Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Ladykaefer

Junger Hund außer Kontrolle

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

Ich wende mich an euch weil ich einfach nicht mehr weiter weiß.

Mein 14 Monate alter Malinois - Mischling ist kaum zu bändigen. Im Haus ist er totenbrav, Aber sobald es rausgeht geht es los.

Er beißt in die Leine, beißt mich und flippt völlig aus. Total aus dem nichts beißt er mir mit voller Wucht in Arme, Hände Seite etc., springt herum und hört nicht mehr auf. Sieht er einen anderen Hund, rastet er aus , bellt und kann sich kaum noch beruhigen . Er ist inzwischen auch völlig Unausgelastet weil man so mit ihm keine grossen Runden drehen kann. 

Ich hab alles versucht. Drängeln, auf die Leine stellen, ablenken, Preydummy, thundershirt, Schleppleine, Futtersuchen. Alles. Mehrere Hundetrainer konnten mir nicht helfen. Grade eben war ich draußen. Ich bin mit ihm durch den Wald, er hat wieder angefangen mich zu beissen und am Ende sass ich weinend auf dem Boden und hab ihn angefleht aufzuhören. Dieser Hund bedeutet mir so viel und ich möchte ihn um nichts auf der Welt hergeben . Bitte helft mir. Ich weiß nicht mehr weiter. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Erst mal Maulkorb dran!

 

Also,wenn ein Mailinois mit voller Wucht in die Arme beisst, kannst du nicht mehr tippen.

Wie lamge hast du den Hund? Seit wann ist er so?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er mit Maulkorb läuft verteilt er Kopfnüsse. Sind fast genauso schmerzhaft -.- hab ich auch schon versucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er beißt nicht bist aufs letzte sozusagen, Aber fest genug dass es sehr sehr sehr wehtut. Meine Arme sind blau und grün. 

 

Er macht das schon immer, Hatte bessere und schlechtere Phasen.

Hab ihn seit einem Jahr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja, wenn er zubeisst kann er doch mal böse Verletzungen erzeugen. Da ist ne Kopfnuss angenehmer....

 

Maulkorb dran

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, Aber wie kann ich dieses Verhalten irgendwie in den Griff kriegen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Beschreib mal einen Tagesablauf mit ihm und seit wann dieses Problem besteht,  ob es noch andere gibt.  Wo hast du den Hund her,  sind Erkrankungen bekannt?

Mit etwas mehr Wissen kann man auch eventuell etwas mehr sagen.

Weißt du aus welcher Zuchtlinie der Malinois-Teil stammt?  Ist ja eine Arbeitshunderasse und da gibt es auch welche die einen Hang zur Linkslastigkeit haben.

Passiert das Beißverhalten nur draußen?  Klingt es nach einiger Zeit wenn ihr einige Zeit draußen seid ab oder ändert sich konstant gar nichts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hier niemand was über dich, den Hund, das Verhalten des Hundes und dein Verhalten im Umgang mit dem Hund kennt, wird es schwer was zu sagen.

Ohne VERNÜNFTIGEN Hundetrainer wird das ein schwerer Weg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Maulkorb hilft trotzdem.

Was steckt denn noch in der Mischung? Der Liste nach zu urteilen gibt es noch einige positive Ansätze die ihr noch nicht versucht habt. Laß' dir einen guten Trainer hier empfehlen. Welche Motivation steckt denn dahinter, seid ihr dem schon näher gekommen?

Darauf baut dann der Rest auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also.

Es passiert nur draußen und dann immer wieder während des Spaziergangs konstant. 

Er macht es schon solange ich ihn habe.

Er ist ein Hundewiesenunfall oder so- also keine geplante Zucht. Er ist mMn nach vernünftig aufgezogen worden und kam dann mit 9 Wochen in unsere Familie . Er geht 4-5 mal am Tag 20 min raus, länger ist nicht möglich. 1-2 die Woche geh ich mit ihm joggen , was ihm mMn nach gut tut. 

Ich hätte ja gerne einen vernünftigen Hundetrainer, den hab ich nur leider noch nicht gefunden. Einer wollte dass ich meinem Hund das Verhalten mit dem Leinenende rausprügel, was ich nicht tun werde, die andere nahm das Verhalten schulterzuckend als "pubertäre Aufmüpfigkeit "hin . Ich weiß wirklich nicht mehr weiter ... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hirarchiekämpfe geraten ausser Kontrolle

