Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
mazikeen

Ich möchte gerne einen Hund kaufen und arbeite täglich 8h?

Empfohlene Beiträge

mazikeen   

Erstmal danke für die Meinungen. Ich hätte schon 1-2 Leute die nach schauen könnten. (Zb. meine Mutter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Das ist ja schon mal was... Wie weit ist sie denn zur Unterstützung bereit? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   
(bearbeitet)

Ich sehe das auch differenzierter. Hunde haben ein hohes Ruhebedürfnis - die 8 Stunden (mit einer einstündigen Unterbrechung) finde ich völlig okay. Bei vielen Freizeitaktivitäten nimmt man den Hund eh gerne mit.

 

Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen bei "arbeitenden Hundehaltern" gemacht, die sich auf den Hund einstellen.

 

Aber auch wenn man arbeitet, muss man nicht 100% der Zeit dem Hund widmen. Im Gegenteil, erwachsene Hunde haben ein Ruhebedürfnis von 16-20 Stunden. Ältere sogar bis 22 Stunden.

Qualitätszeit kann auch das gemeinsame Schlafen im Bett sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   
vor einer Stunde schrieb Zurimor:

Ich möchte ja nicht ketzerisch sein, aber Hunde schlafen doch sehr lange, 16-18 Stunden, hier http://101hunde.de/wie-viel-schlaf-benoetigt-ein-hund/ ist sogar von 17-20 Stunden die Rede.

Nun weiß ich nicht, inwiefern sich Hunde dem Tagesablauf anpassen, aber wenn das Tier die Zeit der Abwesenheit verpennt/verdöst sollte das ja eigentlich nicht schlimm sein, oder?

Da müßten sich mal Leute mit Hundeerfahrung äußern wie ihre Erfahrungen sind.

 

Ich bin daheim. Die Hunde schlafen. Wir machen drin wenig, ich will ihre Ruhe nicht unterbrechen (hab ich früher durchaus mal, weil der Hund muss ja beschäftigt werden). Ergebnis: Grantige Hunde.

 

Aktiv beschäftigen neben dem Rausgehen (da sind 3-4 Stunden verplant) tun wir uns wenig: wir essen gemeinsam und schlafen gemeinsam, vielleicht noch 5 Minuten clickern.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mazikeen   

@Nesaja25 Ich wohne noch bei ihr , das heißt bestimmt 1-2h. Abends und Frühs bin ich dann für den Hund da. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

Dann ist das doch eigentlich Super :).

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Unter diesen Bedingungen kann ich mir nur einen etwas älteren, ruhigen Hund vorstellen, der wirklich gut allein bleiben kann, also entspannt ist, schläft und nicht stundenlang die Tür anstarrt.

Bedenke auch eine gewisse Eingewöhnungszeit.

 

Eine junge Hummel täglich 8 Stunden allein zu lassen, empfinde ich als tierschutzrelevant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   

Genau das möchte der TE doch.

 

Und auch jungen Hummeln täte mehr Entspannung gut. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb DerOlleHansen:

Nächster Job 3/4-Stelle , Hund konnte nicht mit ins Büro, hat aber brav im Auto direkt vor der Tür gewartet (alle Fenster runter, Schiebedach offen - dank spezieller Diebstahlsicherung kein Problem und Hund ist brav im Auto geblieben). Aber wegen Bildschirmarbeitsplatz hatte ich jede Stunde 5 min oder alle 2 Stunden 10 min Zeit für den Hund; Trinkwasser nachfüllen, bei Sonne das Auto dem Schatten folgend umparken, Hund kurz ins Gebüsch. Mittags 30 min im Park direkt neben dem Büro. Oder ich habe eh nur 6 Stunden gearbeitet. Viel "Management", aber noch passabel. Hund zuhause ging nicht, er bellte dann. Und dann wäre die Abwesenheit noch um 2x 30 min Wegezeit länger gewesen.

Tatsächlich für mich keine Alternative! Daher würde ich sowas nie raten. Ich arbeite ähnlich, habe einen Hund, der nicht alleine bleiben kann, würde aber nie auf die Idee kommen, den Hund 5 Stunden im Auto zu parken.

 

@mazikeenIch würde die Ausbildung abwarten und dann schauen, wo du anschließend arbeitest. Selbst wenn es aktuell machbar wäre durch die Mittagspaue, in der du raus gehen könntest, weißt du nicht, ob es auch bei der nächsten Arbeitsstelle so wäre. Und du musst bedenken, dass du immer mittags nach hause müsstest. Ein gemeinsames Mittagessen mit Kollegen könnte es dann nicht geben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   
vor 5 Stunden schrieb mazikeen:

Würde wir aber keine Welpe holen, eher ein Hund aus dem Tierheim.

 

!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×