Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Laraha

Aggression gegenüber Fremden

Empfohlene Beiträge

Laraha   

Hallo ihr Lieben! 

 

Ich bin Lara und neu hier :)

 

Ich bin mit meiner Hündin auf ein Problem gestoßen und hoffe dass jemand uns Tipps geben kann.

 

Auch ein Trainer wird engagiert werden, aber mein Hund ist gerade frisch operiert und das Training beginnt somit erst in einigen Wochen. 

 

Meine Hündin heißt Leika und ist ein kleiner Mischling, vermutlich aus Schäferhund und was ganz kleinem.

 

Sie ist schon immer ziemlich ängstlich gegenüber Fremden, insbesondere dann, wenn sie diese anbellt und sie darauf reagieren indem sie weiter auf sie zu gehen, und sie besänftigen wollen. Wird sie nicht beachtet, so beruhigt sie sich baldig. 

 

Hinzu kommt nun seit neustem ein aggressiveres Verhalten, und zwar reagiert sie prompt wenn mir jemand zu nahe kommt, zb. Bei einer Umarmung und knurrt und will schnappen und dazwischen gehen. 

 

Sie ist wirklich dann extrem ängstlich, jedoch weiß ich nicht, ob sie mich verteidigen will, oder ob sie meine Autorität untergräbt, oder beides? 

 

Eifersucht denke ich fällt weg, da sie das Verhalten nur zeigt, wenn sie vor der Person Angst hat und ihr nicht traut. 

 

Meine Frage ist nun, wie ich konkret in der Situation reagieren soll. 

 

Ich will ihre Angst nichg verschlimmern, aber so eine Reaktion von ihr muss natürlich unterbunden werden. 

 

Offenbar braucht sie intensivere Erziehung und klare Führung, was in der Hundeschule geübt werden soll, doch bis dahin wäre ich froh zu wissen, wie man auf solches Verhalten am besten reagiert in der Situation. 

 

Bin für jeden Ratschlag dankbar. 

 

Viele Grüße, Lara

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
vor 2 Minuten schrieb Laraha:

und zwar reagiert sie prompt wenn mir jemand zu nahe kommt, zb. Bei einer Umarmung und knurrt und will schnappen und dazwischen gehen. 

 

Sie ist wirklich dann extrem ängstlich, jedoch weiß ich nicht, ob sie mich verteidigen will, oder ob sie meine Autorität untergräbt, oder beides? 

 

Für Hunde bedeutet Körperkontakt - mit Fremden, draußen auf der Straße- i.d.R. etwas anderes als für uns. Vermutlich interpretiert sie es als Gerangel oder gar Angriff, wenn dich jemand umarmt. Das ist übrigens vielen Hunden unheimlich, sie versuchen es zu stoppen, den "Angreifer" von dir weg zu bewegen, daher das Knurren, Schnappen.

 

vor 4 Minuten schrieb Laraha:

aber so eine Reaktion von ihr muss natürlich unterbunden werden. 

 

Offenbar braucht sie intensivere Erziehung und klare Führung, was in der Hundeschule geübt werden soll

 

Nein, nicht natürlich. Das ist eine Vorgehensweise, die gegen den Hund arbeitet.

Deine Hündin zeigt dir etwas, "spricht" zu dir, reagiert auf eine ihr unangenejhme, angsteinflößende Situation und du willst ihr dieses (Ausdrucks-) Verhalten verbieten. Kann klappen, in Hundeschulen wird dieses Ziel oft durch Hemmung und Einschüchterung erreicht (so subtil und mit hübschen Phrasen umschwätzt, dass du es gar nicht merkst <_< ). Die Hunde werden reihenweise im Stich gelassen, wenn es um "Abstellen" unerwünschten Verhaltens geht, nicht in allen Hundeschulen, aber in sehr vielen.  Oft entstehen dadurch andere Probleme an anderer Stelle, ohne dass du als Laie den Zusammenhang verstehst.

