Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
mazikeen

Ich möchte gerne einen Hund kaufen und arbeite täglich 8h?

Empfohlene Beiträge

Juline   
vor 2 Minuten schrieb kareki:

Genau das möchte der TE doch.

 

Sie schrieb lediglich: keinen Welpen, Hund aus dem Tierschutz. Auch im Tierschutz gibt es junge Hummeln, die vor Energie fast platzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mazikeen   

Er* ^^ Ich will einen Hund (egal welchen Alter oder Rasse) die Chance geben sich bei mir wohl zufühlen und das ein Welpe zu viel für mich wäre ist mir auch klar. Ich will das halt alles gut planen damit der Hund am Ende nicht leidet. Deswegen frage ich ja :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
vor 25 Minuten schrieb mazikeen:

Er* ^^

 

Oh sorry :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DerOlleHansen   
vor 48 Minuten schrieb asti:

würde aber nie auf die Idee kommen, den Hund 5 Stunden im Auto zu parken.

Waren ja auch nur 1 bzw. 2 Stunden, da ich ja regelmäßig raus konnte. Ist eben "aus der Not heraus" so entstanden.

Hätte ich damals noch keinen Hund gehabt, hätte ich gewartete, bis die Arbeitssituation günstiger ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)

Auch 1-2 Stunden empfinde ich bei Regelmäßigkeit als zu lang, besonders im Sommer und Winter. Dann muss man halt andere Lösungen finden. Wie geschrieben, ich kenne die Situation, wenn ein Hund nicht alleine bleiben möchte. Ich habe seit über 10 Jahren ein solches Exemplar zuhause. Er hat in den 10 Jahren noch nie im Auto warten müssen während der Arbeit. Im Zweifelsfall muss man sich halt einen Hundesitter leisten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nesaja25   

@asti unser Zwerg hat gerade am Anfang auch mal ne Stunde im Auto gewartet. Da hat er sich am wohlsten gefühlt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht was für ein Problem das ist. Im Sommer in der Sonne ohne Wasser geht gar nicht. Das ist klar. 

Aber wenn der Hund sich dort wohl fühlt sehe ich da kein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)

Mal eine Stunde ist auch okay. Aber die Arbeit ging bei einer 5-Tage-Woche und einer 3/4 Stelle sicher 5-6 Stunden am Tag, in denen der Hund im Auto saß. Zwar sind es durch die Unterbrechungen immer nur 1-2 Stunden am Stück gewesen, aber dann ging das Warten nach 10 Minuten weiter. Besonders im Sommer und im Winter für mich ein NoGo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zurimor   

Ich seh in der Autosituation (ohne eigene Hundeerfahrung) jetzt auch kein grundsätzliches Problem, ob der Hund nun unterm Schreibtisch oder im Auto pennt ist dem erstmal recht egal  :D

Sofern er pennt bzw. entspannt ist natürlich. Ich persönliches denke, um dieses Hund braucht immer und grundsätzlich einen Menschen in der Nähe wird teilweise ein wenig viel Heckmeck gemacht. Viel wichtiger ist doch, daß man die Zeit die man miteinander verbringt dann auch positiv verbringt, einen Hund der im Auto wartet halte ich da für ein recht geringes Problem, zumal's aus der Not heraus geboren war (natürlich nicht im Hochsommer oder so, versteht sich, gell?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
NannyPlum   
(bearbeitet)

Mmh, ich finde das Beispiel "im Auto warten" in diesem Zusammenhang hier kritisch. Da überlegt jemand, ob er bei einer Vollzeitbeschäftigung einen Hund halten kann und da wird die Notlösung Auto beschrieben. Vielleicht bin ich da zu schwarz-seherisch, aber ich stelle mir gerade vor, wie z.B. ein Gastleser damit vielleicht erst noch auf die Idee gebracht wird, dass ein Hund ja auch regelmäßig ein paar Stündchen im Auto warten könne. Und das geht für mich aus den von @asti genannten Gründen eben auch nicht.

Ich finde es übrigens sinnvoller, bis zum Ende der Ausbildung und bis zu einer Festanstellung mit dem eigenen Hund zu warten. Dann sind die Arbeitszeiten, der Arbeitsweg und die finanziellen Mittel klar. Nicht ganz unbedeutend, denn dann kann auch eine mögliche Fremdbetreuung anders eingeplant (und finanziert) werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mehr entdecken. Erstelle Dein Benutzerkonto!


×