Jump to content
Hundeforum Der Hund
Shary

Operation einer alten Hündin?

Empfohlene Beiträge

vor 2 Stunden schrieb 2010:

Du triffst doch dann die Entscheidung: NACH Diagnosestellung!

Dass ist alles so in Ordnung.

Wenn die Diagnose steht, und die Ärzte zu Op raten, ab da läuft die Uhr.

Und egal wie du für deinen Partner Hund entscheidest, du musst nicht die Verantwortung alleine tragen.

Ich habe meine überalles geliebte Hündin euthanasieren lassen......puhh, nicht das erste Tier...und das einzigste, was mir in schwarzen Stunden des Zeifelns hilft: Ich habe es nicht alleine entschieden, ich habe für meinen Hund und gegen Leid entschieden.

 

Das ist ja auch das Allerwichtigste! Im Sinne des Hundes zu entscheiden! Lieber ein Jahr weniger glücklich und schmerzfrei, als eine Quälerei. Ich musste diesen Weg auch schon neun Mal gehen, es ist immer wieder schwer. Am Ende muss man hinter dieser Entscheidung stehen, das Gefühl haben alles mögliche und richtige getan zu haben, dann ist es okay. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Estray:

Was fütterst du deinen Hunden Shary?

 

 

Ich füttere Bosch und eine Mahlzeit Dosenfutter, allerdings immer mal verschiedene Sorten im Wechsel mit selbst gekocht, überwiegend Hühnchen oder Pute mit Reis oder Kartoffeln, dazu Gemüse oder Hüttenkäse. 

Die beiden alten Mädels bekommen auch immer wieder mal einen Sack Hill's JD speziell für die Gelenke. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Shary:

@2010

Ich bin auch kein Mediziner, aber festzustellen ob es ein böser Tumor oder nur eine Zyste ist, muss doch erst geschnitten werden oder nicht? 

Nein.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob benigne, semimaligne oder maligne lässt sich als Tendenz im US erkennen. 100% Sicherheit gibt es erst nach der pathologischen Untersuchung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb 2010:

Nein.

 

Nein? Sondern?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb Nahttante:

Ob benigne, semimaligne oder maligne lässt sich als Tendenz im US erkennen. 100% Sicherheit gibt es erst nach der pathologischen Untersuchung.

Danke dir, eine Tendenz ist eben nichts sicheres :(

Ich frage ja immer den Tierarzt, wie er entscheiden würde, wäre es sein Hund... Hilft mir allerdings auch nicht wirklich... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute ein Update von uns. 
Wir hatten ja gestern den Termin beim Spezialisten, die Entscheidung wurde mir dann relativ schnell abgenommen. Die Blutwerte sind schlechter geworden. 
Beim Ultraschall sah er keinen Tumor, aber er sah eindeutig eine Gebärmutter! Und Selbige stand voller Flüssigkeit, Gebärmutterentzündung, daher kam doch die Blutung und nun die letzten Tage die bräunliche Flüssigkeit. Die Anzeichen wären im Grunde ja schon ziemlich aufschlussreich gewesen, wäre Josy eine intakte Hündin. So richtig verstehen kann ich das Ganze trotzdem nicht. 
Auf jeden Fall lief nun keine Flüssigkeit mehr aus, sondern verblieb in der Gebärmutter, eine Stunde später wurde Josy operiert, die Milz war auch verändert und musste mit raus, der Befund kommt nächste Woche. 
Sie hat alles erstaunlich gut überstanden, ist seit heute Mittag wieder zu Hause und hat schon wieder Unsinn im Kopf. 
Schwierige Aufgabe jetzt: Für Ruhe sorgen... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja seltsam.... Gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@NannyPlum Danke dir :11_blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hört sich zwar komisch aber wenigstens nicht ganz schlecht an... Gute Besserung wünsche ich euch auch:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.