Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Glizzer

Permanentes Bellen

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben :) 

ich habe ein sehr großes Problem, und zwar haben wir (5 köpfige Familie) einen 3 Jahre alten für seine Rasse untypisch großen Bolonka Zwetna, der wirklich permanent kläfft. Egal ob jemand an der Haustür klingelt, das Telefon klingelt, jemand niest oder sogar nur von der Couch aufsteht um irgendwohin zu gehen, oder wenn jemand draußen am Zaun vorbei geht und er sieht es durch die Terrassentürscheibe kläfft er das ganze Haus zusammen. Zudem ist Spazierengehen mit ihm eine einzige Peinlichkeit weil er sogar teilweise Mülltonnen ankläfft wenn es etwas dunkler draußen ist, und man kann ihn NIE beruhigen, egal was man macht, loben wenn er ruhig ist bringt nichts, kein Ablenken möglich, Bestrafen bringt nichts es ist wirklich zum verzweifeln. Wir waren bereits in zwei Hundeschulen mit ihm und hatten eine Hundetrainerin zu Hause, alles ohne Erfolg. Auch ein "Anti-Kläff-Halsband" hat nichts gebracht weil bevor dabei eine "Bestrafung" durch Vibration Eintritt ertönt ein Signalton quasi als Warnung für den Hund. Sobald jedoch dieser Ton kommt rastet unser Hund aus und sucht wie verrückt danach, und gräbt dabei wie wild bei jedem Teppich, den ganzen Garten um, wo er sich eben gerade befindet. Ich bin nun wirklich am Ende mit meinen Nerven und meiner Kräfte und weiß nicht mehr was ich noch tun kann oder soll damit er endlich damit aufhört. Ich habe mir auch schon gedacht vllt ist ihm zu langweilig und er ist nicht ausgelastet also bin ich jeden Tag eine halbe Stunde mit ihm durch die Siedlung gejoggt sodass er wirklich außer Puste war als wir wieder daheim waren, aber nichts, kaum pustet jemand zB beim Fingernägel feilen den Staub von der Feile geht das Gekläffe wieder los. Bitte helft mir, weiß irgendjemand noch einen Rat? Ich halte es wirklich nicht mehr aus es macht mich krank. Achja ich bin neu hier, also falls ich kein neues Thema eröffnen hätte dürfen oder sonst etwas falsch mache, dann sagt mir bitte Bescheid. 

 

Glizzer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat der Hund denn sonst noch für Aktivitäten den Tag über?

 

Joggen bringt einen nicht trainierten Hund vielleicht kurzfristig aus der Puste, aber Auslastung, Beschäftigung für´s Hirn ist das nicht.

 

Das Gekläffe ist selbstbelohnend, weil sonst nichts Interessantes in seinem Leben stattfindet???

Vielleicht entstanden aus Unsicherheit - erzähl mal mehr über das, was der Hund am Tag so tut außer bellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ist die halbe Stunde Joggen am Tag der komplette Auslauf? Fände das echt sehr wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie fing das denn an und wann? Wird ja nicht von Anfang an so gewesen sein, oder?

Wie viele Stunden schäft der Hund von 24 Stunden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Glizzer:

Auch ein "Anti-Kläff-Halsband" hat nichts gebracht weil bevor dabei eine "Bestrafung" durch Vibration Eintritt ertönt ein Signalton quasi als Warnung für den Hund. Sobald jedoch dieser Ton kommt rastet unser Hund aus und sucht wie verrückt danach, und gräbt dabei wie wild bei jedem Teppich, den ganzen Garten um, wo er sich eben gerade befindet.

 

Ja so ist das mit "Fernwaffen". Sowas können Hunde null einordnen und sie können es nicht verstehen. Man sollte so nicht mit Tieren umgehen. Es erschüttert ihr Urvertauen und macht sie wahnsinnig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 1 Stunde schrieb Glizzer:

Auch ein "Anti-Kläff-Halsband" hat nichts gebracht weil bevor dabei eine "Bestrafung" durch Vibration Eintritt ertönt ein Signalton quasi als Warnung für den Hund. Sobald jedoch dieser Ton kommt rastet unser Hund aus und sucht wie verrückt danach, und gräbt dabei wie wild bei jedem Teppich, den ganzen Garten um, wo er sich eben gerade befindet.

