Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
HSB

Hund springt nach Klick sofort auf

Empfohlene Beiträge

HSB   

Hallo zusammen,

 

ich bräuchte mal einen Rat bzgl. des Klicker-Trainings mit meinem Hund.

 

Ich habe einen 5-Monate alten Labrador-Welpen. Wenn ich mit ihm "Platz" trainiere, dann klicke ich, nachdem er in Position liegt. Problem: er springt sofort wieder auf, wenn er den Klick hört, weil er weiß, dass es jetzt ein Leckerli gibt. Eigentlich möchte ich ja, dass er so lange im "Platz" bleibt, bis ich ihm sein Auflösekommando gebe.

 

Nun habe ich mir überlegt, nicht mehr zu klicken, wenn er sich hinlegt. Stattdessen will ich eine weile Warten und dann zusammen mit dem Auflösekommando "Lauf" ein Leckerli von ihm wegwerfen. Allerdings kommt mir das irgendwie falsch vor, denn ich will ja eigentlich mit dem Klicker trainieren und das korrekte Verhalten (in diesem Fall: "Platz") belohnen.

 

Würde mich über Ratschläge und Erfahrungen freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Annali   
(bearbeitet)

Dass der Hund nach dem Click sofort aufspringt, ist normal, denn mit dem Click löst du das Kommando ja auf.

 

Also, wir haben das eigentliche Platz auch so beigebracht, dass wir geklickert haben, sobald Linnie im Platz lag. Nachdem sie das begriffen hatte, haben wir das Kommando "Platz" verknüpft mit dem ihr schon bekannten "Warte". Also erst Platz, wenn sie lag, dann gesagt "Warte" und dann relativ schnell, nach einer Sekunde oder so, der Click und die Belohnung und dann langsam die Zeit ausgedehnt. Aber auch ohne Zusatzkommando wie "Warte" würde ich einfach die Zeit bis zum Click ausdehnen, wirklich in kleinen Schritten bis du so bei 10-15 Sekunden angekommen bist, dann hat der Hund eigentlich begriffen, dass "Platz" heißt hinlegen und erstmal liegen bleiben. 

 

Zu deiner Sorge, dass du dann nicht mehr das "Platz machen" belohnst: Es macht doch eigentlich auch keinen wirklichen Sinn, nur das reine hinlegen mit sofortigem Wiederaufspringen zu festigen. Normalerweise will man doch, dass der Hund sich hinlegt und auch ne Weile liegen bleibt und entspannt. Für unsere ist das Kommando "Platz" mittlerweile zweierlei - in Verbindung mit dem Klicker ist es Spiel und Spaß, wird manchmal direkt belohnt, um es zu festigen und manchmal ist es "Grundstellung" für weitere/neue Tricks. Wenn wir irgendwo unterwegs sind und z.B. auf der Straße mit den Nachbarn quatschen oder ins Café gehen, dann ist das "Platz" für unsere Hündin das Signal für "Hau dich ruhig hin, es dauert noch nen Moment". Sie muss das dann nicht ausführen, sondern darf auch gerne sitzen oder stehen und/oder schnuppern. Normalerweise legt sich sich aber tatsächlich hin (allerdings achte ich auch darauf, das Kommando erst zu geben, wenn ich den Eindruck habe, sie ist fertig mit schnuppern und Gegend und Leute abchecken).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kleiner Wolf   

Warum eigentlich mit Clicker? Nichts gegen den Clicker, ich verwende ihn selber.

 

Hund soll sich bei Platz hinlegen und das Leckerli aus der Hand im Bodenbereich bekommen. Das heißt, man gibt ihm das Leckerli so, dass er liegen bleiben muss und mit dem Kopf nach unten schauen muss. Er soll nicht hochschauen. 

 

Zum Lernen fand ich das gut, war der Rat von der Hundeschule. Wenn er es mal kann, kann man es ihm auch von oben geben. Irgendwann sitzt das Kommando ohnehin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loko12   
(bearbeitet)

Ich habe mit dem Clicker immer nur am Anfang gearbeitet. Bei Platz sozusagen bis das Kommando Platz bekannt war. Der Hund das Wort begriffen hat.

 

Dann habe ich den Clicker weggelassen und statt dem Clicker mein Auflösekommando gesagt.

 

Und für das Auflösekommando gibt es bei mir kein Leckerlie.

Die Belohnung ist das mein Hund aufstehen und seinen Dingen nach gehen kann, schnüffeln etc.

 

Kennt er schon "warte" oder "bleib"

das wäre hilfreich. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSB   
Am 25.9.2017 um 11:14 schrieb Annali:

Dass der Hund nach dem Click sofort aufspringt, ist normal, denn mit dem Click löst du das Kommando ja auf.

 

Also, wir haben das eigentliche Platz auch so beigebracht, dass wir geklickert haben, sobald Linnie im Platz lag. Nachdem sie das begriffen hatte, haben wir das Kommando "Platz" verknüpft mit dem ihr schon bekannten "Warte".

Das Kommando "Bleib" trainiere ich separat. Ich finde es in der Tat etwas verwirrend. Einige sagen, der Hund soll so lange in "Platz" oder "Sitz" bleiben, bis es aufgelöst wird, andere sagen, man soll das Kommando "Bleib" benutzen. Deshalb will ich eigentlich beides trainieren: "Platz" bis ich sage "Lauf" und "Bleib" (in welcher Position auch immer) bis ich sage "Lauf"

 

 

 

Am 25.9.2017 um 12:21 schrieb Loko12:

Ich habe mit dem Clicker immer nur am Anfang gearbeitet. Bei Platz sozusagen bis das Kommando Platz bekannt war. Der Hund das Wort begriffen hat.

