Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Biene8

Lungentumor :( , Artemisin und germanium

Empfohlene Beiträge

Hallo ich bin neu hier und brauche hilfe . 

Bei meiner 8 jährigen Rottweiler Hündin wirde ein lungentumor festgesellt . Ich habe hier in diesem forum von einer homöopathische Behandlung mit diesem Artemisin und germanium gelesen nur leider kann ich sie nicht anschreiben . 

Hat hier jemand Erfahrung damit ? 

 

Würde mich sehr freuen wenn sich jemand meldet. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kleiner Tipp:

 

wenn du aus dem Beitrag den Usernamen hast, einfach folgendes hier schreiben:

 

@Biene8     Also das @ Zeichen und den Username, dann erscheint ein Auswahlmenü. Dort den User anklicken, fertig. Er bekommt eine Nachricht und findet deinen Beitrag.

 

 

Welche Art von Tumor wurde denn festgestellt ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke :) . 

 

Schlag mich bitte nicht , ein Tumor .Mehr habe ich nicht zur Antwort bekommen :unsure:. Ich war auch gleich den Tränen nah und wusste nicht was ich fragen sollte . Ich musste zum Röntgen zu einem anderen Tierarzt weil meine Tierärztin die geräte nicht hat. Bei ihm war das auch mehr fließbandarbeit  . Es wäre ein faustgroßer lungentumor und nicht operabel , eisen tabletten ,Schilddrüsen tabletten und entzündungshemmende Tabletten bekommen und draußen waren wir :mellow:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da wirst du keinen Erfolg haben. Der User war seit Oktober 2015 nicht mehr im Forum...

 

Hole dir auf jeden Fall eine 2. Meinung. Die Diagnose kann nicht zufriedenstellend sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Omega war zuletzt im Oktober 2015 hier im Forum. bibidogs, eine andere Userin, die sie anscheinend näher kennt, im April 2017....

 

Du kannst, soweit ich das weiß, erst ab einer bestimmten Anzahl von Beiträgen Emails versenden... war jedenfalls früher mal so...

 

Versuch mal, einen der beiden anzuschreiben (Briefsymbol oben rechts), ansonsten melde Dich nochmal, dann schreib ich die beiden mal an. Vielleicht meldet sich dann einer von ihnen.

 

Ansonsten wünsche ich Dir viel Kraft! Vielleicht kannst Du beim nächsten Tierarztbesuch ja mehr Fragen stellen, die Du vorher vorbereitest?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@bibidogs 

 

Ja da kommt immer das ich noch zu wenig aktiv hier bin und deswegen keinen anschreiben kann . 

Ich danke dir , ich habe sie mal markiert vielleicht antwortet sie/er mir ja . Ich habe ja nur fragen zur Dosierung und gabe . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Test

@Karlotte

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kam wenn ich auf deinen Namen geh . 

@Karlotte 

Screenshot_20171101-125004.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe eben eine kurze Nachricht an die beiden gesendet. Mach Dir da aber nicht zu viel Hoffnung, weil sie ja schon lange nicht mehr aktiv sind.

 

Du kannst Dir ja  ein paar Infos aus dem alten Thema herausschreiben und damit noch mal zu Deinem oder einem anderen Tierarzt gehen. Schreib Dir Deine Fragen vorher auf und schreib auch mit, was er Dir antwortet.

 

Falls Du keinen Arzt weißt, der auch homöopathisch ausgerichtet ist, kannst Du hier im Forum sicher auch Mitglieder fragen, ob sie einen guten wissen, der in Deiner Nähe wohnt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Lungentumor beim Hund! Bitte um Hilfe!

      Hallo ! Ich möchte euch kurz unsere Geschichte erzählen, und um Hilfe bitten. Unser Hund war kerngesund, bis zum 24. Jänner. Da ging ich mit ihm zum Tierarzt, weil er furchtbar Juckreiz hatte, und ich keine Flöhe fand. Es waren aber doch welche und er bekam Frontline. Am nächsten Tag bin ich mit ihm weit im Tiefschnee spazieren gegangen. Zu Hause konnte er nicht mal mehr die Treppe hinauf. Ich rief den Tierarzt, der einen Hexenschuss diagnostizierte. Er bekam eine Spritze. Am Donnerstag ging ich wieder mit ihm zum Tierarzt, weil er sich noch immer nicht gut bewegen konnte. Max wurde gequadelt und die Tierärztin meinte, dass er auf den Weg der Besserung sei, und ich ruhigen Gewissens nach Marokko fliegen kann. Ich habe mich schon so sehr auf den Urlaub gefreut, und da mein Mann und meine 2. Tochter zu Hause waren, flog ich. Jeden Tag habe ich vom Urlaub angerufen, und der Zustand verschlechterte sich trotz täglicher Tierarztbesuche täglich. Am Freitag ( 4. Feb. ) in der Nacht kam ich nach Hause, und Max bewegte nicht mal richtig seine Augen so schlecht ging es ihm. Ich kontaktierte gleich eine Kinesologin, die mit ihm Kontakt aufnahm, und mir sagte, dass er eine Herzschwäche hat, und nicht mehr leben möchte. Wir sollten mit dem schlimmsten rechnen. Traurig nahm ich Abschied von ihm und lag stundenlang bei ihm. Aber dann kam wieder Lebensmut in unseren Max. Er begann zu fressen und nahm wieder am Leben teil. Nur seine Hinterfüsse konnte er nicht bewegen. Die Kinnesologin sprach von einer Vergiftung und er bekam Mariendistel. Sein Allgemeinzustand verbesserte sich wieder stark, nur mit dem Schnaufen hat er so ungefähr 1 Stunde ( von 24 ) Probleme. Also gingen wir auf Anraten der Kinesologin zum Tierarzt. Dieser machte ein Lungenröntgen, und meinte wir sollten ihn einschläfern lassen. Ich rief die Kinesologin an, und fragte sie um ihre Meinung. Sie sagte, laut ihren Kontakt mit Max schaut es sie überhaupt nicht so an, als ob der Hund sterben wolle. Ich sollte selbst mit ihm sprechen. Und wirklich immer wenn ich von Abschied sprach, zeigte er Reaktion. Also sagte ich der Tierärztin, dass ich ihm von der Narkose aufwachen lasse, und wenn es nur für ein paar Tage ist um richtig Lebewohl zu sagen. Der jetzige Zustand meines Hundes ist so : Fressen, total in Ordnung. Blutbild bis auf Entzündungswerte total in Ordnung. Heftiges Atmen ca. verteilt auf den Tag 1 Stunde. Allgemeinzustand etwas schwach, schläft viel aber geht noch immer gerne spazieren. Heute brachte er mir sogar seinen Ball um raus zu gehen. Maxi ist 7 Jahre alt. Wüsste ich die Diagnosse nicht, würde ich sagen es geht bergauf mit ihm. Falls wer das gleiche mitgemacht hat, oder irgend etwas weis, dass ihm helfen könnte bei seiner Atemnot, oder das Immunsystem wieder zu stärken. Max und ich freuen uns über jede Antwort. DANKE Bis jetzt an Medikamente verschiedene Schüsslersalze, Mariendiestel, Schwedenkraut und Krategut Herztropfen

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.