Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
lullu

Bräuchte dringend Rat

Empfohlene Beiträge

agatha   

Nunja,Durchfall ist nicht immer Durchfall!!!

 

Mein Yerom ist sehr, sehr anfällig.

 

Was ist nun DUrchfall??

 

Yerom bringt es fertig, einen Tag lang so dünn zu K..., da ist nix mit Tüte weg machen.

Er bemüht sich sogar noch ohne Erfolg .kein Kott mehr, trotz pressen,  nur noch Tröpfchen.

Ich schaue mich dann immer nach Erde um zum Abdecken oder vergrümmel mich möglichst unsichtbar.

 

Einen Tag lang, dann haben wir es wieder im Griff.

 

Ausschlussdiät, aufgebaut auf einen Standbein, eins , was er verträgt.

 

Bei uns Rindfleisch, nur Rindfleisch.

Dann gepammptes Gemüse dazu.

Erst Kartoffeln.

 

So kamm immer was dazu, aber bitte mehrer Tage.

 

Du schreibst Rind miT Reis,  dann kam es zu Problemen.

 

Was war da klar?? Rind oder Reis???

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 52 Minuten schrieb lullu:

Das ist ja das Problem das er auf so vieles reagiert.Konkret ist das was ich geschrieben habe.Dann muss ich abwarten was der IG test noch zeigt.Aber mir kommt es so vor als wäre da eine Histaminintoleranz.Das habe ich heute noch mit dem Arzt gesprochen.Denn anfangs war er total wild auf Karotten ohne Probleme und jetzt verträgt er sie nicht mehr.Pferdefleisch wurde mir noch empfohlen.Doch ich fange erst mit Fisch an da er früher schonmal Trockenfutter hatte wo auch Pferdefleisch mit drinnen war und es bekam ihm nicht gut.Allerdings waren da auch andere Fleischsorten drinne so ist es schwer eine Aussage zu machen und der Arzt meinte auch ich sollte unbekannte Proteinquellen probieren.Deshalb

Den Hund habe ich nicht aus dem Ausland falls du das denkst ..ich habe ihn hier in DE von privat geholt

Mir geht esum die Ausschaltung von den Mittelmeerkrankheiten.

Übertragen von Mücken,u.a,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 46 Minuten schrieb lullu:

Rausbekommen habe ich das weil ich ja seine Reaktion sehe nach dem Essen.Zum Beispiel habe ich ihm Rind mit Reis gegeben,was er auch gerne aß.Das klappte dann 1oder 2 Tage und dann bekam er massiven Durchfall.Von daher ist es schon klar was das Problem war. Bei manchen Sachen reagiert er schneller wie beispielsweise Karotten.Kurz nachdem er sie gegessen hatte bekam er sofort Ausschlag am Bauch und knallrote heisse Ohren.Die jucken ihn dann und er kratzt sich überall wund.Bei manchen Sachen bekam er innerhalb kürzester Zeit Entzündung im Mund.

Hat er ausschließlich Karotten gefressen???

 

Und in welchem Abstand zu welchem Futter?

 

Yerom  bekommt nie sofort seine rote Haut amBauch/Unterschenkel und die Pustel.Da braucht es schon Zeit.

 

 

 

Ich denke , hier läuft zuviel durch einander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mrs.Midnight   

Naja nur weil dein Hund nicht sofort so wie dieser Hund auf Sachen reagiert auf die er allergisch ist heißt das ja nicht das es bei jedem so ist wie bei deinem.

 

Meine Mutter hat ne Mandelallergie. Reaktion - sofort ! 

 

Mein Bruder hatte eine Laktose Intoleranz.

Reaktion - verzögert 

 

Ich habe eine tierhaar Allergie.

Reaktion - mal sofort, mal erst bis zu 30 minuten mach Kontakt, mal gar nicht.

 

Nur mal eben so als beispiel. Sind Beispiele mit Menschen. Aber nur weil es bei dem einem sofort ne Reaktion gibt uns bei deinem eigenen Hund nicht heißt das ja nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
agatha   
vor 9 Minuten schrieb Mrs.Midnight:

Naja nur weil dein Hund nicht sofort so wie dieser Hund auf Sachen reagiert auf die er allergisch ist heißt das ja nicht das es bei jedem so ist wie bei deinem.

 

Meine Mutter hat ne Mandelallergie. Reaktion - sofort ! 

 

Mein Bruder hatte eine Laktose Intoleranz.

Reaktion - verzögert 

 

Ich habe eine tierhaar Allergie.

Reaktion - mal sofort, mal erst bis zu 30 minuten mach Kontakt, mal gar nicht.

 

Nur mal eben so als beispiel. Sind Beispiele mit Menschen. Aber nur weil es bei dem einem sofort ne Reaktion gibt uns bei deinem eigenen Hund nicht heißt das ja nichts.

Deine Beispiel sagen mir doch alles.

Reaktion kann auch verzögert sein.

 

Natürlich ist meinYerom kein Beispiel für alle.

 

Aber vielleicht zu Nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Bei Allergien gibt es verschiedene Typen. Nur Typ I Allergien sind vom Soforttyp. Alle anderen II,III,IV sind zeitverzögert (Ich bin Hardcore-Allergikerin und habe neben Typ I auch Typ III Allergien- vor allem Lebensmittelallergien zählen bei mir dazu). Beim Hund ist der Soforttyp seltener.

