Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
monchi5010

Welche Hundepfeife ?

Empfohlene Beiträge

Elchifan   
vor 3 Minuten schrieb Lemmy:

die beiden kleinen Finger kann ich nun wieder nicht zum pfeifen bringen :D

Hi Lemmy, zur Not gehts auch mit einem

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Newi   
Am 9.9.2017 um 17:21 schrieb Nebelfrei:

Du kannst in kurzer Distanz üben: das Kommando mündlich geben und dann gleich den entsprechenden Pfiff, dann verbindet es der Hund und irgendwann kannst du das mündliche weglassen und die Distanz erhöhen.

 

War ein paar Tage nicht hier, aber genauso hab ich es auch gemacht.

Wichtig ist eben, dass der Hund das Rufkommando (z.B. Hier) schon kennt

Also rufen und wenn sie lossprinten sofort pfeifen.

Wenn das sitzt, dann rufen und sofort pfeifen (versuchen schneller zu pfeifen, als die Hunde sich in Bewegung setzen).

Und ruckzuck kann man auf das Rufen verzichten.

 

In der Regel nutze ich eine Pfeife gar nicht so oft, aber besonders wenn wir im Urlaub sind und die Drei über den Strand rasen ist das angenehmer, als gegen Wind und Wellen anzubrüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monchi5010   

So, ich habe mich jetzt für eine ACME 210,5 (schön auffällig orange;)) entschieden und schon mit dem Training begonnen.

Und zwar baue ich das auf, wie in "Die Rückruf Fibel" für das sog."Leistungssignal" empfohlen. Dauert zwar seine Zeit, aber ich erhoffe mir damit ein echtes 100% Notsignal aufzubauen.:wub:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dogdogtopdog   

Also ich hatte vor kurzem meine Hundepfeife auch von ACME 211,5 gekauft und bin sehr zufrieden. Für Zurückrufen und zum stoppen reicht die völlig aus. Ich hatte Sie damals bei tiierisch für 9-10 € gekauft, über den Preisvergleich von zoobilliger.de hatte ich Sie gefunden. Da kann man nicht viel falsch machen. Bei Amazon ist das ein Bestseller und einer der meist verkauften Hundepfeifen. Ansonsten wurde mir auch die Hundepfeife von PetPäl empfohlen.

 

So 100% Leise sind sie alle nicht, nach meinen Erfahrungen... probiere es mal aus..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nasefux   

Ich hab schon seit längerem eine Signalpfeife von Munkees. Eigentlich aus dem Outdoorbedarf, nicht speziell für Hunde. Ich mag einen lauten Ton, ich will hören, dass was pfeift :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
monchi5010   

Nun nach gut 4 Wochen üben, muss ich sagen: Ich bereue nichts und bin begeistert.

Unserem alter Rüde (wir haben ihn mit gut 9 aus dem Tierheim geholt und nun ist er bald 12) hat die positive Verknüpfung nach der Anleitung von Celina del Amo soooo gut getan !

Er kam zwar auch vorher wenn ich rief, aber vermutlich durch seine Vorerfahrung, immer ein klein wenig skeptisch. Nicht mehr ängstlich wie zu Beginn, aber eben nicht mit der donnernden Freude wie unsere Hündin.

Auf die 100% positiv aufgebaute Pfeife kommt er nun wirklich voller Begeisterung angeflogen. Das ist für mich echt eine richtige Freude, den alten Mann endlich beim Rückruf so glücklich zu sehen. Da hat sich das lange Vorbereiten echt gelohnt . Würde ich immer wieder so machen.

Also für mich ist das mit der Pfeife mehr als nur ein Notfallsignal. Bei uns ist sie jetzt der Stimmungsmacher schlechthin ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×