Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Jackierussel

Welpe Durchfall wegen Trockenfutter?

Empfohlene Beiträge

Mrs.Midnight   
vor 5 Stunden schrieb DerOlleHansen:

Erschreckend, was für eine undefinierbare Pampe in manchen Dosen ist ... vom "Geruch" wollen wir erst gar nicht anfangen.

Ich weiß ja nicht ob das mit dem Geruch wirklich so ein Anhaltspunkt auf schlechte Qualität ist  :35_thinking:

 

Mein Hund liebt alles was stinkt. Umso stinkender um so besser und interessanter.

 

Also wenn's nach meinem Hund ginge könnte bitte alles nach vergammelten Fisch riechen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
(bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb Mrs.Midnight:

Also du fütterst reis mit Huhn? - Dann mach das ne Weile

 

vor einer Stunde schrieb Newi:

stattdessen nur noch Reinfleisch und Gemüse.

 

Bei all den selbstgemachten Nahrungen, wenn sie über einen längeren Zeitraum gegeben werden und keine Knochen enthalten (sie sollten keine Knochen enthalten), zumindest mal an Calcium-Zusatz denken.

Gerade beim wachsenden Hund wird Ca für die Entwicklung von Skelett und Zähnen dringend benötigt.

 

Ohne vertieftes Wissen über Ernährung würde ich einen heranwachsenden Hund nicht mit Selbstgemischtem füttern wollen, auch wenn das zur Zeit furchtbar hip ist :mellow:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fricco   

Ich habe bei meinem Hund, als er Welpe und Jundhund war, auch oft mit Durchfall oder wenigstens schleimigem Kot zu tun gehabt. Fast egal, welches Futter er bekam. Angeblich hochwertiges Futter, BARF (sorgfältig zusammengestellt nach entsprechenden Anleitungen, vom TA empfohlenes Diätfutter etc. Parasiten wurden, auch mit mehrtägigen Kotproben niemals niemals festgestellt. Besonders heftig hat er auf getreidehaltiges Futter (Getreide ist nicht Getreide, Gluten ist das Stichwort) reagiert.

 

Schließlich habe ich den Durchfall mit der berühmten Moro'schen Karottensuppe und zusätzlich mit ausgesuchten Rindenmischungen, sowie einem Mittel für Aufbau der Darmflora dessen Namen ich nicht mehr weiß, über längere Zeit bekämpft. Währenddessen langsam auf Wolfsblut umgestellt, sicherheitshalber die getreidefreien Sorten, und seitdem ist seit sehr langer Zeit alles einfach immer in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Newi   
vor 11 Stunden schrieb Juline:

 

 

Bei all den selbstgemachten Nahrungen, wenn sie über einen längeren Zeitraum gegeben werden und keine Knochen enthalten (sie sollten keine Knochen enthalten), zumindest mal an Calcium-Zusatz denken.

Gerade beim wachsenden Hund wird Ca für die Entwicklung von Skelett und Zähnen dringend benötigt.

 

Ohne vertieftes Wissen über Ernährung würde ich einen heranwachsenden Hund nicht mit Selbstgemischtem füttern wollen, auch wenn das zur Zeit furchtbar hip ist :mellow:

 

Das hast du falsch verstanden - ich hatte aber gestern nur wenig Zeit und habe daher kurz und knapp geantwortet.

Zudem muss ja erst einmal eh festgestellt werden, ob es überhaupt sowas wie Giardien sind.

Da schreib ich hier doch nicht einen Seitenlangen Text über das Aushungern von den Viechern, oder? ;)

1.Fütterst man das etwa 4 - 6 Wochen, da entwickelt kein Hund gleich eine Mangelernährung.

2. Es gibt Reinfleischdosen, die sind nicht viel anders als Nassfutter, außer dass man da eben den Gemüseanteil und Öl selbst zufügt. In ihnen sind entweder gewolfte Knochen oder z.B. Eierschalenpuler für die Calciumversorgung enthalten und das gibt es auch für Welpen mit mehr Calcium.

3. Reinfleisch bedeutet nicht, dass man nur Muskelfleisch füttert sondern es bedeutet, dass man "ein Tier" füttert, mit allem was wichtig ist. Obst/Gemüse und ein gutes Öl gehören natürlich dazu.

