Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Wegen einer Warze zum Arzt?

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum, 

 

seit einigen Tagen habe ich bei meinem Hund, bei unserem all abendlichen "Augen sauber machen Ritual" etwas über dem rechten Auge gespürt. Zuerst hielt ich es für eine kleine Wunde. 

 

Aber gestern als ich es wieder gefühlt habe, habe ich mal nachgesehen und das ganze sieht wie eine kleine Warze aus. 

 

Es tut ihm offensichtlich nicht weh, nun Frage ich mich aber ob eine Warze ein Grund ist mal beim Arzt vorbei zu schauen? 

 

Ich kenne mich mit Warzen nicht so aus :35_thinking: aber beim Menschen würde man sowas ja schon behandeln oder ? 

 

Vielleicht wisst ihr mehr darüber oder hattet das selber schonmal bei eurem Hund 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund hatte eine Warze im Maul.

Ich jabe das 2 x täglich mit Thuja extern betupft.

Zusätzlich gab es noch 2 x täglich Echinacea, ohne Alkohol, für's Immunsystem.

Erst wuchs die Warze weiter, dann wurde sie schwarz und nach ca. 2 Wochen war sie weg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also schon lieber mal den Arzt drauf schauen lassen ja ? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin jetzt nicht soooo der Warzen-Profi. Bei der ersten "Hundewarze" war ich auch etwas verunsichert. Mittlerweile trägt der dritte Hund sog. Alterswarzen mit sich und sie bringen mich nicht mehr aus der Ruhe, solange sie nicht rasend schnell wachsen oder an Stellen sitzen, die einfach unangenehm sind. Wenn's Hund nicht stört, lasse ich sie dort, wo sie sind und kichere über jeden Freund und Bekannten, der glaubt, eine Zecke im Fell gefunden zu haben und sie mir aufgeregt zeigen will :D

 

Also so wenn du dich unsicher fühlst, lass einen Arzt drauf schauen. Lieber einmal zuviel, als einmal zu wenig ;) Dann bist du beruhigt und hast was gelernt für die nächste Warze ( die garantiert kommt...) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Punkteprinz hatte auch eine Warze am inneren oberen Augenlid.

Der TA hat`s abgeknipst und gut war`s.....sah danach nur aus wie ein Zombie an der betroffenen Seite - Blut und weiße Augensalbe....:P

Man hat aber schon nach einer Stunde nix mehr davon gesehen.Er hat noch ein paar Tage Augesalbe bekommen ,und dann war`s auch gut.

Ich kann mir vorstellen,daß es für den Hund doch recht unangenehm geworden wäre,wenn das Teil an dieser Stelle weitergewachsen wäre.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Erster Hund hatte 2x eine Warze.

  • Das erste Mal war ich bei einem "Landarzt" (1 mal pro Woche kurz Sprechstunde, wenn er nicht bei den Bauern ist ;))
    Salbe abgefüllt in so ein Minitöpfchen: " einreiben und nach ca. einer Woche ist die Warze vertrocknet und fällt ab. Falls sich die Stelle dann entzündet, habe ich noch eine winzige Tube einer antibiotischen Wundsalbe mitbekommen. Brauchten wir aber nicht, war wie vorhergesagt: ausgetrocknet und wie Wundschorf abgefallen, dort nie wieder gekommen. Tierarztkosten: 2 Euro :o
  • Zweite Warze mitten auf dem Rücken, sah aus wie erste. Landarzt in Rente, neue Tierklinik bei mir nebenan, ich also hin und habe nach so einer "Salben-Prozedur" gefragt. "Oh!" und "nein!" und "kritisch beobachten ..." und Gewebeprobe" (ohne Befund) und und und ... Inzwischen wuchs das Ding auf gut Kirschkerngröße "nein, weiter kritisch beobachten ..." und Hund hat dran geleckt, bis sie blutig wurde. Dann sollte doch gehandelt werden, nämlich OP mit Narkose und allem drum und dran. Dazu wurde die Stelle erstmal großflächig kahl rasiert: 25 x 25 cm sind für einen mittleren Terrier schon heftig - und stehen in keinem Verhältnis zur Warze.
    Warze war dann natürlich weg. Wunde ist schnell verheilt, Fell nur sehr sehr langsam nachgewachsen. Und am Ende gab es natürlich eine heftige Klinikrechnung vom Feinsten ... :[ Da wurden absichtlich Kosten produziert und mit der Gesundheit des Hundes "gepokert". (Herzrhythmusstörungen und Narkose ...) Hauptsache, die Kasse klingelt. Und ich kann mich nicht des Eindrucks erwehren, da wollte jemand mal "OP üben" ... Denn so ein kleines Ding hätte man auch lokal verarzten können.

