Jump to content

Kaufvertrag

Empfohlene Beiträge

Mark   
vor 19 Minuten schrieb Lexx:

wird der Hund (mit wissen des Züchters) an eine andere Person weitergegeben, muss auch diese mit dem Züchter wieder einen Vertrag eingehen.

 

Was soll das denn für ein seltsames Konstrukt sein?

  • was bedeutet "wissen" - bloße Kenntnis oder Einverständnis?
  • was bedeutet "weitergeben"?
  • welchen Inhalts soll der Vertrag des "Dritten" mit dem Züchter sein?

Grundsätzlich werden bei einem Vertrag zwischen Züchter und Erwerber auch nur diese beiden Parteien gebunden. Ein Vertrag zu Lasten eines Dritten, ohne Mitwirkung des Dritten, ist unzulässig.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
gast   

Wenn der neue Besitzer den Welpen an eine andere Person weitergeben möchte, dass diese dann, wie der 1. Besitzer wieder mit dem Züchter einen Vertrag abschließt. So dass die gleichen Rechte und Pflichen wieder wie für den 1. neuen Beitzer gelten wie z.b. das vorkaufsrecht. Wahrscheinlich müsste denke ich formell der Hund erst wieder an den Züchter zurück.

Aber ich weiß das nicht, habe das nur jetzt noch ein paar mal gesehen und finde das sehr sinnvoll.

Sonst sind ja alle Regeln wie z.B. der Hund darf nicht im Zwinger gehalten werden hinfällig wenn der Hund 1x den besitzer gewchselt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos