junghunde

    • Hund hat Wasser aus Aschenbecher getrunken

      Hallo meine fünf Monate alte Hündin hat heute aus einem Aschenbecher (wo leider auch Asche usw drin war) Wasser getrunken (2-3 Schlücke ungefähr)muss ich jetzt zum Tierarzt oder ist das nicht schlimm?

      in Gesundheit

    • Herzkranker Hund mit Wasser in der Lunge

      Hallo zusammen,   ich suche Rat und Tipps, wie ich meinem Hund das leben ein wenig leichter machen kann. Zuerst vielleicht zu seiner Geschichte: Bangy kam vor 6Jahren zu mir und soll damals ca 8Jahre gewesen sein. Ich habe ihn aus einer Tötungsstation in Belgien geholt, sein Zustand damals war leider nicht wirklich toll... Ungepflegt, kaum Fell, Untergewicht etc. Aber nach viel Zeit und Liebe ging es ihm wieder richtig gut. Er hat eine tolle Figur und war glücklich endlich Zu

      in Hundekrankheiten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.