Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Menke

Knurren

Empfohlene Beiträge

Michelle003   
vor 55 Minuten schrieb Menke:

Er knurrt auch nur nachts oder wenn ich morgens vom Sofa komme..

 

Vielleicht reagiert er einfach nur aus Unsicherheit. Normalerweise läuft nachts keiner im Haus rum. Wenn es dann aber plötzlich doch jemand macht verunsichert es ihn und er knurrt um den potentiellen Täter davon abzuhalten ins Schlafzimmer zu kommen. 

 

Das ist aber nur eine Vermutung, da ich die Situation per Internet natürlich nicht in dem Maße nachvollziehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Menke   

@Michelle003 habe ich auch schon überlegt, ich nehme oft schon ein leckerlie mit aus der küche wenn ich ins schlafzimmer gehe, das ich ihn direkt belohne wenn er nicht knurrt.

 

ich glaube auch das er versteht, das wenn er knurrt, er in sein nest bzw. Kiste gehen soll, das macht er auch schon prima.

 

Nur das verunsichert mich so dieses knurren, ich werde jetzt die nächsten tage versuchen ihn erst anzusprechen wenn ich auser stube komme..

Aber heute morgen war es wieder anders als sonst. Ich war mich schon am anziehen und wir alle wach, sollte er vom bett runter und fing dann an zu knurren..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 35 Minuten schrieb Menke:

Ihm wurde von seinen Jägerkollegen geraten sich keinen Weimaraner zu holen da diese ja nicht so einfach sind.

"beratungsresistent"? ;)

 

vor 35 Minuten schrieb Menke:

Konsequent, Ruhig aber freundlich

Hört sich ja schon mal nicht verkehrt an.

 

vor 29 Minuten schrieb Menke:

ich werde jetzt die nächsten tage versuchen ihn erst anzusprechen wenn ich auser stube komme

Wäre auch meine Idee. Aber in jeder Situation, in der er jetzt knurrt:

  • vor dem Aufstehen ans Bett rufen, begrüßen und dann erst aufstehen,
  • nachts ans Bett rufen und ihn auffordern, dich aus das Sofa zu begleiten,
  • usw.

Dann ist die Situation völlig anders und der Hund ist "beschäftigt", hat also deutlich weniger Veranlassung aus irgend einem Grund zu knurren.

vor 33 Minuten schrieb Menke:

sollte er vom bett runter und fing dann an zu knurren.

 

Das klingt eher nach "Das ist mein Bett und du hast mir gar nichts zu sagen!"

Da würde ich das Bett erst mal verbieten und nur als besondere Belohnung in deiner Begleitung erlauben, z.B. kurz gemeinsam kuscheln und dann den Hund auf seinen Platz schicken. Es ist ein Privileg, über das du bestimmst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Menke   

@DerOlleHansen  Ja die sind echt nicht so einfach.. die haben alle kleinen Münsterländer und die sind ja relativ einfach zu erziehen im gegensatz zum Weimi.. oder nem Terrier..

Ich habe auch schon versucht das jedes mal wenn er knurrt etwas tun muss, zb. er muss mir seine kuscheldecke bringen, klappte auch sonst super nur gestern abend nicht, da hat er sich da förmlich reingesteigert.. Da habe ich ihn dann auch wirklich länger in der Kiste gelassen weil er gar nicht runter gefahren ist.

Ja ich werde das heute abend auch mit meinem Freund besprechen, das aick erstmal nur zum kuscheln kommen darf und nachts in seinem bett schläft und evtl. morgens nochmal mit rein darf.
 

Mit in die Stube werde ich versuchen, mal schauen was er sagt, wenn ich gehe ist das überhaupt kein problem für ihn nur wenn ich wieder komme

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

 

 

vor 2 Stunden schrieb Menke:

weil er mich so zusagen aus dem Schlafzimmer vertreiben will, er ist der Meinung es ist seins. Er hat sein Nest da lasse ich ihn in Ruhe drin, aber er braucht mich nicht in meinem Bett anknurren.

