Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Estray

Von Strohmännern und Whatabout und Sonstiges...

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hier können die in letzter Zeit häufig verwendeten Phrasen mal von den sie nutzenden Usern definiert und allgemein verständlich aufgearbeitet werden. 

 

Wer Fragen zu den Begriffen hat, kann sie hier stellen.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Magst du mal ein paar Phrasen hier auflisten?

 

Bin gerade etwas verwirrt?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich, das ist nicht wie Leinenführigkeit; das sind feststehende Begriffe, Sophismen und rhetorische Figuren mit allgemeingültigen Definitionen, die man in Google eingibt, wenn man sie nicht versteht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist das eigentliche Problem? Die Phrasen oder die sie nutzenden User?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Vhenan:

Ganz ehrlich, das ist nicht wie Leinenführigkeit; das sind feststehende Begriffe, Sophismen und rhetorische Figuren mit allgemeingültigen Definitionen, die man in Google eingibt, wenn man sie nicht versteht.

 

Ja genau, man muss googeln. So gings mir heute wieder bei whataboutism :P . Wurde hier im Forum das erste mal im Dezember 2016 erwähnt. 

Ich vermute mal, ich bin nicht die einzige, deren Lesefluss bei solchen Worten stockt und da dachte ich, wäre es doch mal ganz schön, wenn man hier nachschlagen könnte und nicht den Polar zum Googeln verlassen muss. 

 

Hoffentlich werde ich jetzt nicht als ungebildet bespuckt. :o 

 

Gerade ist ja whataboutism "in", vorher las man dauernd von den Strohmännern und "ad hominem" kommt ja auch immer wieder. 

 

Das war heute mein Trigger für die Eröffnung des Threads:

 

Und der Thread oder der Threaderöffner hat jetzt ja auch ein paar Leute getriggert, sorry. :) 

 

Wir können ihn ignorieren und zur Tagesordnung über gehen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun, wie einst mein Deutsch-LK Lehrer in seiner Eloquenz gern enthusiastisch phrasierte:

Das exaltierte Utilisieren assimilierter Xenologien ist zu eliminieren.

 

Aber nun ja, wie weithin bekannt ist die voluminöse Expansion der subterralen Agrarprodukte oft reziprok proportional zur intellektuellen Kapazität des Agrarökonomen. Das klingt halt und und macht was her.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist meine normale Ausdrucksweise, weil das geläufige Begriffe für mich sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Leute.....

 

es gibt bestimmte Forenregeln, ja!

Gr0ß- und Kleinschreibung, Absätze.

Lesbarkeit.

 

Ich wusste nicht, dass da auch Worte dazugehören, die man nachschlagen muss (apropo: ich musste vor Jahren das Wort "Barf" nachschlagen).

Wollen wir in den Forenregeln jetzt noch Wortäusserungsbeschränkungen einführen?

 

Das kann nur ironisch gemeint gewesen sein.

Wahrscheinlich ein Halloweenscherz!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:lol:

 

Nach meinem Empfinden tauchte das (vor einer ganzen Weile schon) recht plötzlich auf. Dann nutzten das irgendwann vermehrt auch andere User, was ich nicht so ungewöhnlich finde. Man übernimmt ja recht leicht den duktus von Leuten, denen man inhaltlich gut folgen kann.

 

Ich hab an Anfang etwas in mich hineingekichert muss ich gestehen, weil ich dachte, da hätte jemand plötzlich eine Vorlesung zum Thema besucht oder nen passenden Artikel gelesen und nutze das jetzt ausschweifend in Online-Diskussionen. 

Ich denke aber, dass es schlimmeres gibt als den Versuch, sehr sachlich zu diskutieren (auch wenn ich hin und wieder das Gefühl habe, nicht jeder der diese Begrifflichkeiten nutzt, versteht sie auch wirklich).

 

Ich sehe dieses Thema, muss ich gestehen, nun auch eher als hingeworfenen Knochen, um sich etwas aneinander zu reiben. 

Ich (!) nehme den heute gerne auf, weil ich etwas streitlustig bin. In einer weniger krawalligen Grundstimmung würde ich wohl eher auf Google/Duden verweisen ;)

 

Aber ein Teil in mir sagt sich "I feel you, estray. I feel you" :)

 

 

Erklärungen zu logischen Fehlschlüssen gibt es kompakt hier:

https://www.ratioblog.de/entry/fehlschluss-1-non-sequitur

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe das mal aufgedröselt für mich selbst, weil ich dauernd im Forum drüber gestolpert bin.

Eine Auflistung rhetorischer Techniken gibt es z.B. hier Übersicht der Typen von Argumenten bei Wikipedia. Darunter sind die Sophismen (Fehlschlüsse) wie z.B. das Strohmann-Argument. Laut Wikipedia sind das "Argumente, die scheinbar einen logisch gültigen Beweis führen, tatsächlich aber einen formellen oder informellen Fehlschluss darstellen". Auch die Scheinargumente wie argumentum ad hominem (worunter auch "Whataboutism" fällt) sind aufgelistet, die Wikipedia so erklärt: "Während bei Fehlschlüssen noch versucht wird, sachbezogen (ad rem) und rational zu argumentieren, benötigt ein Scheinargument keinen logischen Aufbau. Dennoch können Scheinargumentationen oft sehr wirkungsvoll sein."

 

Mit diesen Gesprächstechniken kann man also unberechtigerweise in Foren auftrumpfen - oder anderen genau dies nachweisen oder vorwerfen, dass sie tatsächlich doof (Fehlschluss) oder unsachlich und irrational (Scheinargument) sind.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.