Wie sieht der Ernährungsstatus vom Hund denn mittlerweile aus?

Fisch würde ich definitiv probieren. @UliH. hat einen Hund so ernährt und gute Erfahrungen damit gemacht.

Was ist mit Milchprodukten? Eier? Hypoallergene (aufbereitete) Sorten? Nährhefe?

Kartoffeln werden gemeinhin gut vertragen.

Irgendeine gute Proteinquelle braucht der Hund-man kann ihn auch ovo-lactovegetarisch oder vegan ernähren, da braucht es aber Nährstoffergänzungen. Die würde ich mal testen in der Reis/Bananenfütterung, damit der Mikronährstoffhaushalt und das Ca/P-Verhältnis wenigstens stimmen in Absprache mit einem versierten Tierarzt, der Hund ist noch im Wachstum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lyris   

 Ich würde ihn noch einmal von einem anderen Tierarzt komplett durchchecken lassen!  Und generell mal den Gastrointestinaltrakt überprüfen lassen! 

 

Was ist mit Wild, Wildschwein oder Insekten-Protein? Quark, Joghurt,  Käse?

Schon mal Hirse probiert? Oder Kräuter? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gatil   

Ein bisschen OT:

 

mich wundert, dass ihr alle so unglaubliche Allergiker seid, dein Sohn, du. Jetzt der Hund.

 

 

Was kann denn da ursächlich dahinter stecken- ich finds nicht normal.

 

Bitte keine Wurmkuren geben. Verschlimmert alles.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   
vor 49 Minuten schrieb gatil:

mich wundert, dass ihr alle so unglaubliche Allergiker seid, dein Sohn, du. Jetzt der Hund.

 

 

Was kann denn da ursächlich dahinter stecken- ich finds nicht normal.

 

An wen ist das gerichtet?

Ich frage nach, weil: Es gibt ja auch andere Möglichkeiten, die allergieauslösend sind. Umfeldbedingungen, wie z. B. Lösemittel, die in einer benachbarten Werkstatt genutzt werden; Feuchtschäden/Schimmelbefall in den Wohnräumen, hohe Feinstaubbelastungen... etc.

 

@lullu Es ist absolut nicht ungewöhnlich, dass während eines akuten Allergieschubes auch auf Inhaltsstoffe/Lebensmittel reagiert wird, die normalerweise KEINE Reaktion/Allergiesymptome erzeugen würden. Von daher ist jetzt erst mal eine ausreichend lange Ausschlussdiät notwendig, damit der Körper zur Ruhe kommen kann. Erst dann kann Schritt für Schritt herausgefunden werden, was dein Hund sonst noch alles verträgt - oder eben nicht verträgt.

 

Dein Hund ist 5 Monate alt - und verzeih mir, wenn ich das jetzt so direkt sage, aber - in dem kurzen Zeitraum, den du ihn jetzt erst hast, KANNST du keine ausreichend lange Ausschlussdiät gemacht haben ... und damit auch deinem Welpen bzw. seinem Körper nicht einen genügend langen Zeitraum gegeben haben, um sich überhaupt grundsätzlich nicht in einer akuten Allergiephase zu befinden.

 

Was mir noch aufgefallen ist: Deiner Beschreibung nach sehe ich die Möglichkeit von zu viel Stress für deinen Welpen. Er scheint nicht nur sehr viel Umweltreizen ausgesetzt zu sein (überall hin mitnehmen, und es scheint ja eher turbulent bei dir zuzugehen, im Sinne von: Viel unterwegs), sondern auch die psychische Belastung (deine Sorge um deinen Vater und die damit verbundenen Aktivitäten = Stress für dich, der sich auch auf den Welpen überträgt; aber auch die notwendige Betreuung durch Andere) ist ein Stressfaktor für deinen Welpen.

 

Ich denke, bei dir kommen wirklich mehrere Faktoren zusammen, deren Auswirkungen mögliche gesundheitliche Veranlagungen deines Hundes verstärken ... :(

 

Das tut mir wirklich sehr leid für dich, aber auch für den Welpen.

 

An deiner Stelle würde ich ganz gezielt überlegen, wie du Ruhe in dieses Chaos reinbringen kannst. Idealerweise ein einzelner Mensch, der parallel zu dir auch einen Bezug zu dem Welpen aufbaut und bei dessen Betreuung mit dir an einem Strang zieht ...

 

Eine Möglichkeit könnte hier der Züchter sein, woher der Hund stammt. Ein guter Freund/eine gute Freundin könnte das aber auch übernehmen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Habt ihr einen Allergietest gemacht? 

Wo handelt es sich um eine Allergie und wo um eine Unverträglichkeit? 

Meiner reagiert auf Rind allergisch und hat eine Unverträglichkeit auf Pferd. Seine Allergien (wir schöpfen da auch aus den Vollen) äußern sich mit Hautproblemen. Unverträglichkeit = Durchfall. 

 

Habt ihr wirklich alles andere ausgeschlossen? Wurde die Schilddrüse getestet? 

 

Frag deinen Arzt nach Apoquel. Das unterdrückt die Hautreaktion und lässt Ohrentzündungen weniger wahrscheinlich werden. Mit dem Magen.... Ich weiß nicht. Meiner hat auch immer wieder Probleme.

 

Lass dich mal drücken, wenn du magst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×