 

Dann habe ich den Clicker weggelassen und statt dem Clicker mein Auflösekommando gesagt.

 

Und für das Auflösekommando gibt es bei mir kein Leckerlie.

Die Belohnung ist das mein Hund aufstehen und seinen Dingen nach gehen kann, schnüffeln etc.

Kein Leckerli? Für ihn ist "Platz" noch recht neu und es bedarf auch vieler Wiederholungen des Kommandos, bis er sich endlich hinlegt. Ohne Leckerli hätte ich jetzt Angst, dass er sich denkt "rentiert sich gar nicht, gibt eh nix" ...

 

 

 

 

Vielen Dank für eure Antworten

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
vor 7 Minuten schrieb HSB:

Kein Leckerli? Für ihn ist "Platz" noch recht neu und es bedarf auch vieler Wiederholungen des Kommandos, bis er sich endlich hinlegt. Ohne Leckerli hätte ich jetzt Angst, dass er sich denkt "rentiert sich gar nicht, gibt eh nix" ...

Ich glaube da geht es darum, was der Hund als Belohnung empfindet,  manche mögen Futter nicht so gerne wie z.B. Schnüffeln gehen. Natürlich sollst du belohnen.

Das "Bleib" würde ich im Alltag benutzen, nicht für die Begleithundprüfungsvorbereitung (gibt Abzug). Da ist das Auflösekommando wichtiger, bzw. daß der Hund nicht selber auflöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Du solltest liegen belohnen....geduldiges liegen. Also immer wieder einizelne Leckerchen geben wenn er liegt, jede Sekunde. Kein Futter vor die Nase halten, sondern Futter hinreichen, wenn er liegt. Du solltest dich immer weiter aufrichten, so dass er auch liegen bleibt, wenn du stehst und dich dann zu ihm bücken und füttern, wenn er liegt. 

 

Dann auflösen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSB   
vor 9 Stunden schrieb Estray:

Du solltest liegen belohnen....geduldiges liegen. Also immer wieder einizelne Leckerchen geben wenn er liegt, jede Sekunde. Kein Futter vor die Nase halten, sondern Futter hinreichen, wenn er liegt. Du solltest dich immer weiter aufrichten, so dass er auch liegen bleibt, wenn du stehst und dich dann zu ihm bücken und füttern, wenn er liegt. 

 

Dann auflösen. 

 

Oh, das klingt gut, vielen Dank. So habe ich es gemacht, um ihn an das Kommando zu gewöhnen. Danach hab ich nur noch ein Leckerli gegeben. Aber die Idee, im während des Liegens immer wieder Leckerli zu geben, bis ich auflöse, und dazwischen auch mal aufzustehen, klingt echt gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HSB   

So, hab's direkt mal ausprobiert und ihn im Liegen weitergefüttert. Ergebnis: Nach jedem 3. Leckerli ist er aufgesprungen.

Ich glaube, ich weiß ganz genau, woran das liegt. Ich habe mit ihm trainiert, dass er auf die Decke gehen soll. Nach diesem Video hier:

 

Und seit dem erwartet er immer, dass gleich ein Leckerli fliegt. Eben auch: im Platz ein Leckerli, dann noch eins, dann noch eins und dann ist er aufgesprungen.

 

Beim letzten Versuch ging es dann etwas besser und er hat 5 Leckerli genommen und ist erst auf "Lauf" aufgesprungen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   
(bearbeitet)
Am 25.9.2017 um 10:29 schrieb HSB:

Hallo zusammen,

 

ich bräuchte mal einen Rat bzgl. des Klicker-Trainings mit meinem Hund.

 

Ich habe einen 5-Monate alten Labrador-Welpen. Wenn ich mit ihm "Platz" trainiere, dann klicke ich, nachdem er in Position liegt. Problem: er springt sofort wieder auf, wenn er den Klick hört, weil er weiß, dass es jetzt ein Leckerli gibt.

 

 

Er macht, was du ihm beigebracht hast. Sehr feiner, braver kleiner Hund.

 

Zitat

 

Eigentlich möchte ich ja, dass er so lange im "Platz" bleibt, bis ich ihm sein Auflösekommando gebe.

 

Das ist für den Hund eine neue Aufgabe.

 

Dann zögere jetzt den Click raus. Platz als Kommando kann er ja.

 

 

 

Zitat

 

Nun habe ich mir überlegt, nicht mehr zu klicken, wenn er sich hinlegt. Stattdessen will ich eine weile Warten und dann zusammen mit dem Auflösekommando "Lauf" ein Leckerli von ihm wegwerfen. Allerdings kommt mir das irgendwie falsch vor, denn ich will ja eigentlich mit dem Klicker trainieren und das korrekte Verhalten (in diesem Fall: "Platz") belohnen.

 

Würde mich über Ratschläge und Erfahrungen freuen.

 

Mache ich niemals. Ich möchte nicht, dass der Hund das Platz auflöst, wenn irgendeine Beute fliegt, sondern genau das Gegenteil.

 

Du hast ihnen Denkfehler. Platz kennt der kleine Hund, nur weiß er nicht, dass du jetzt "Liegenbleiben" von ihm sehen möchtest.

Wenn du nun hinauszögerst und dann clickst und dem Hund das Leckerbchen gibst, wenn er noch liegt, ist ihm das schnell klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr entdecken. Erstelle Dein Benutzerkonto!


×