Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
acerino

Wölfe töten Touristin

Empfohlene Beiträge

Elchifan   

@acerino habs heut morgen gelesen - kaum zu glauben aber scheinbar wahr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   

ich habe es gesehen, aber nicht gelesen.

 

Mir tut immer dieser Missbrauch , der dann mit dieser Meldung geschieht, zu weh.

 

Ich will jetzt nicht böse reden, aber Jäger.....

Ich habe Jäger , nach der erfolgreichen Jagd , bei den Treffen danach, erlebt, wahrscheinlich zu oft.

 

Ich denke, jedes Tier braucht seinen Raum, dann wird es mit uns friedlich leben.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Wo ist da ein Missbrauch? Darf so etwas nicht gemeldet oder gepostet werden?

 

Wie der Tod des 1-jährigen Mädchens in Italien vor 2 Wochen? Ist natürlich nicht korrekt zu sagen, dass es Pitbulls waren...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
(bearbeitet)
vor 25 Minuten schrieb Nebelfrei:

Wo ist da ein Missbrauch? Darf so etwas nicht gemeldet oder gepostet werden?

 

Natürlich darf so etwas gepostet werden. Aber die Überschrift "Wölfe töten Touristin" hat bedenkliche Ähnlichkeit mit diesem uralten (satirischen) Plakat vom Karikaturisten Klaus Staeck:

90012.jpg&sp=09df5802ddca0f026d383a37712

 

Und da fängt der "Missbrauch" an, denn es gibt zu viele Menschen, die nur Überschriften lesen und damit ihre Vorurteile füttern:

 

"Siehste, ich hab's ja immer schon gesagt ..."

 

P.S.: Das Foto vom Wolf mit dem halb offenen Fang hätte sich die Süddeutsche auch verkneifen können ...

 

P.P.S: Und dann endet der Artikel mit dem Link "Die Rudel in der Lausitz" ... Die Reaktion der Leser ist doch klar: "Oh Gott, sowas haben wir hier auch in Deutschland ... und dann auch noch mehrere Rudel ... Man ist ja seines Lebens nicht mehr sicher ..."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 23 Minuten schrieb Nebelfrei:

Wo ist da ein Missbrauch? Darf so etwas nicht gemeldet oder gepostet werden?

 

Wie der Tod des 1-jährigen Mädchens in Italien vor 2 Wochen? Ist natürlich nicht korrekt zu sagen, dass es Pitbulls waren...

 

ich meinte den Missbrauch , der bei den Pittbulls zur Rasseliste führte.

 

 

Und bei Wölfen zur Abschussbegründung aller.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Also darf das nicht berichtet werden: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
Gerade eben schrieb Nebelfrei:

Also darf das nicht berichtet werden: Weil nicht sein kann, was nicht sein darf...

 

 

Quatsch! Aber "guter Journalismus" sieht anders aus ... 

Auch eine Überschrift hier, wie z.B. "Touristin unter ungeklärten Umständen in Griechenland von Wölfen getötet" liest sich weniger reißerisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Ist doch lächerlich 'unter ungeklärten Umständen' in einer Überschrift zu verkanen. Es ist eine Übrrschrift, ein Titel, da kann doch nicht der ganze Inhalt schon drin sein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 5 Minuten schrieb Nebelfrei:

Es ist eine Übrrschrift, ein Titel, da kann doch nicht der ganze Inhalt schon drin sein.

 

Siehe Wikipedia:

 

Zitat

Bezogen auf einzelne Nachrichtenmeldungen bedeutet dies, dass am Anfang ein knapp formulierter Vorspann („Leadsatz“) mit den Kerninformationen über das jeweilige Ereignis steht. Zu diesen Kerninformationen gehören beispielsweise Antworten auf sogenannte „W-Fragen“ (Wer hat was wann wwie und warum getan?)

 

Insofern hat die SZ den Titel mit "Touristin in Griechenland von Wölfen getötet" ganz ordentlich hinbekommen.

Aber "Wölfe töten Touristin" ist reißerisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×