      Hallo Hundefreunde, meine Familie und ich leben in Chile wo wir ein halb-Hektar grosses Grundstück haben. Schon beim Hausbau sind uns 2 Hunde zugelaufen. Später kamen 2 weitere Strassenhunde dazu. Als eine der ersten Hündinen bei einem Spaziergang überfahren wurde, haben wir eine weitere Strassenhündin (Ronja) relativ jung ( Ich hoffe ihr könnt mir (und Pinta) helfen. Liebe Grüsse, Fossi

      in Aggressionsverhalten

    • Eure Leidenschaften ... außer Hunde

      Was sind eigentlich Eure Leidenschaften außer Hunde? (und Fotografie ... ich bin immer wieder überrascht, wie professionell doch viele Hundehalter da aufgestellt sind - sensationell)   Ich gehe seit Jahrzehnten zumeist regelmäßig laufen. Im letzten Jahr so viel wie lange nicht mehr. Erstaunt bin ich immer aufs Neue wie sich lange, ruhige Läufe bei mäßigem Pulsbereich auf Fitness, Wohlbefinden und Gesundheit auswirken. Wenn man erst die Phase überwunden hat, bei der das Laufen nicht immer Freude macht (ca. 6 Monate zu Beginn), ist der Gewinn ungemein groß. Man kann abschalten, läuft wie von selbst, eine Stunde erscheint einem wie 15 Minuten (ich weiß, kann man sich als Laufanfänger nicht vorstellen - konnte ich als ich angefangen habe auch nicht).   In letzter Zeit verbinde ich das Laufen mit dem Hören von Hörbüchern (zwei Mal hören ?! - hört sich seltsam an). Es scheint sich besser im Gehirn zu verankern als Lesen, sei es nun auf die erhöhte Sauerstoffzufuhr während des Laufens zurückzuführen oder dem Hören anstelle des Lesens.   Keine Leidenschaft, aber ein zunehmendes Interesse habe ich an Ernährung entwickelt. Seit nun mehreren Monaten nahezu komplett getreidefrei hat sich so ziemlich alles zum besseren entwickelt. Hunger ade, Blutzuckerschwankungen weg, Müdigkeit passee, Schlaf deutlich verbessert.   PS.: Und natürlich dieses Forum seit nun fast 12 Jahren.

      in Plauderecke

    • Keine Kontrolle/Keine Einsicht

      Hallo ihr Lieben   gestern ist uns etwas passiert, Balu wurde von einem anderen Hund angegriffen. Die Besitzer entschuldigten sich nicht einmal in dieser Situation. Balu wurde von einem Briard angegriffen, von dem wir wussten dass die beiden sich nicht vertragen. Deshalb nahm ich Balu an die Leine und bin weit in ein Feld ausgewichen, damit möglichst viel Platz zwischen den Hunden war. Er bellte und der andere Hund blieb stehen und starrte ihn an, seine Besitzer machten keine Anstalten ihn zu rufen oder anzuleinen (eine Leine war sowieso nie dabei). Schließlich schoss der Briard auf uns zu und warf sich auf Balu, der sich zwar wehrte aber gegen den Briard keine Chance gehabt hätte, ich schrie die Besitzer an dass sie doch endlich etwas tun sollten, doch von denen kam nur ein "das müssen die unter sich regeln" (Ja klar, das müssen die unter sich regeln, wenn mein Hund an der Leine ist und es klar war dass die zwei nicht miteinander können). Es kam immer noch kein rufen oder auch nur ein versuch den Hund von meinem wegzubekommen. Also trat ich ihm in die Seite, dadurch ließ er kurz ab und zog sich zurück nachdem ich ihn nochmal anschrie. Schließlich legte es mich auch noch hin, aber nicht mal das interessierte die (3!) Besitzer auch nur ein bisschen. Sie gingen einfach weiter es kam keine einzige Entschuldigung von auch nur einer Person! Später sind meine Mutter und ich dann ohne Balu zu den Besitzern gegangen und wollten mit ihnen darüber sprechen, es kam nur Einsicht von der bei dem Vorfall nicht anwesenden Frau, vom anderen Besitzer nur Ausreden... Unter anderem dass man sich ja nicht konzentrieren könne wenn man sich mit den zwei anderen Personen unterhält (Entschuldigung, aber dann leine ich doch meinen Hund an oder nicht?!) und dass da eine Kurve war und man nicht richtig sehen konnte wer oder was da kommt (Auch da hätte man seinen Hund anleinen können). Dieser Hund läuft überall frei, auch im Wohngebiet, auch wenn mit ihm eine 10 Jährige dabei ist die den 45 kg Hund selbst mit Leine nicht halten könnte. Wobei eine Leine sowieso nie dabei ist.   Ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben.   Lg

      in Plauderecke

    • Hütewettbewerb für alle Hütehundrassen, außer Border und Kelpie

      Wir veranstalten im Oktober ein FCI Hütetrial für alle Hütehundrassen außer Boder Collie und Kelpie bei uns in Talheim. Bis jetzt haben sich außer Beardies schon Bouvier des Ardennes, Berger des Pyrennes, Briard, Gos d´Atura und ein Bergamasker angemeldet. Hier die Ausschreibung: Viele liebe Grüße Sanne

      in Hüte- & Treibhunde

    • Kontrolle der Fütterung über Blutwerte?

      Hi! Immer wieder lese ich, dass viele Barfer ihren Hunden regelässig Blut abnehmen lassen um die Fütterung "zu überwachen" Unseren beiden Hunden mussten in den letzten Monaten aus verschiedenen Gründen Blut abgenommen werden, also wollten wir die Chance nutzen. Drei TÄ erklärten uns unabhängig voneinander, dass eine Mangelernährung nicht frühzeitig im Blut erkennbar sei. Erst eine Erkrankung könne man nachweisen, aber dieser gehe ja eine lange Zeit des "Mangels" vorweg. Wie macht ihr das?

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.