Jump to content
Hundeforum Der Hund
P_Labbi

Labrador vom Brombachtal

Empfohlene Beiträge

Es braucht ein gehöriges Maß an Eigenverantwortung und Informationen und die "Geiz ist geil" - Haltung sollte man ablegen, ebenfalls sollte man nicht auf so hochtrabende Namen Wert legen. Gute Informationen bekommt man z.B. über Verbände und Züchter, die unter den Verbänden des VDH/FCI züchten. Ich finde es ziemlich problematisch unter wenig Sorgfalt und Kenntnissen irgendwo einen Hund zu kaufen und danach sich zu beschweren, zu klagen , anstatt vorher den Verstand einzusetzen. Ich bleibe nach wie vor dabei, dass ein "Züchter" der bei ebay seine Welpen anbietet für mich nicht seriös ist. Bei unserem Züchter sah es z.B. so aus, dass er schon vorher fast alle seine Welpen hätte doppelt vergeben können - d.h. er deckt seine Hündin nicht nur um Geld aus ihr herauszuholen, sondern auch um sicher zu sein, für die Welpen gute Hände zu haben. Mir sind "Züchter" bekannt, die machen auf gut Glück jährlich 2 - 3 Würfe mit ihrer Hündin und fangen sehr früh an, sie decken zu lassen... bringt ja Geld. Im LCD/VDH gibt es klare Vorschriften: Hündin darf frühestens ab 20 Monaten belegt werden (vorher wird der Rücken untersucht), erlaubt ist ein Wurf pro Jahr (bei unserem Züchter alle 18 Monate). In der Regel wird die Hündin mit 6 Jahren aus der Zucht genommen. Verantwortungsvolle Züchter machen mit einer Hündin 3 - 4 Würfe.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb sibylle49:

Bei unserem Züchter sah es z.B. so aus, dass er schon vorher fast alle seine Welpen hätte doppelt vergeben können - d.h. er deckt seine Hündin nicht nur um Geld aus ihr herauszuholen, sondern auch um sicher zu sein, für die Welpen gute Hände zu haben. Mir sind "Züchter" bekannt, die machen auf gut Glück jährlich 2 - 3 Würfe mit ihrer Hündin und fangen sehr früh an, sie decken zu lassen... bringt ja Geld. Im LCD/VDH gibt es klare Vorschriften: Hündin darf frühestens ab 20 Monaten belegt werden (vorher wird der Rücken untersucht), erlaubt ist ein Wurf pro Jahr (bei unserem Züchter alle 18 Monate). In der Regel wird die Hündin mit 6 Jahren aus der Zucht genommen. Verantwortungsvolle Züchter machen mit einer Hündin 3 - 4 Würfe.

 

 

Das kann man doch auch alles über Ebay so abwickeln? Hatte ja die Wurfplanung gepostet auf Ebay-Kleinanzeigen. Ebay ist doch nur die Plattform anstatt eigene Homepage, Seite des VDH oder was auch immer man sonst noch nehmen kann um den Kontakt herzustellen. Nur weil als Plattform Ebay verwendet wird, ist das für mich nicht automatisch unseriös.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne ebay und bin dort ebenfalls aktiv. Ich weiß aber auch, dass du nicht sicher sein kannst, dass der angebotene Hund von diesem Züchter oder von irgendwoher zugekauft ist(Ich kenne leider solche Fälle). Ich sage nicht, dass ebay unseriös ist, ich sage, dass ich über ebay nie einen Hund kaufen würde. Wir hatten z.B. gleich nach dem Wurf intensiven Kontakt mit dem Züchter, durften dann auch bald Emma besuchen und sehen, wie sie gehalten wird und wie sie sich in der Welpengruppe verhält, wie die Mutter sich den Welpen gegenüber verhält und wie die Züchter mit ihren Welpen umgehen. Bei der TA - Untersuchung konnten wir dabei sein und auch Fragen stellen. Ist halt meine Vorgehensweise, man kann's ja auch anders machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Estray Das ist zum Glück eine alte Anzeige :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Entzündungswerte CRP sehr hoch - Labrador

      Hallo zusammen,    ich bin neu hier und ich hoffe, dass mir jemand helfen kann, denn wie ich bereits gelesen habe ist dieses Thema nicht neu.    Wir haben einen 3,5 Jahre alten Labrador und er ist immer fit gewesen. Wir haben ihn Anfang des Jahres kastrieren lassen und 14 Tage danach ging es mit Fieberschüben los. Er bekam vom Tierarzt dann immer Novalminsulfon und damit ist es auch nach 1h wieder völlig okay, das Fieber ist weg.  Da das über ein paar Monate so weiter gi

      in Hundekrankheiten

    • Labrador trinkt nicht

      Hallo Zusammen, ich bin neu hier und wollte fragen, ob ihr das auch kennt. Unser Hund ist jetzt fast 2 Jahre alt und hat immer Trockenfutter bekommen, welches mit Wasser aufgefüllt wird, morgens und abends. Sie hat eigentlich immer auch zwischendurch etwas getrunken, nie besonders viel aber getrunken wurde immer mal. Vor allem, wenn sie etwas zum Kauen, wie Rinderkopfhaut, bekommen hat. Seit einiger Zeit, hat sie das zusätzliche Trinken aber komplett eingestellt. Aufgefallen ist es, als es

      in Gesundheit

    • Tierheim Gießen: MIRA, 3 J., Labrador-Doggen-Mix - temperamentvoll

      Labrador-Doggen-Mix Mira (*28.07.16) wurde bei uns abgegeben, da ihre letzten Besitzer leider die Wohnung verloren haben. Als Mira im Tierheim ankam, wog sie fast 50 kg und war damit mehr als zu dick! Aktuell hat sie schon abgenommen und muss ihr Gewicht nun halten. Die hochbeinige Hündin ist uns Menschen gegenüber sehr freundlich und zugewandt. Anfangs mangelte es ihr noch sehr an Erziehung und ihr übersprudelndes Temperament sorgte so nicht selten für einen Hüpfer, dessen Höhe prima

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Magendurchbruch bei Labrador

      Hallo Leute! Hab ihr Erfahrungen mit Magendurchbruch?lg

      in Hundekrankheiten

    • Pusteln am Kinn - Labrador

      Hallo zusammen ich bin durch Recherchen auf einen alten Thread gestoßen, in dem von Pusteln am Kinn bei deinem Doberman geschrieben wurde. Leider ist dieser schon etwas älter, aber vielleicht könnt ihr mir ja trotzdem helfen. Ich habe einen jungen Labradorrüden (1 Jahr/4 Monate), der genau die gleichen Symptome hat - entzündete Pusteln mit Blut, die ohne tierärztliche Behandlung immer mehr zunehmen. Habe schon 2 Antibiotika und 1 Cortison bekommen, dann heilt es erstmal ab, nach kurzer Zeit

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.