Jump to content
Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben, 

ich weiß langsam nicht mehr weiter. 

Wir haben unseren Schäferhundrüden mit 6 Monaten aus schlechter Haltung und als 4!! Besitzer übernommen. Er lebte zuletzt in einem Zwinger bei einer Familie mit kleinen Kindern. Wie auch immer hat er begonnen seine eigene Rute zu fangen, die Kinder haben dies bestätigt indem sie ihm seine Rute immer wieder vor die Nase gehalten haben. Nun gut wir haben den Hund mitgenommen und haben nun schon 2 Hundeschulen hinter uns die uns nicht geholfen haben. Wir haben den Hund kastrieren lassen - auch keinen Unterschied. Wir haben die Rute mit allem möglichen eingeschmiert - hat ihn auch nicht gehindert. An mangelnder Auslastung kann es definitiv nicht fehlen. Er geht 5-6 mal täglich spazieren, davon mindestens eine Runde mit anderen Hunden über 1-2 Stunden. Sonst gibt es zwischendurch Fährten, Such und Ballspiele. Kaum sind wir zuhause geht das Ruten fangen weiter. Unser Großer wird bald 4 Jahre alt und wir haben immer noch keine Lösung gefunden.. alle anderen Makel die er durch seine Vorgeschichte hatte sind wir los geworden aber hierbei hängen wir echt fest. Ich hoffe irgendjemand hat noch einen Tipp oder vielleicht selbst Erfahrungen mit solchen Hunden. 

Liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was dein Hund da zeigt, ist eine Stereotypie. Wenn du das Wort googlest, wirst du in erster Linie auf Zootiere treffen.

Genau dort entstehen Stereotypien nämlich: auf engem Raum, in öder Umgebung.

 

Stereotypien sind schwer bis gar nicht zu therapieren.

Hat dir keiner der Trainer in den Hundeschulen das gesagt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das nicht dasselbe Problem das einmal bei Martin Rütter in einer Sendung vorkam? In Folge 3 und 4 der Staffel 8 wurde Bianca Langenbach mit ihrem Schäferhund Feedback vorgestellt:

Überblick Staffel 8 der Sendung "Der Hundeprofi" (Martin Rütter)

"Feedback wurde von Bianca Langenbach entdeckt, die sich entschlossen hat, dem Rüden ein neues Zuhause zu geben. Und das, obwohl Feedback im Tierheim einen Tick entwickelt hat, der nicht ohne ist: Er dreht sich fortwährend im Kreis und beißt sich dabei in den Schwanz – bis er blutet. Obwohl Bianca eine hundeerfahrene Frau ist, weiß sie nicht weiter. Wieso legt der Rüde dieses ungewöhnliche Verhalten an den Tag und fügt sich selbst Schmerzen zu? Und wie kann man ihn stoppen, wenn er nicht mehr aufhören will sich zu drehen? Eine besondere Herausforderung – auch für den Hundeprofi."

 

Homepage Hundeschule Martin Rütter

Ich meine, daß das Verhalten dieses Hundes sich zumindest verbessert hatte - wenn man einer Fernsehshow glauben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Jennifaer:

alle anderen Makel die er durch seine Vorgeschichte hatte sind wir los geworden

 

:no1

Klasse!

Leider weiß ich keine Rat, aber das muss doch mal gewürdigt werden. ;)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Stunden schrieb Jennifaer:

Er geht 5-6 mal täglich spazieren, davon mindestens eine Runde mit anderen Hunden über 1-2 Stunden. Sonst gibt es zwischendurch Fährten, Such und Ballspiele.

 

Wow und das Programm jeden Tag? Ist das nicht ein bisschen viel? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Tina+Sammy Doch erklärt haben die Trainer mir das schon und ich habe mich darüber auch belesen. 

Simba hatte damals noch viel mehr Baustellen an denen wir arbeiten mussten und der erste Trainer hat mir ein Stachelhalsband mitgegeben dass ich ja erstmal die Grunderziehung rein bekomme, da hatte sich dieser Verein schon für mich erledigt! 

Die zweite Trainerin hat dann gesagt ihm fehlt Auslastung, daraufhin habe ich viel probiert und getan und es wurde nicht besser. 

Vielleicht gibt es ja doch noch etwas was ich noch nicht ausprobiert habe und was uns helfen könnte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Laikas Genau! Die Folge habe ich auch gesehen.. dort haben sie es ja gut in den Griff bekommen durch Ablenkung. 

Habe ich bei meinem auch probiert, leider ohne Erfolg. 

Ich glaube meiner hat durch die Verstärkung von den Vorbesitzern einen viel zu großen Zwang entwickelt und nun ist es halt sehr schwer dagegen etwas zu unternehmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@DerOlleHansen Danke! 

Es war kein zuckerschlecken aber irgendwie haben wir es geschafft. 

Wünsche auch keinem anderen Hund so eine "Kindheit"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Woher kommst du? Vielleicht kann man dich bei der Trainerwahl beraten, du scheinst schon mal ziemlich ins Klo gegriffen zu haben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Shary Ich denke nicht, wir können es mit unseren Arbeitszeiten meist nicht anders regeln weil wir im Schichtdienst arbeiten. Wir sind meist kurze Runden zum Geschäft erledigen unterwegs und einmal am Tag dann wirklich große Runden mit anderen Hunden oder halt mit viel Spiel. Das fordert er aber auch von uns und macht keine Anstalten dass es zu viel ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.