4. So eine Fütterung über einige Wochen und den totalen Verzicht auf stärkehaltige Lebensmittel (kein Reis, Mais, Dinkel, Katroffeln,...) hilft ungemein, den Zustand des Hundes zu verbessern, weil

a. Die blöden Giardien zu den Wurmkuren noch unterstützend ausgehungert werden

b. Es eine übersichtliche Anzahl an Inhaltsstoffen beinhaltet (in TF sind ja oft noch viel mehr Bestandteile enthalten - manchmal auch unnötige) und das den Darm weniger reizt. Der Körper hat mit Heilung zu tun und der Darm muss langsam aufgebaut werden, dabei helfen so wenig Futterbestandteile wie möglich. Es hat ja z.B. auch einen Grund, warum man bei akutem Durchfall ein paar Tage nur Reis, Huhn und Möhre füttern soll (Reis bindet Flüssigkeit, Huhn ist leicht und bekömmlich, Möhre wirkt unterstützend bei Durchfall - es sind insgesamt nur wenige Bestandteile)

Im Grunde ist das Aushungern von Giardien nichts anderes als ein paar Tage Diät, nur dass man nicht auf Calcium und Co verzichtet - das muss man bei einer Durchfalldiät eigentlich auch nicht. Ich würde da auch Calcium zufügen, wenn es länger gefüttert werden müsste.

Also, bei Giardienbefall als Unterstützung zur Bekämpfung und Hilfe für den Darm:

Reinfleischdosen "nur" mit Fleisch (Calcium) oder als Nassfutter mit Gemüse/Obst, aber "ohne" das kleinste bischen an Reis, Hirse, Dinkel, Kartofell,.....

Oder direkt Frostfleisch, z.B. mit gewolften Knochen (gibt es auch für Welpen).

Ist kein Obst/Gemüse enthalten (ich würde das eh lieber separat zufügen), nach belieben ebendieses, gut geeignet Möhren zur Durchfallunterstützung.

Gutes Öl (Omega 3, Leinöl, Lachsöl,...) nicht vergessen - unterstützend für den Darmaufbau und den Durchfall im Wechsel Enterogan und Garon forte (solange Durchfall da ist, dann nur noch Enterogan).

Das Ganze etwa 4-6 Wochen füttern - bei Giardienbefall gibt es normalerweise 2 Wurmkuren im Abstand einiger Wochen, ich würde die Fütterung etwa 1 Woche länger als die zweite Wurmbehandlung füttern, da die den Darm ja wieder etwas angreift.

Also falls es nun doch Giardien sind, hab ich meinen Rat eben schon geschrieben. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Newi   
vor 6 Stunden schrieb Fricco:

Ich habe bei meinem Hund, als er Welpe und Jundhund war, auch oft mit Durchfall oder wenigstens schleimigem Kot zu tun gehabt. Fast egal, welches Futter er bekam. Angeblich hochwertiges Futter, BARF (sorgfältig zusammengestellt nach entsprechenden Anleitungen, vom TA empfohlenes Diätfutter etc. Parasiten wurden, auch mit mehrtägigen Kotproben niemals niemals festgestellt. Besonders heftig hat er auf getreidehaltiges Futter (Getreide ist nicht Getreide, Gluten ist das Stichwort) reagiert.

 

Schließlich habe ich den Durchfall mit der berühmten Moro'schen Karottensuppe und zusätzlich mit ausgesuchten Rindenmischungen, sowie einem Mittel für Aufbau der Darmflora dessen Namen ich nicht mehr weiß, über längere Zeit bekämpft. Währenddessen langsam auf Wolfsblut umgestellt, sicherheitshalber die getreidefreien Sorten, und seitdem ist seit sehr langer Zeit alles einfach immer in Ordnung.

 

Ja, Getreide ist immer so eine Sache. Das vertragen viele nicht so gut.

Was ich auch sehr interessant finde ist die Theorie (ist halt noch nicht weitreichend erforscht) zur "Oralen Toleranz". - Jetzt mal nicht so auf das BARF achten, das war gerade die erste Seite, wo ich öffentlich gefunden habe.

http://www.barfers.de/upload/file/welpenbarfseite22.pdf

Ich achte tatsächlich bei meinen Welpen darauf und sie werden langsam in kleineren Schritten entwöhnt.

Ich füttere z.B. auch TF, aber entwöhnt werden sie mit Tartar und Ziegenmilch, dem Tartar kommt dann noch Möhre hinzu, dann Knochenmehl, dann auch Pansen - alles in kleinen Schritten immer mit einigen Tagen zur Gewöhnung dazwischen.

Ich bin jemand, der dem BARF bei Welpen als Alleinnahrung auch nicht so recht traut, bzw. traue ich mir das nicht zu.

Und weil das viele Welpenfamilien eben auch nicht möchten, lernen meine Welpen TF kennen (sie bekommen zum Schluß 3x TF und abends BARF).

Beim TF achte ich darauf, dass es möglichst wenig verschiedene Inhaltsstoffe besitzt und kein Weizen und so. Je kürzer die Liste, desto besser - trotzdem muss natürlich das Wichtigste drin sein.

