Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Vickvick-35

Trächtig oder nicht ?

Empfohlene Beiträge

Halli Hallo, da ich hier neu bin , möchte ich mich erst einmal vorstellen . Mein Name ist Vicky und ich bin die stolze Besitzerin von meiner 2 jährigen Rottweilerdame " Letty " . Nun meine Frage an euch... Ich habe meine Hündin vom 29.9 bis 01.10 diesen Jahres zum decken gebracht . Heute wäre ca der 19 bis 20 tag . Ich war heute beim ultraschall da mein TA sagte er könne heute schon erkennen ob sie tragend ist oder nicht . Er sagte mir sie ist definitiv nicht tragend. Ich bin sehr traurig darüber da ich mich riesig gefreut habe, denn es waren einige Anzeichen da für eine trächtigkeit . ( verhaltensveränderung , hohes schlafbedürfniss sogar der glasklare klebrige Schleim war vorhanden , es war zwar nicht viel aber er war da ) . Was für Erfahrungen habt ihr gemacht ... ?

LG 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum möchtest du deine 2jährige Hündin decken lassen? Es gibt genug Hunde und Welpen, die müssen nun wirklich nicht wahllos weiter vermehrt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier steht nix von "wahllos".

Vielleicht einfach mal die Frage beantworten,wenn man das kann - sonst kann man ja auch mal einfach nix sagen .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wer eine 2jährige Hündin decken lassen will, vermehrt wahllos. Das ist meine Meinung und ich kann mir kaum vorstellen, damit alleine zu sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 16 Minuten schrieb eudora:

ich kann mir kaum vorstellen, damit alleine zu sein.

Nö.  ;)

Auch nur meine unmaßgebliche Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und ich bin für "mal ausreden lassen".Und nicht immer gleich draufhauen,sobald hier jemand etwas schreibt,was nicht forumskonform ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe lediglich gefragt, warum eine Hündin mit gerade mal 2 Jahren, sie ist also geistig noch nicht mal erwachsen, gedeckt werden soll. 

Draufhauen sieht anders aus. Just my 2 cents.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und die Userin hat etwas anderes gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen 

Ich mache nichts wahllos. Wir haben uns alles reichlich überlegt und alles vorher genau durchdacht und tierärztliche Untersuchungen machen lassen. Ich kann verstehen das es Menschen gibt die das nicht gut heißen Und ich finde es gut das sie hier ihre Meinung vertreten . Davon abgesehen bin ich selber der Meinung das es viel zu viele Hunde im Tierheim gibt , nur sehe ich nicht das Problem warum ich meine Hündin deswegen nicht decken lassen sollte . Das beantwortet nur meine Frage nicht . Ich habe erstens Abnehmer bei denen ich weiss wo die Welpen hinkommen und zweitens behalten wir selbst noch einen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Husky trächtig?

      Hallo, ich habe mich gerade hier angemeldet, da ich sonst nicht wirklich etwas gefunden habe.

      Ich habe vor 8 Tagen eine Husky Hündin in meine kleine Familie aufgenommen. Am 20.9. wurde sie 1 Jahr alt.
      Die Vorbesitzerin hat sie am Tag der Kontaktaufnahme noch bei mir abgegeben, da es hr nur an dem Tag möglich war, laut iher Aussage.
      Sie ist ein wundervoller Hund, draußen recht dickköpfig, kommt aber mit Rüden und Weibchen gleichermaßen gut zurecht, mit meinem bald 2 Jahre alten Sohn ebenfalls.
      Die Vorbesitzerin inserierte auch, dass sie nicht sterelisiert sei, was für mich erstmal kein Problem darstellte.
      Hier angekommen erzählte sie mir, dass die Hündin auf Grasmilben stark reagiert und sich deshalb kratzt. Am nächsten Tag fand ich über 30 Flöhe und ließ sie natürlich sofort behandeln.

      Der 11-Monate alte Rüde iner Freundin fing beim ersten Mal sofort an, durchzudrehen (das erste Mal) und versuchte sie zu besteigen, was wir natürlich unterbanden und beide haben es durch Unwissenheit auch nicht zum Akt gebracht.

      Ich fragte die Dame also, ob sie schon in der Hitze war. Vor 3 Wochen wohl (mittlerweile 4). Nun ist es so, dass sie recht viel schläft und sich ausruht, sonst sind mir keine Verhaltensauffälligkeiten aufgefallen.
      Ihre Zitzen sind durch den starken Flohbefall blutig und verkrustet gewesen, das bessert sich aber langsam.
      Die Tierärztin sagte letzte Woche, dass ihr Vulva nicht mehr auf Läufigkeit hindeutet. Ihre Zitzen sind rosa und empfindlich. Nun habe ich noch nie bei einer Hündin so genau auf die Geschlechtsteile oder Zitzen geachtet.

      Nun frage ich mich, ob es wahrscheinlich ist, dass sie so schnell hersollte, damit sich nicht um einen ungplanten Wurf gekümmert werden muss und wie ich das am besten feststelle/ ausschließe unter den gegebenen Umständen.