 

So können Hunde nicht denken/abstrahieren.

 

Sieht man wunderbar an Hunden, die nicht gemobbt werden wollen, aber selber mobben.

Die können ihr Verhalten nicht mit dem gleichen anderer Hunde verbinden.

 

Auch wenn du den Hund in Ruhe schlafen lässt, heißt das nicht automatisch, dass er dich auch schlafen lässt.

 

Du bist der kognitiv besser entwickelte Part. Also nutze das:

Zuerst frage dich:

Hat der Hund Schmerzen?

Hormonell alles in Ordnung außer Pubertät?

Angst?

Wart ihr doch mal zu grob?

 

Wenn der Hund knurrt, hat das eine Bedeutung, ihn dann zu bestrafen, kann der erste Schritt in eine Abwärtsspirale sein. 

Stattdessen wäre es ratsam, zu verstehen, was das Problem ist und ihm freundlich zu begegnen, damit er nicht mehr knurren muss.

 

Die Tipps, die ihr bis jetzt bekommen habt, waren leider Mist und verstärken das Verhalten am Ende nur; sie führen dazu, dass ihr diese Machtkämpfe dann regelmäßig haben werdet ("wer ist der Stärkere?")

 

Leider werden Weimaraner oft zu hart erzogen, und es kommt dann genau zu diesem Problemen. Bleibt gelassen, freundlich und lasst eurem Hund seine Meinung. Zeigt ihm eine Alternative und schämt euch nicht, dass er euch momentan noch anknurrt. Lässt euch nicht zu härteren Methoden verleiten, nur weil andere sagen, es klappt. Euer Hund ist euer Gefährte und kein Sklave.

 

Das Alter ist schwierig und statt streng konsequent zu sein, würde ich euch and Herz legen, nur die wichtigen Dinge im Auge zu behalten. Die Pubertät geht vorbei, aber ihr stellt die Weichen, wie euch der Hund künftig sehen wird.

 

übrigens ist Ressourcenverteidigung ein Indikator für mangelndes Vertrauen, der Hund hat nie gelernt, dass Teilen ok ist (ein Hund ist von Natur aus oft verteidigend, was Ressourcen betrifft, nur mit Freunden wird gern geteilt).  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 14 Minuten schrieb Menke:

wenn ich gehe ist das überhaupt kein problem für ihn nur wenn ich wieder komme

 

Na dann rufe ihn zu dir und dann geht ihr gemeinsam wieder ins Schlafzimmer. Einfach "austricksen", ist die charmanteste Art. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Menke   

@DerOlleHansen stimmt daran hab ich null gedacht.. bin zufällig hier auf die Seite gestoßen und hab dann zu meinem freund  gesagt so vielleicht könnt ihr uns helfen.

Ich werde die nächsten Nächte probieren ihn zu rufen ihn mit in die Stube zu nehmen und wenn er lieb ist direkt n leckerlie zu geben und ihn freundlich zu erreichen.
Die box werde ich auf stehen lassen, dann kann er gehen wie er möchte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 43 Minuten schrieb Menke:

und wenn er lieb ist direkt n leckerlie

 

Nicht übertreiben ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Doch, übertreib es. Die allermeisten Menschen belohnen ihre Hunde viel zu wenig und nehmen Dinge als selbstverständlich wahr. Erst wenn der Hund dann nicht so mitmacht, wird klar: Die Belohnungen wurden zu sparsam gegeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 4 Minuten schrieb kareki:

Doch, übertreib es.

Deswegen ja such der Smiley hintendran. ;)

Aber für Lob gibt es ja auch andere Möglichkeiten, muss ja nicht immer Leckerli sein.

 

vor 6 Minuten schrieb kareki:

Die Belohnungen wurden zu sparsam gegeben.

 

Habe ich vor einiger Zeit auch mal drüber sinniert, denn eigentlich läuft alles super ... dann haben wir es ja "geschafft".

Seit ich mir wieder öfter in Erinnerung rufe: "Los, lob' ihn!", läuft so manches noch besser - kaum zu glauben ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×