Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
calor

Barfplan 28kg Hund 650g-Ration, Knochen wird öfters verschmäht

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

 

seit fast einem halben Jahr  barfen wir unseren Hund 2,5 Jahre alten Hund mit großem gesundheitlichem Erfolg komplett. Da er inzwischen dazu neigt, sein Futter nicht mehr komplett zu essen (den Pansen oder den Knochen weglässt) und 3kg zugenommen hat, wovon gut die Hälfte auf Körperfett entfällt, haben wir die Ration deutlich, um 20%, reduziert. Haltet ihr die Ration für langfristig ausgewogen? Gemüse isst er nicht, bei Verdauungsschwierigekeiten grast er in der Natur. Gibt es bei anderen auch das Problem, dass bei größerer Ration bzw. geringerer Auslastung der Knochen ungern gegessen wird und damit auch die Verdauung nicht mehr perfekt ist?

 

1. 260g sehr fettiges, etwas sehniges Rind- und Kalbsfleisch 

2. 60g Rinderlunge (da die Lunge eher Eigenschaften von fettfreiem Muskelfleisch hat, würde ich sie dem Fleischanteil zurechnen)

-----------------------

Fleischration 320g bzw. 49% 

 

3. 60g Rinderniere

4. 60g Rinderleber

5. 60g Rinderpansen (sehr deutlich reduziert, da er den nicht sehr gerne isst)

-------------------------

Innereienration 180g bzw. 28%

 

6. 150g fleischiger Kalbsknochen (die sind unterschiedlich groß und es werden im Schnitt 150g gegessen) somit 23% 

--------------------------

650g Tagesration (einmal täglich abends gefüttert, kein Fastentag)

 

Hinzu kommen 1 EL Pflanzenöl und 1g Salz täglich.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du schonmal seine Zähne kontrolliert/ kontrollieren lassen?  Gerade wenn es da um härtere Sachen wie Knochen geht,  würde ich da als erstes nach Entzündungen,  Zahnstein,  Haarrissen schauen. 

 

Persönlich kommen mir 650g Futter Tagesration auf Dauer etwas wenig vor. Wir füttern im 2 monatsrythmus immer eine andere Proteinquelle.  Vielleicht schmeckt ihm ja auf Dauer einfach kein Rind mehr? Sofern er andere sorten verträgt,  würde ich das mal probieren. :)  Ansonsten würde ich es mal mit gewolften Knochen,  Knorpel oder evtl Knochenmehl versuchen,  wenn er wirklich gar nicht mehr an die Knochen geht.  Dann würde ich aber das Muskelfleisch erhöhen.

Pansen gibt es hier allergiebedingt nicht mehr,  das könnte man,  wenn er es einfach ungern frisst,  mit gekochtem Gemüse und Muskelfleisch ersetzen.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seitdem er Knochen bekommt, hat er keinen Zahnstein mehr. Es scheint primär von der Portionsgröße abzuhängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann damit nichts anfangen.

Ich rechne in Tagesmenge und dann prozentual was für Komponenten. Und das gewicht des Hundes (und Aktivität) fehlt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund braucht Ballaststoffe (Gemüse oder Flohsamenschalen, etc.) damit seine Verdauung in aufrecht erhalten wird! 1g Salz täglich ist viel zu viel, max. 2 Prisen in der Woche! Was mit den anderen Mengen ist kann ich nicht sagen da ich nicht weiß wie viel der Hund wiegt, wiegen sollte, wie er geführt wird, wo er lebt, was es für ein Hund ist, etc.

 

Aber diese Mischung ist bestimmt nicht ausgewogen, Vit. D. fehlt komplett, Ballaststoffe fehlen, Jod fehlt, zu viel Salz, das Mischverhältnis der Innereien ist nicht wirklich gut, Leber sollte immer etwas mehr sein. Wenn er Pansen nicht gern frisst kann man diesen tatsächlich weglassen, Pansen ist nicht extrem wichtig, muss man nur die ganze Ration anders verteilen.

 

LG Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb Alex2016:

1g Salz täglich ist viel zu viel, max. 2 Prisen in der Woche!

 

Fürttert man kein Blut zu, ist die Menge mehr als ok, eigentlich zu wenig laut M/Z.

 

Zwei Prisen Salz in der Woche ohne Blutzugabe ist mehr als nur mangelhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da Innereien gefüttert werden stimmt es so nicht...die sollte man bei der Rechnung mit einbeziehen,...nichts desto trotz ist bei dieser Ration einiges im Argen ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns wurden zwar nie Knochen verschmäht, aber öfters mal morgens erbrochen. Bei uns hat es geholfen die Knochen morgens zu geben!

 

Knochen liegen gern schwer im Magen. Gibt man nun die Ration abends, hat der Magen/Darm einiges zu tun. Und dann fehlt abends auch noch die Bewegung und somit gibt es Hunde die nicht gern abends knochen fressen. Versuch es doch mal die Knochen morgens zu verfüttern.

 

Aber ansonsten zu deinem Plan der sieht meiner Meinung nach nicht so gut aus. Aber um da weiter zu schauen braucht man mehr Infos zum Hund.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.