Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ella87

Schwanger (Mensch)-Verhalten des Hundes

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr lieben Dosis, 

Ich hoffe Ihr könnt mir Helfen. Dazu muss ich etwas weiter ausholen.

Meine beste Freundin ist mit Ihrem Hund (Terriermischling 5Jahre unkastriert) bei mir zu Besuch. Ich kenne sie schon seit über 10 Jahren und auch ihren Hund von Anfang an. 

Sie kam heute zu mir und die Beiden bleiben über das Wochenende. Alles war total "normal". Doch heute nach der letzten Nachtrunde als wir wieder zu Hause waren und auf dem Weg ins Bett waren, fing es an. Er starrt mich die ganze Zeit an, versucht mich immer wieder zu besteigen, kuschelt sich aber auch viel an mich, folgt mir überall hin, schleckt mich, schnuppert sehr intensiv an mir.

Ich kann das nur einzeln deuten. 

Meine Freundin sagt auch dass er ganz komisch ist und das er das sonst sehr sehr selten bzw. nie macht.

Klar es kann sein das es auch einfach nur eine Überreizthandlung ist oder eine läufige Hündin bei der letzten Runde war.

 

Aber ich kenne ihn so echt nicht...

 

Jetzt kommt mir der Gedanke, es kann sein, das ich vielleicht Schwanger bin. (Meine Regel müsste in 10 Tagen kommen oder eben auch nicht)

Könnte es sein, das der Hund das merkt, weil ich vielleicht anders rieche Und deswegen so reagieren? 

Ich Frage meine beste Freundin deswegen nicht, weil ich sie nicht verrückt machen möchte (sie steckt in einer schwierigen Situation).

Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen kann.

Ganz liebe Grüße Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Ella, 

Ich bin mir sehr sicher, dass das Verhalten des Hundes nichts mit einer möglichen Schwangerschaft zu tun hat. 

Sicherlich können Hunde auf eine bestehende Schwangerschaft einer Bezugsperson reagieren, aber zum einen bist du ja keine enge Bezugsperson und zum anderen kann zu diesem Zeitpunkt deines Zyklus noch nicht von einer Schwangerschaft gesprochen werden. https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.9monate.de/kinderwunsch-familienplanung/zyklus-fortpflanzung/der-weibliche-zyklus-id94274.html%3Famp%3Dtrue&ved=0ahUKEwi7iNWN3oXWAhWGZlAKHdD7AIgQFghEMAM&usg=AFQjCNHqruZYKSpTASpK5o46RaET6n5MpQ&cf=1

Vielleicht spürt er mögliche Sorgen oder Wünsche deinerseits und reagiert darauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe NannyPlum,

Vielen lieben Dank für Deine Antwort. Und Deine Einschätzung.

Zu meinem Zyklus muss ich sagen das er nicht Lehrbuchmäßig ist. Also kann mir die Seite nicht weiterhelfen. Trotzdem danke dafür.

Liebe Grüße Ella

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welches Verhalten Eures Hundes......

      ......würde andere Hundehalter eher abschrecken, wenn sie Euren Hund nehmen müssten?   Äußerst hypothetisch, aber auch äußerst spannend, finde ich.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Zugkraft eines Hundes

      In einem anderen Thread entstand eine Diskussion darüber: Die ersten paar Posts dazu kopier ich mal hier rein:     Es gibt übrigens keine wirklich passende Kategorie für dieses Thema @Mark, sowas wie "Hunde allgemein" oder so, in die Plauderecke reinstellen wollt ich's nämlich nicht. Hier noch eine ganz interessante Diskussion zum Thema, da ist u.a. die Rede von einem 25kg-Hund der beim weight-pulling 1400kg gezogen hat:https://forum.hundund.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie gewinne ich das Vertrauen meines Hundes?

      Aus gegebenem Anlass fiel mir dieses Thema ein. Wenn man voraussetzt, dass Vertrauen die unerlässliche Basis jeglicher guter (nicht nur Hunde-) erziehung darstellt, sollte man vlt. mal über Details und Erfahrungen auf diesem Gebiet reden. Vermutlich ist diese Überlegung alles andere als neu, sollte ich mit dieser Frage Altbekanntes wiederholen, bitte schreibt es. Ansonsten....freue ich mich über Beiträge.

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.