Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Nachtspaziergänge

Empfohlene Beiträge

Ich hatte heute Besuch,netten.

Also haben wir uns zum üblichen Termin der Gänge mit den Hunden festgequatscht.

 

So bin ich jetzt erst raus mit den Zweien.

Klar es regnete so ein bisschen.

Aber Yerom ging ohne Leine und Lucie letzendlich auch.

 

Sie rannte zwischen den Grundstücken hin und her, so glücklich.

Scheinbar schlafen alle, auch die Katzen, Vögel, Eichhörnchen und Co.

Lucie kam trotzdem so 10 min. später als Yerom und ich ins Haus.

 

Sie ist leider zu spät geboren, sie wäre ein super "Dorfköterli", zu allem und jedem lieb.

 

Ich glaube , ihre Freude im Gesicht, ihre wehenden Ohren, ich lasse sie jetzt öfter alleine um die Zeit heimlich "Dorfköter" sein.

Welche eine Grundstück der Nachbarn verrät ihre heimliche Besichtigung???

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich überlege nun schon die gesamte Zeit, ob diese Nachtspaziergänge helfen können?

 

Nachts , so ab 24.00 Uhr sind bei uns die Bürgersteige hoch geklappt.

Alles Getier schläft.

 

Lucie könnte ich da prima trainieren, ihren Radius der Entfernung verkleinern usw..

Lucie hat imer noch nicht begriffen , dass ein guter Hund immer in Sichtweite bleibt,also so 10m Entfernung, mehr nicht.

Und das sie sofort bei Rückruf kommen muss, nicht erst nach gefühlten 10min., weil die Spur eines  Igels oderso gerade sooo interessant ist.

Sie findet , es reicht, wenn sie überhaupt mal kommt, sie rennt ja nicht weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann habe ich keine guten Hunde. Die sind auch schonmal gute 100m entfernt. Solange sie ansprechbar und lenkbar sind für mich kein Problem.

Manche haben halt einen größeren Radius. Nur der Rückruf, ein sicheres "Warte" etc. sollte klappen. Ansonsten kein Freilauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schreibe hier von Üben.

 

"kein Freilauf" ist kein Üben, nur eben eine absolute Feststellung, kein Freilauf, pasta.

 

Und Lucie ist lenkbar, abrufbar, aus ihrer Sicht sind Sek. Verzögerung kein Problem.

Sie wartet ja und kommt ja, verlässlich, nur nicht sofort und so.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm... Also mir wäre das zu riskant. Trotz hochgeklappter Bürgersteige. Ich gehe oft nachts mit dem Hund und es kommt oft genug vor, dass doch noch mal ein Auto irgendwo langfährt, Katzen begegnen uns ständig und ich möchte auch eigentlich nicht, dass sie auf fremden Grundstücken rumläuft (sie muss nicht unbedingt in Einfahrten oder Vorgärten ihre Haufen setzen). Distanztraining kann man auch auf einer ruhigen Wiese ohne Straße üben. So zumindest meine Meinung. Vor allem wenn deine verzögert reagiert. Mir wäre das zu gefährlich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was möchtest du eigentlich mitteilen?

Bzw möchtest du uns überhaupt etwas mitteilen?

Oder einfach mal "laut denken", wie man das früher ins Tagebuch gekritzelt hat, wenn einem ein paar lose Gedanken durchs Hirn sprangen, die man nicht sortieren konnte?

 

Nachts spazieren gehen. 

Ja, mach doch. Machen viele. Vor allem Schichtdienstler, Nachteulen oder Leute mit sozial unverträglichen Hunden. Oder Leute die halt mal nicht schlafen können.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Verstehe ich das richtig, dass sie in der Nacht unbeaufsichtigt auf den Nachbargrundstücken rumlief? 

 

Find ich persönlich nicht gut. Wir haben hier auch solche Nachbarn wo die Hunde fröhlich durch die Nachbargärten (auch unseren) latschen (und sich dort auch lösen). Für den Hund meiner Schwester endete das Mitte August tödlich. Einer der 'Streuner' hat ihn hier auf dem Grundstück angegriffen und binnen Sekunden totgeschüttelt. 

Klar mag deiner lieb zu Allem und jedem sein, aber das war der Hund der Ianto getötet hat bis dato auch.

 

Ich bin mit den Hunden oft noch in der Nacht draußen zum Lösen oder zum Gassi. Wenn dann plötzlich ein anderer Hund hier auf dem Grundstück steht finden das weder meine Hunde noch ich toll. Letztens kam der Ridgeback meiner Nachbarn nachts um halb 2 sogar die Treppe (ich hab ne Aussentreppe) zu mir hoch und stand vor meiner Haustür (Glastür) um dann meine Katzen anzubellen.

 

Sowas geht einfach gar nicht. Hunde haben auf fremden Grundstücken nichts zu suchen. Ich reg mich tierisch darüber auf, dass WIR nun einen teuren Zaun ziehen müssen (obwohl unsere Hunde das Grundstück nicht verlassen), nur weil die Nachbarn nicht in der Lage sind ihre Hunde bei sich zu behalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Graefin: verstehe ich zumindest so, wenn der Hund zehn Minuten später ins Haus kommt obwohl Frauchen schon drin ist. 

 

Kommt ja noch dazu, ich bin nachts auch des Öfteren freigängern begegnet. Meine ist dabei an der Leine. Mittlerweile kein Problem, aber es gibt auch Hunde die das nicht ganz so gelassen aufnehmen (ich Ärger mich auch, wenn Herrchen Hund nicht abrufen kann und der fröhlich über die Straße zu meinem Hund spaziert) Und andere Menschen, die keinen Hund haben fänden das eventuell auch nicht angenehm, wenn ein Hund ohne Herrchen nachts auf sie zugelaufen kommt. 

 

Letzendlich sollte man es sich gut überlegen ob man den Hund frei laufen lässt. Ich für meinen Teil mache es nicht. Habe jedoch kein Problem damit solang der Hund nicht in fremden Grundstücken rumgurkt und abrufbar ist (vor allem bei Katzen, Hunden etc.) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich bin auch etwas verwirrt was genau du mitteilen willst ? 

 

Wir gehen die letzte Runde meist um 12 Uhr nachts oder auch mal halb 1. 

 

Aber zusammen. Den Hund einfach raus lassen würde mir im Traum nicht einfallen. Warum sollte der Hund auch alleine durch die Gegend laufen ? Bist du dir zu gemütlich dafür nachts nochmal raus zu gehen?

 

Du kannst ja dann nichtmal die hinterlassenschaften einsammeln weil du ja nichts siehst /weißt wo die sind :48_weary:.

 

Und allgemein, wenn dann doch nachts mal ein Auto da lang fährt und den Hund nicht sieht ? Oder ne Katze da lang rennt und dein Hund hinterher? Ja was dann ?

 

Edit: Deine Art zu schreiben finde ich übrigens sehr sehr anstrengend. Eventuell könntest du mal ganze Sätze schreiben anstatt das immer alles so abgehackt zu formulieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

keine Agst, meine Hunde laufen nicht einfach unbeaufsichtig in fremde grundestücke, sie können keine gartentüren öffnen und sie  überspringen

keine Zäune.

Und zum Lösen bin ich mit Tüten unterwegs.

Und meine Hunde werfen sich nicht vor fahrenden Autos, die ehemalige Straßenhündin würde ja so nicht überlebt haben.

 

Klar, ich seheschon, kein Freilauf .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.