       

      in Gesundheit

    • Hündin trächtig, keinen großen Bauch

      Hallo Ihr Lieben,    vorab erstmal mal die Vorgeschichte,    wir haben vor genau 41 Tagen eine Hündin aufgenommen. Wir wohnen in Mombasa und ein Securtiy Guard, der sie gefunden hat,  wollte sie im Dorf verkaufen. Sie hatte 1000 Zecken, Flöhe, war völlig dehydriert, hungrig, ist bei Hand ausstrecken zusammen gezuckt und hatte eine riesige Metall Kette um den Hals. Sie ist ein weißer Spitz Mix. Solche Welpen werden ständig an der Straße günstig verkauft. Ich gehe stark davon aus, dass sie zum illegalen Züchten benutzt werden sollte. Die „Besitzer“ haben wir nicht gefunden.  Ich habe meine Schwiegereltern überredet Sie aufzunehmen, da wir schon 2 große Hunde und 2 Katzen haben.   Ich bin am nächsten Tag mit ihr zum Tierarzt, der meinte das sie gerade läufig war. Die Haare waren voller getrocknetem Blut und es war noch angeschwollen. Sie soll ungefähr 2 Jahre alt sein.  Sie hat beim Tierarzt nochmal alle Impfungen bekommen und wurde entwurmt. Die Impfungen waren ein Muss, da wir neulich erst eine Katze mit Tollwut hatten und wir kein Risiko eingehen möchten. Außerdem hat sie vorsorglich Anitbiotikum bekommen (eine Woche), da es hier sehr oft Zeckenfieber (tickfever) gibt.   Ich musste am nächsten Tag für eine Woche nach Deutschland und als ich wiederkam sind meine Schwiegereltern in den Urlaub und wir haben Sie (Luna) und den älteren Hund zu uns genommen. Wir hatten die vermeintliche Schwangerschaft total vergessen im Stress. Mir ist eine minimale Wölbung aufgefallen. Sie ist ruhiger geworden und sie isst nicht alles wie am Anfang. Bin dann am Tag 38 (seit dem wir Luna haben) zum Tierarzt. Er fühlte die vergrößerte Gebärmutter und die „Fruchtampullen“ und ist sich sicher das sie schwanger ist.  Im Internet lese ich überall das man die von ca. Tag 28-35 fühlt. Und wir zählen ja von dem Tag wo wir sie gefunden haben, nicht wo die Schwangerschaft eigentlich begonnen hat. Kann das trotzdem sein??  Ihr Bauch ist nicht wirklich am wachsen. Zumindest sehe ich keine großartige Veränderung. Verglichen zu meiner Hündin, die zwar viel größer ist, ist alles sehr hart und etwas ründlicher. Aber man kann es nicht vergleichen mit Bildern von anderen Trächtigen Hunden. Im Liegen fühlt man eine kleine Wölbung, im Stehen ganz leicht an den Flanken. Sie hat Milch und hat seit dem wir sie haben 2kg zugenommen. Sie war nicht super dünn davor und ist nun auch nicht dick. Alle Hunde reagieren ganz verrückt auf sie. Selbst meine Katze. Alle wollen Sie besteigen und jeder liebt sie!    Wir haben schon alles vorbereitet, von Wurfkiste bis bestellte Welpenmilch. Da der Bauch nicht wächst, sind wir uns nicht mehr so sicher. Habe nach anderen Tests bei unserem Tierarzt angefragt (er ist der Beste), und er meinte die Schnelltests sind nicht zuverlässig und einen Ultraschall bietet niemand hier an. Ich soll in 10 Tagen nochmal zur Kontrolle kommen.  Hatte jemand schonmal die Erfahrung das der Bauch erst ziemlich spät wächst? Und kann man auch noch nach Tag 35 die „Welpen“ an der Gebärmutter fühlen?    Ich habe die letzten 2 Tage ständig Bilder von trächtigen Hündinnen angeschaut, werde ganz verrückt!! Ich habe ein Bild von ihrem Bauch angehangen, Normalerweise sind die Brustwarzen etwas mehr rosa.    Tut mir Leid für mein schlechtes Deutsch, vielen Dank im Vorraus und Grüße aus Mombasa,    laura 

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Trächtig

      Hallo zusammen,   Ich weiß nicht ob das Thema hier rein gehört.    Ich weiß ich werde als Neuling hier bestimmt eine Diskussion auslösen und hoffe ich werde nicht beschimpft. Und vielleicht kann mir ja jemand trotzdem helfen.   Unsere kleine ist trächtig. Ja es ist auch nicht geplant gewesen. Also ein ups wurf. Bevor ihr schimpft wir haben eventuell zwei mögliche Väter.  Wir aber eigentlich unseren rüden im haus ausschließen können. Strickte trennung. Leinen Pflicht beim Gasse gehen für einen von beiden. Und kein unbeabsichtigten rüden Kontakt mit anderen. Zu ihren stehstagen war sie bei meinem Schwiegervater. Und er hat aufgepasst und sein Rüde darf nicht.    Also ich kann es mir nicht erklären. Er auch nicht. Im Endeffekt waren wir beim kastrationsgespräch und da war sie damals schon recht weit und natürlich zu spät zum abspritzen.    Zu meinen Fragen:   Wann hat ihre hündin wirklich ihren eisprung? Der Ta sagte uns zwar wann es hätte sein sollen. Sie fing am 29.12.16 an zu bluten also waren ihre Stehtage vom 8 bis 12 Januar.  Kann das so stimmen? Wir wissen ja kein deck Datum. Ihre welpen sollten angeblich zwischen 8 und 16 Feb kommen? Kann das stimmen????     Wann schwillt die vulva für die Geburt an? Hängt die nachgeburt immer an der Nabelschnur?   Und habt ihr vll ein paar Tipps für alles die Geburt usw. Unser Ta kommt auf alle fälle hinzu wenn wir ihn anrufen.    Aber wir wollen außer uns gut einlesen so ein paar Tipps. Um alles richtig zu machen. Mein Schwiegervater hat gerade seinen 9 hund dies waren aber immer nur rüden.   Kann mir jemand helfen?    Mfg jailine und kira