Also wenn du zum Tierarzt geht, lass dir keine Behandlung aufschwatzen, die in keinem Verhältnis zu solch einer Bagatelle steht.

Wie @Bimbam und @Flusentrude auch schreiben: Eine einfache, angemessene Behandlung und gut ist.

 

P.S:: Ich hatte als Jugendlicher mal 4 oder 5 Warzen plötzlich halbkreisförmig über der Hüfte. Zum Arzt: Vereist, mit einem löffelähnlichen Skalpell "rausgehoben", kleine Pflaster drauf, fertig. Hat nicht weh getan, auch nicht hinterher, war schnell verheilt und gab nicht mal Narben (ich neige sonst dazu).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Am Auge könnte es vielleicht irgendwann störend werden? Lass den Doc doch mal drauf schauen. 

Das Punktemonster hat auch drei Warzen, allerdings an den Füßen, Oberseite Zeh, da sind sie kein Problem. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die sich nicht an einer Stelle befindet wo sie stört, würde ich vorerst garnichts machen und wenn man dann mal beim TA ist, das Teil auch noch zeigen.

 

Meiner hatte eine am Kiefer und hat die sich mehrfach aufgekratzt. TA hatte auch vorher festgestellt, ist eine Warze muss man nichts machen. Nachdem der weiße Hund aber mehrfach blutige Streifen im Fell hatte, hab ich die Warze bei der nächsten Gelegenheit wegmachen lassen. Zahnstein musste weg, also Warze verschwand gleich mit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warzen treten immer dann auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Also könnte man auch erstmal da ansetzen. Immunsysrem durch Echinacea und Katzenkralle stärken. Oft verschwinden Warzen dann auch wieder von alleine. 

Bei meinem Hund war die Warze im Maul und war zum Schluß fingernagelgroß. Ausserdem hat sie einen Spielkameraden mit dem sie engen Kontakt hat und da Warzen ansteckend sind, wollte ich das Ding schnell los werden.

Beim Tierarzt war ich damals nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Super danke das hilft mir schonmal weiter, dann lass ich den Arzt mal draufschauen :)

 

Mein Arzt ist zum glück auch keiner der einem was anschwatzt, nach all den Jahren die wir da sind (seit meiner Kindheit mit den Familien tieren) hat sie uns niemals etwas aufgeschwatzt, schon gar keine OP. Aber man das stelle ich mir auch ärgerlich vor, wenn man so vom Arzt überrannt ist und dann den Hund ne OP unterzieht weil der einem das so einredet. 

 

In der tierklinik ist uns das damals mit unserer katze passiert. Die hatte "katzenaids" lag einfach schon im sterben um die weihnachtsfeiertage und die haben dann erstmal an der rumoperiert und meinten noch das wäre nötig und haben sie dann während der OP einschläfern müssen. Anstatt sie direkt einzuschläfern wie meine Eltern das eigentlich wollten (das sie krank ist war bekannt und es stand einfach immer und immer schlechter um sie). Aber die haben halt direkt gemeint die müssten da jetzt was machen und haben meinen Eltern echt ein schlechtes Gewissen geredet das sie zum einschläfern gekommen sind.

 

Aber sowas bleibt wohl nicht aus. 

Die tierklinik hat hier ohnehin leider keinen so tollen Ruf. Wir haben hier noch eine zweite etwas außerhalb die dafür sehr toll ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.