Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Mrs.Midnight

Die Vorurteile euer Rasse

Empfohlene Beiträge

mikesch0815   

@kareki Ja, natürlich sind sie noch im Umlauf. Aber kein Vergleich zu den 90ern. Das bei den Huskyinteressenten durchaus noch viel Jack London Romantik im Kopf umherwabert - keine Frage. Die meisten haben ja ihr Interesse auch oft aus einer solchen romantischen Grundmotivation.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Wenn ich optisch jetzt mal eher den Schäferhund heranziehe ...

Nicht wenige Leute haben allein beim Anblick Angst. Nicht wenige Leute unterstellen bei jeder Lautäußerung Aggression. Und ich behaupte jetzt einfach mal, wäre er weiblich oder irgendwie "niedlicher" (Leni-Style :D ), würden mehr Leute an seine Unsicherheit glauben und verständnisvoller reagieren. 

 

Oft höre ich "Oh der muss aber viel rennen, oder? Den haben Sie doch nicht in der  Wohnung?!" Äh doch. Zu 95% auf der Couch, um genau zu sein. :D

 

Wer ihn wirklich kennenlernt und feststellt, dass er Everybody's Darling ist, sagt schonmal: "Na das ist dann aber ein schlechter Wachhund." Nein, er ist ein sehr guter Wachhund. 

Ich hab auch schon gehört: "Hoffen Sie mal, dass da der Schäferhund mehr durchschlägt. Die Windhunde sind immer so schnell müde." :D

 

Aber vor allem halten ihn die meisten für nen halbstarken unerzogenen Mali. Vor allem unerzogen. Hier ist jeder nicht funktionierende Hund unerzogen. Und wer einen "erzogenen" Hund hat, muss auf die anderen keine Rücksicht nehmen. :rolleyes: Aber das ist ein anderes Thema.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Vorurteile mag ich es gar nicht nennen, eher eklatanten Bullshit. Ohne jegliche Basis:

 

"Der Kopf von denen ist so schmal, da wird das Gehirn gequetscht und deshalb sollen die so aggressiv sein". (Das habe ich schon 2x gehört, man kann manchmal einfach nicht schnell genug weglaufen)

"Die Schwarzen sind aggressiver als die Braunen".

"Unkupierte Ohren kriegen Ohrenentzündungen".

"Unkupierte Ruten brechen ab."

 

Witzig ist, wenn der Hund mit ein paar Kleinhunden mitten in der Stadt spielt, freudig immer mal die anderen Halter begrüßt, von allen Seiten gelobt und gemocht wird und dann einer interessiert nach der Rasse fragt, man dann antwortet, und derjenige dann einem anderen zuflüstert "wenn ich das vorher gewußt hätte".:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Michelle003   
(bearbeitet)

@gebemeinensenfdazu Was ist das denn für eine Rasse? Dobermann?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)

Hab' noch eine Steigerung vergessen:

"Dobis mit breitem Schädel sind gesünder". (was statistisch ziemlich  unhaltbar ist, da gerade die breiten Schädel oftmals aus extremer Linienzucht von besonders (herz-)krankheitsbelasteten Linien stammen, vielleicht hatte da ja wieder einer Angst vor gequetschten Gehirnen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
vor 1 Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

"Der Kopf von denen ist so schmal, da wird das Gehirn gequetscht und deshalb sollen die so aggressiv sein".

 

Da ist man doch boshafterweise geneigt, zu denken, selber Gehirn gequetscht? :blink::D

 

Zu Tschuli hat niemand eine Meinung, die Leute beachten sie meistens gar nicht oder gucken sogar weg. Sie strahlt das aber auch ganzheitlich aus (also dieses: beacht mich blooß nicht! / wegkucken!!)

 

Zwei, dreimal  hat man mir gesagt, die müssen Sie aber draußen halten, gell, wegen dem vielen Dreck.

Aha, danke für den Tipp, dass ich da aber auch nicht selbst drauf gekommen bin!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   
vor 4 Stunden schrieb Jensylon:

"Die müssen doch rennen bis die Lunge blutet"

"Die sind nicht zu "erziehen""

"Fühlen die sich hier wohl?"

"Denen ist doch viel zu warm bei uns"

"Die kann man niemals von der Leine lassen"

 

Ich mach nicht mehr oder weniger als mit meiner davor. Eher weniger, weil Apportieren, Schnüffelspiele, trixxen und schwimmen für die große nix ist (die will immer nur gekrault werden und hat halt daran spaß) und der kleine apportiert zwar und macht andere Sachen aber nicht so ausdauernd bzw findet dann plötzlich n Fussel an seiner Pfote interessanter :P

 

Da uns keiner erkennt :ph34r: (wer weiß denn schon dass es Elchhunde überhaupt gibt) werden wir meistens mit Huskys, Wolfspitz, Elos, od. als Mischling daraus klassifiziert und entsprechend breit ist die Spanne der Vorurteile - Jensylon hat ja schon die meisten aufgezählt, fehlt nur noch: "wo ist denn das Geweih?" :blink:

Seit wir Elchis haben (~ 30 J. mit Unterbrechungen) haben wir tatsächlich erst 2 Leute getroffen die sie richtig erkannt haben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zyramaus   

Naja, bei uns ist es nicht schwer. Ein Collie = Lassie. Ich kann gar nicht zählen wie oft Menschen uns zurufen "ohh ein Lassie". Meist Erwachsene, Kinder kennen Lassie glaube ich gar nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Elchifan   
vor 4 Minuten schrieb Zyramaus:

Naja, bei uns ist es nicht schwer. Ein Collie = Lassie. Ich kann gar nicht zählen wie oft Menschen uns zurufen "ohh ein Lassie". Meist Erwachsene, Kinder kennen Lassie glaube ich gar nicht mehr.

 Da kannst Du ja froh sein dass sie Euch nicht mit Flipper od. Fury verwechseln :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Wir haben schon mindestens zehnmal ein Kind gehört "Schau mal, Papa, da ist ein Fuchs!" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×