 

Hilf deinem Hund, das wäre mein Rat. Beachte und vor allem: akzeptiere, wenn sie sich bedroht fühlt, das ist der erste, wichtigste Schritt. Du kannst ihr nicht verbieten, Angst zu empfinden. Lerne sie zu lesen, schon erste Anzeichen, und sei es nur ein kleines Züngeln oder ein winziges Einknicken der Öhrchen. Dann erst, wenn sie merkt, dass du es merkst (und entsprechend reagierst), fühlt sie sich von dir ernstgenommen.

Im zweiten Schritt versuche ihr die Angst zu nehmen :) 

 

Hier noch ein Buchtipp, sehr lesenswert, um Ursachen/ Motivationen aggressiven Verhaltens zu verstehen.

https://www.amazon.de/Aggression-bei-Hunden-Besitzanspruch-Drohverhalten/dp/344011449X/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1504990394&sr=1-7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   
vor 4 Stunden schrieb Laraha:

Sie ist schon immer ziemlich ängstlich gegenüber Fremden, insbesondere dann, wenn sie diese anbellt und sie darauf reagieren indem sie weiter auf sie zu gehen, und sie besänftigen wollen. Wird sie nicht beachtet, so beruhigt sie sich baldig. 

 

Zunächst einmal: Volle Zustimmung zum Beitrag von @Juline

 

Oben die Passage erwähne ich noch mal extra, wegen des von mir gemarkerten Satzteils: Du hast selber bemerkt, welche Reaktion deine Hündin tatsächlich besänftigt - nämlich gar nicht beachtet werden von dem Fremden.

Stell dir vor, da kommt ein für dich bedrohlich wirkender Mensch auf dich zu, und du sagst ihm: "Bleiben Sie bitte stehen, ich mag nicht wenn Sie noch näher kommen." Statt das zu tun kommt dieser Mensch dann näher und streicht dir womöglich noch übers Haar, um dich zu besänftigen ... würde ihm das so gelingen?

 

Ehrlich,das ist so übergriffig was manche Menschen sich Hunden gegenüber herausnehmen ... 

Du wirst Pluspunkte bei deiner Hündin machen, wenn du genau dieses Verhalten bei Menschen FREUNDLICH, aber bestimmt verhinderst. 

Deine Hündin sollte selber entscheiden dürfen, ob und wann sie Kontakt zu einem Menschen aufnehmen will. Wenn du erreichst, dass sie dich tatsächlich als den Menschen wahrnimmt, der ihr diese Entscheidung überlässt und sie dabei unterstützt, hat deine Hündin überhaupt erst die Grundlage für das Entwickeln von Selbstsicherheit im Umgang mit Menschen (fremden, aber auch bekannten).

Freundlich solltest du vor Allem deshalb bleiben ... weil deine Hündin dich mit etwas Glück nachahmt. Freundlichkeit findest du da sicher auch erstrebenswerter, als wenn sie einen barschen Umgang nachahmt/übernimmt ;)

 

Last not least: herzlich Willkommen hier bei uns im Polar Chat :)

 

Hast du den Vorstellungsbereich schon entdeckt? Da kannst du auch einen eigenen Thread eröffnen, wo du Leika und dich noch mal vorstellen kannst, fernab von Problematiken ... und gerne mit Bildern (vom Hund z. B. ... :whistle)

 

Du findest ihn hier: http://www.polar-chat.de/hunde/?forumId=13

 

Lieber Gruß

Moni

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schranktuer   

Woher kommt der Hund und wie sieht seine Vorgeschichte aus?

Wurde aus medizinischer Sicht alles abgeklärt (Augen, Schilddrüse, Schmerzreaktionen)?

In welchen Situationen (Haus/ Straße), auf welche Distanz und bei welchen Besonderheiten (Dämmerung, belebte Umgebung, am Ende/ Anfang des Tages oder Spaziergangs) reagiert der Hund so?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×