Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jessy_com

Mein Welpe wächst ins unermessliche :D

Empfohlene Beiträge

@2010 ok ja ich glaube ich werde mich Mal ein bisschen intensiver mit dieser Materie auseinander setzen...

Sie heißt Maja:wub:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenne jemand, der hatte einen Hund, der hieß Biene. Der 2. Hund dann Maja. 

süssss

Maja ist ein schöner Name!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Stunden schrieb Zurimor:

@2010 Wie gesagt, ich hab mich jahrelang ausschließlich im Tierschutz bewegt, irgendwann darf man dann auch einmal egoistisch sein und nicht wollen, noch unbestimmte Zeit auf seinen Hund warten zu müssen, Malamutes gibt's im TS ja nun wirklich nicht grad wie Sand am Meer, ich weiß das, hab lang genug alle möglichen Seiten abgeklappert. Und weiter möcht ich da jetzt auch nicht mehr drauf eingehen. :)

 

 

Hättest mal mich gefragt.

 

Problem: nicht jeder bekommt einen Hund vom Tierschutz. Schon gar nicht einen Abgabe-Malamute.

 

 

Zu deiner Hündin: Den Erzählungen nach ist sie nicht scheu und vorsichtig vom Charakter her (was weder Husky noch Malamute sein sollen, bei letzterem ist eine gewisse Reserviertheit in einigen Punkten gerne gesehen), sondern ob der schlechten Aufzucht.

 

Meine Shibas stammen beide von Vermehrern, die sich auch "liebevolle Hobbyzucht" schimpften. Beide haben Defizite, die ich bei anderen gut sozialisierten so nicht sehe. Ich habe ja viele Abgabehunde betreut, die mal aus ordentlichen Händen kamen. 

Das sieht dann so aus: die kennen irgendwas nicht, machen das dann ein Mal mit mir zusammen und ordnen das ein. Beim nächsten Mal sieht das dann oft so aus, als hätten sie nie was anderes getan.

 

Z.B. bei einem französischen Shiba, der durch viele Hände ging, über zwei Jahre dann in Frankreich  im Tierheim war, und noch auf der Auffangstation in Deutschland einige Monate.

Trotz der dortigen Isolation (gerade im französischen Tierheim, wo er dann auf der Tötungsliste stand, weil er einfach kein Zuhause fand), hat man ihm diese grundsätzlich gute Sozialisation im Gegensatz zu der schlechten meiner beiden extrem angemerkt. Die Fähigkeit sich zu adaptieren war sehr viel besser. Das ist nur ein Beispiel.

 

Selbst Yoma, der durchaus alltagstauglich ist, hat gewisse Ängste durch seine schlechte Aufzucht - manchmal schimmern sie noch durch. Z.B. beim Zugfahren. Es hat lange gedauert, ihn daran zu gewöhnen und manchmal merkt man doch, dass es ihm nicht so leicht fällt. 

Er hat einen zurückhaltenden Charakter, aber der ist ganz anders als die Ängste. 

Dabei ist er noch gut weggekommen, seine Mama musste nach ihrer "Karriere" als Gebärmaschine der Knochen im Ohr abgetragen werden, weil sich die Ohrenentzündung unbehandelt "ins Ohr gefressen hat".

Seine Schwester/Halbschwester eines älteren Wurfs hat ausgeprägte Deprivationsschaden-Symptome. 

 

Vordergründig sah es bei der Vermehrerin aber ordentlich und gut aus. Sie hat die Welpen immer schön in die adrette Stube geholt.

 

Ich glaube, was vielen hier missfällt ist deine Unfähigkeit das Problem an sich einzusehen und einzugestehen. Keiner hat was gegen deine Hündin, die Kritik geht gegen den "Züchter", den du aus unerfindlichen Gründen verteidigst. Der mag nicht an allen Ecken und Enden total schlecht sein, aber an deiner Hündin solltest du merken, dass da einiges nicht toll war. Du aber verklärst ihre massiven Probleme mit der Umwelt zu kleinen Macken oder gar zu einem vorsichtigen Charakter.

 

Das wiederum rückt dann die ganze Zucht in ein merkwürdiges Licht.

Freilich ist es etwas seltsam, wenn dann umgeschlagen wird im Forum, dass man (Auslands)Tierschutzhunde oder Bauernhofmischlinge per se als "besser" deklariert. Dann noch Mischling vor Rassehund, aber das ist ein anderes Thema.

 

Ich finde, du solltest erstmal anerkennen, dass du sehr wahrscheinlich einen Hund mit einem vielleicht dauerhaften Schaden/Defizit erworben hast. Aus Fehlern wird man klug.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@2010 oh süß, Biene ist auch ein total süßer Name:wub:. Eine Nachbarin nennt unsere Kleine immer liebevoll Biene Maja:D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Stunden schrieb Zurimor:

Hab grad mal gesucht und eine neue Anzeige von meinem Züchter gefunden, sie bieten reinrassige Malamutes an. Ich sag jetzt bewußt nicht, wo oder welche Anzeige, möcht nicht, daß die noch von irgendwelchen Leuten aus dem Forum belästigt werden. Bin seit den 90ern in Foren unterwegs und ich hab da schon Sachen mitbekommen....:o

Wenn's unbedingt überprüft werden muß, kann kareki mir eine pn schicken. ;)

 

 

Bitte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@kareki Du wärst die einzige Person, der ich was schicken würde, weil ich dir vor Tagen schon den Link gesendet hab. :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb Jessy_com:

@2010 oh süß, Biene ist auch ein total süßer Name:wub:. Eine Nachbarin nennt unsere Kleine immer liebevoll Biene Maja:D

 

Ja Biene war der allererste Bc, den ich live traf und in die ich mich unsterblich verliebte.

Witzigerweise war Biene von einem Vermehrer und hatte massive Probleme. Maja war dann vom Züchter und war ein Sonnenschein :) 

Ich hoffe deine Maja ist auch so ein Sonnenschein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der nach wie vor sicher bei mir ist. :)

 

Ich gönne dir deine Hündin. Aber genau wegen ihr wäre ich an deiner Stelle kritischer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, man muss nun Kommissar sein.

Kareki als Spezialist, bekommt den Link zum Züchter und bestätigt, was alle mit 3 Cent Hundewissen längst geschrieben haben.

Abzockzüchter, deprivierter Hund.

Der Hund kann nichts dafür, der arglose unerfahrene Käufer auch nicht.

Ich wünsche der süßen Suhna, dass es klappt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...