Ich hatte bisher noch nie einen Nachwuchs, der eine Allergie bekommen hat - kann natürlich noch kommen, aber immerhin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
(bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Newi:

Das hast du falsch verstanden

 

Oh das habe ich tatsächlich, sorry, da hab ich wohl nur "Fleisch" gelesen und gleich rot gesehen :D ...dennoch ist mein Hinweis nicht ganz fehl am Platz.

 

So mancher mit Verdacht auf Allergie rührt dann eine "Ausschlussdiät" zusammen, der es vorne und hinten an Nährstoffen fehlt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juventina   

Ich hab mir jetzt nicht alles durchgelesen.... Also Sorry schon mal vorab, denn ich hab mal kurz überflogen und halt nur den Haupttext gelesen (und somit auch jetzt nicht mitbekommen, ob einer 3-Tage-Kot-Untersuchung wegen Giardien stattgefunden hat... vorzugsweise mit ELISA?)

Giardien ist ja eigentlich kein "Entwurmungsfall". Halt Darmparasiten (Einzeller). Ich habe  bis dato keinen Kontakt damit gehabt, aber auch bei meinem war der Verdacht da. Daher habe ich bereits vor dem Befund mich genau informiert.

Bei uns waren es am Ende Kokzidien (ebenfalls Einzeller), genauso lästig... nur bei Giardien scheint es extremer zu sein (diese kann man u.a. mit Panacur behandeln, Kokzidien leider nicht), da man so gut es geht auf Kohlenhydrate verzichten sollte. Nun... Schonkost mit reinem Fleisch ist da angesagt (und gerade beim Welpen, die zur Aufzucht einen ganz anderen Bedarf haben, wird es schwer) + Kräuter. Und dann die Hygiene (so war es bei Kokzidien auch). Ich würde an dieser Stelle echt mal auf Barf für Welpen schauen und komplett auf Getreide (was auch oft Allergien auslöst) und Kohlenhydrate (sofern Giardien im Spiel sind) verzichten.

 

Sollte kein Giardienbefall bestehen, wäre die Morosche Karottensuppe was ideal gegen Durchfall. Ebenso Haferschleim (mit etwas gekochtem Huhn oder die Brühe davon zum Haferschleimkochen verwenden). Reis mit gekochtem Huhn ist auch okay so wie mit überkochten Kartoffeln (püriert) und Hühnchen. Was auch gut gegen Durchfall ist: Canikur Pro.

Heilerde wäre auch eine Lösung.

Vielleicht machst du auch ein Darmflora-Check? Ggf. könnte, wenn die Darmflora nicht intakt ist, mit Digest + immune, Canikur Pro oder ein anderes Präparat mit guten Bakterien für den Darm nachhelfen.

 

Ganz wichtig und besonders bei Welpen: Immunsystem! Das sollte auch aufgebaut werden. 80 - 90 % des Immunsystem läuft über dem Darm... daher ist es wichtig, dass dieser intakt ist und sowohl Darm als auch Immunsystem aufgebaut wird.

 

Wie gesagt, ich hab jetzt nicht alles gelesen... wahrscheinlich sind da nun andere Erkenntnisse und so....

Aber es ist halt auch wichtig Durchfall loszuwerden... und ob Giardien oder nicht... es gibt halt einen Weg dahin.... die (Milch-)Bakterienkur wäre nicht abwegig. Man könnte auch Kräuterkefir probieren (am besten selbstgemachter Kefir aus Kefirpilz und Ziegenmilch; mit Oregano, Majoran und Thymian).





 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
caronna   

nie aufgeben... auch mit wechsel beim Trockenfutter. Wir hatten auch mal sin Fall, ausgerechnet das billigste Futter, draft hieß das glaube ich, behob das Problem. Der Hund war ein I Wolfshund/Podenkomix, über 70 cm groß und wurde trotzdem 14 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jackierussel   

Ich gebe ihm jetzt 3 mal am Tag Rinti Junior Nassfutter mit Reis gemischt und will mal sehen wie er drauf reagiert. Wenn keine Beschwerden dann will ich das 2 Wochen durch ziehen, ansonsten sofort zu Arzt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MissWuff   

Hm, sehe ich das falsch oder ist beim Rinti Junior nicht genau angegeben, welches Fleisch drin ist? Ich sehe zB. "x % Huhn" und dann ein Komma und dann so Sachen wie Innereien aufgelistet, ohne dass die Fleischsorte da noch mal dabei stünde. FALLS es noch mal Probleme geben sollte, könnte es also auch eine Unverträglichkeit einer Fleischsorte sein, die evtl. nicht dabei steht (wenn ich die Ettiketierung richtig verstehe) - aber ich hoffe, es klappt jetzt! Wünsche euch viel Glück, dass es jetzt aufhört mit den Problemen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×