Wäre das erste Mal, daß Foltermethoden etwas gegen Aufregung gebracht hätten.

Bitte laßt euch diesen Mist nicht mehr aufschwätzen. Schreckreize helfen nicht gegen Aufregung, genaugenommen kann man sie zur gar nichts brauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm ich glaube da gibt es verschiedene Methoden aber ich glaube das kann man pauschal nicht sagen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch, das kann man so pauschal beim Sprühhalsband sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 31.10.2017 um 16:58 schrieb Glizzer:

Auch ein "Anti-Kläff-Halsband" hat nichts gebracht weil bevor dabei eine "Bestrafung" durch Vibration Eintritt ertönt ein Signalton quasi als Warnung für den Hund. Sobald jedoch dieser Ton kommt rastet unser Hund aus und sucht wie verrückt danach, und gräbt dabei wie wild bei jedem Teppich, den ganzen Garten um, wo er sich eben gerade befindet. Ich bin nun wirklich am Ende mit meinen Nerven und meiner Kräfte und weiß nicht mehr was ich noch tun kann oder soll damit er endlich damit aufhört.

 

 

Ein Antikläff Halsband straft duch Vibration? Ich kenne "nur" die Duftsprüher".

Ich frag deshalb, weil ich, als meine Hündin ganz taub wurde, ihr ein Vibrationshalsband kaufte, die Vibration positiv aufbaute. Ich hab das später (letztes Jahr noch) sogar als Clicker für sie genutzt.

By the way...

 

Hier in dem Fall ist ja DER TON, der Auslöser für Bellatacken. Also der Hund kläfft, weil Frauchen sich was die Fingernägel pustet, weil das Telefon klingelt usw.

Wer kommt jetzt bitte darauf, einen TON (der Bellen auslöst) zu nutzen, um denn zu "vibrieren".

 

Das kann doch gar nicht funtkionieren! 

Die 2. Sache. Du willst deinen Hund bestrafen, wenn er bellt?

Egal, warum er bellt. Ob er Angst hat oder derartige Hochstresszustände, du hast die Idee, das abzustrafen?

 

Jetzt überleg dir bitte 2 Situationen in deinem Leben.

Eine, in der du mächtig Angst hattest, dass du vielleicht geschrieen hättest(oder wolltest) und dann überleg dir mal, wenn das öfter vorkommt, und jemand straft dich dafür, was bei dir los gewesen wäre. Die 2 Situation, das selbe, in der du HOCH!!! angespannt bist..

 

In diesem Zustand fokussiert man sich normaler weise automatisch, da der Körper Hormone ausschüttet. Wenn in dem Zustand "abgestraft" wird bringt das gar nichts. Dir als strafender evt. eine kleine Entladung, aber dem Hund ausser beschriebene Verunsicherung und wiederum HOCHSTRESS beim Tier...nichts.

Deshalb ist das Thema "STRAFEN" so schwierig.

 

Es kann funktionieren, bedeutet, aber, dass der "Strafer" sehr genau weiss, was er da tud. Und genau, dass ist hier das Problem.

Hier wurde der Hund verunsichert und SEHR!! ungerecht behandelt.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 31.10.2017 um 16:58 schrieb Glizzer:

man kann ihn NIE beruhigen, egal was man macht, loben wenn er ruhig ist bringt nichts, kein Ablenken möglich, Bestrafen bringt nichts es ist wirklich zum verzweifeln.

 

Du hast gelobt, wenn der Hund aufhört zu bellen? (in welchem Zeitabstand?)

Du hast abgelenkt? Als er bellen wollte, oder schon hat?

Und du hast bestraft? Noch anders als der schlechte Versuch mit dem Vibrationshalsband?

 

 

Kannst du nicht einen fähigen Hundetrainer engagieren?

 

Und in der Zwischenzeit beschäftigst du dich mit Lerntheorien und positiver bestärkung in Zusammenhang mit Hundeverhalten.

Dein kleiner Hund braucht DICH!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.