      in Gesundheit

    • Rommi ist trächtig :-(

      Hab grad festgestellt das mein Account doch noch geht. GSD weil hier bräuchte ich etwas Hilfe von Euch.   Es geht jetzt nicht um einen meiner Hunde sondern um den Hund einer guten Bekannten mit der wir oft zusammen laufen. Kurz die Geschichte dazu...   Der Nachbarsrüde hat Rommi geschwängert (im Garten bzw im Eingangsbereich zum Grundstück meiner Bekannten). Die Halterin des Rüden muss wohl lustig zugesehen haben und als der Mann meiner Bekannten das Maleur bemerkt hat waren die Hunde bereits verhakt... Meine Bekannte und ihr Mann sind jetzt natürlich alles andere als begeistert. Das es auch eine "Pille danach" gibt war den zwei nicht bekannt. Mir wurde das jetzt auch erst nach zwei Monaten erzählt weil mir heute extrem aufgefallen sind das die Zitzen von Rommi extrem geschwollen waren. (durch die Ferienzeit sind wir acuh ca. 6 Wochen nicht zusammen gelaufen)   Die Halterin des Rüden sagte auf die Frage warum sie nicht gleich dazwischen ist :"Ich wusste nicht was ich machen sollte" (OMG)   Gut ist jetzt so wie es ist. Aber ihr könnt mir Glauben...ich war kurz vorm ausflippen und war schon sehr deutlich was ich von der ganzen Sache und dem Verhalten aller Beteiligten halte. Meine Bekannte hat eh grad genügend andere Probleme und das noch dazu häts nicht gebraucht.(tlw. wirklich unverschuldet...aber Details will ich keine nennen da zu privat, spielt auch ansich keine Rolle) Hab jetzt versprochen etwas zu helfen. Wie sehr die durch den Wind sind zeigt auch das erst heute abend zum Tierarzt gegangen wird. Aber hilft ja alles schimpfen nix...ist jetzt so wie es ist und man muss aus der Sitution das Beste machen.   Nun zu meinen Fragen: Wie sieht es rechtlich in so einem Fall aus? Muss meine Bekannte jetzt das Ganze "ausbaden" oder kann hier die Halterin des Rüden auch in die Pflicht genommen werden?   Dann natürlich wie man jetzt am besten für die Hündin sorgt bzw. was beachtet werden muss. Wie gesagt ich hab da null Erfahrung bei sowas und hier sind mir Eure Meinungen aus Erfahrung lieber als das was z.B. der TA dazu sagt. Was muss z.B. bei der Fütterung beachtet werden? Wie habt ihr das allgemein gehandelt? Zusätzlich lebt noch ein kastrierter Rüde im Haushalt. Muss hier was beachtet werden?   Meine Fragen gehen hauptsächlich an die Züchter und Halter die wirklich eigene Erfahrung mit sowas haben. Natürlich werd ich mich zusätzlich noch einlesen. Rommi ist jetzt 1,5 Jahre alt und ich kenn die seit sie ein Welpe ist. Die Kleine ist mir einfach ans Herz gewachsen und auch meine Bekannte tut mir einfach leid. Die ist wie gesagt eh schon überfordert und war auch recht happy das ich bzw wir da etwas helfen.   Danke schon mal im voraus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin trächtig ?

      Hallo Anscheinend ist meine malteser Hündin vor 3-5 Wochen läufig gewesen Da wir aber in einer eher Hunde ruhigen gegend wohnen habe ich das nicht bemerkt Bis zum ende der standhitze Als ich nun die letzten tage vermerkte dass meine kleine immer rundlicher wird und die Zitzen sich auch verändern habe ich das Gefühl dass sie trächtig ist Als ich dann mal den Nachbarn fragte bei dem immer mal zeit im Garten Verbringt während wir nicht Zuhause sind meinte der dass ein Yorkie rüde sie bestiegen hat der einer Frau gehört die ihn damals besucht hat Nun hab ich echt bammel das meine kleine trächtig ist denn sie ist erst 8 Monate alt und für ihr Alter sowieso zu klein Ich habe morgen um 11 ein Termin beim tierarzt und hoffe so sehr dass sie nicht trächtig ist

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.