Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Gleich und gleich gesellt sich gerne, oder wen mögen eure Hunde?

Empfohlene Beiträge

Tom findet alle Hunde Okay, die nicht aufdringlich sind. Schäferhunde und Labradore begegnet er grundsätzlich grummeliger als andere Hunden.

 

Wen er in der Regel immer mag sind Pinscher, Pudel und kleine, helle Wuschelhunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nuka mag Rüden in 'groß und fluffig'. 

Kleine mag sie recht gerne, wenn sie so Kläffer sind. Komisch, ist aber so. Irgendwie hat sie auch ein Ding für Angsthunde, nicht unterwürfig, sondern ängstlich. Mit denen nimmt sie sich Zeit und taut sie gerne auf.

 

Die kurzschnautzigen sind ihr etwas suspekt. Wahrscheinlich wegen den seltsamen Geräuschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde haben alle eines gemeinsam: ein Problem mit Border Collies! Nicht, dass sie darauf aggressiv reagieren, sie wollen damit einfach nichts zu tun haben. Ich vermute das liegt an der Art wie die Border sich bewegen und fixieren. Alle Border, die ich hier kenne wünschen auch keine Kontakte, also auch keine Möglichkeit zum üben. 

Auch allen gemein, kein Interesse an sehr aufdringlichen, hibbeligen und lauten Hunden, sowie "gerne über den Haufen" Rennern, werden einfach ignoriert oder man zieht sich zurück. 

Geschlecht, Rasse, Größe, Farbe, kastriert oder intakt spielt bei keinem irgendeine Rolle. 

An der Leine haben sie alle kein Problem mit keinem Hund, egal ob mit oder ohne Kontaktaufnahme. 

 

Ansonsten :

Hund 1 mag im Grunde alle Hunde, überhaupt alle Tiere und pflegt gerne und oft Kontakte, spielte früher auch mit jeder Rasse und Größe gerne (jetzt leider zu alt) 

 

Hund 2 interessierte sich ihr gesamtes Leben noch nie für fremde Hunde, respektiert und akzeptiert sie aber generell, sogar zu Hause. Spielen und Kontakte dafür ausgiebig in der eigenen Gruppe. 

 

Hund 3

Mag im Grunde alle Hunde die nicht zu aufdringlich sind, Kontakte und spielen mag sie allerdings auch nur in der eigenen Gruppe. 

 

Hund 4

Mag alles was sie nicht über den Haufen rennt, da will sie weg und Hunde die ängstlich wegrennen verfolgt sie leider (ist in Arbeit...), das geht an der Leine besser. Sie mag am Liebsten Rennspiele mit passenden Hunden. Ihre besten Freunde: eine Mischung aus Spanien, ein Podenco, ein Dalmatiner und ein Beagle und sonst sie mag generell eher kleine Hunde. 

 

Im Grunde kann ich also sagen, ja gleich und gleich gesellt sich gerne, zumindest was das Temperament, den Charackter und spielerische Vorlieben betrifft... Dann ist Rasse und Größe egal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann kein Muster ausmachen.

 

Neulich hat er einen etwa gleichgroßen Wuschelkopp (herzige, undefinierbare Mischung) getroffen. Die beiden Rüden blicken sich in die Augen, näselten kurz und spielten dann so herzlich und liebevoll miteinander, dass ich dachte, sie müssten sich schon Jahre kennen. 

 

Die BC Hündin von gegenüber hasst eigentlich Huskies (neg. Erfahrung) und stand dementsprechend aufgebracht eines Tages (kurz nach Einzug) vor uns und wollte der Nordnase an meiner Seite eins auf die Glocke geben. Der dachte sich "Du spinnst wohl, Fräulein! Back mal kleine Brötchen!" und begrub sie kurz unter sich. 

Er schien das sehr charmant zu machen, denn seit dem Tag mögen sie sich wirklich unfassbar gern und freuen sich einander zu begegnen.

 

Den etwas unsicheren Herdi-Mix, in seinem Alter, mochte er auch direkt.

 

Es sind immer einzelne Individuen, die er sympathisch findet und wo sich echtes Spiel entwickelt. 

Keine Rasse an sich, wobei er mit Klein(st)hunden nicht wirklich viel anfangen kann.

 

Freundlich, neutral ist er zu 98% der Hunde. 

Aber einzelne wenige sind eben besonders toll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hunde, die wir kennen werden von Kitty (meine Interpretation) in drei Gruppen eingeteilt: wenige gute Freunde,  der überwiegende Teil sind gute Bekannte, ein paar Erzfeinde, Rasse unabhängig.

Fremde Hunde sind ihr meist erstmal suspekt. Wenn ausreichend Platz vorhanden ist,  der Hund eine gewisse Größe hat und die mitlaufenden Menschen einem Kontakt nicht abgeneigt sind, Kitty signalisiert, dass der Hund sie nicht und sie den Hund nicht verspeisen möchte, darf sie los. Sie rennt dann  am Hund vorbei und dreht eine große Runde, flitzt der andere hinterher ist es gut. Ist sie dem anderen zu schnell, dreht sie alleine ihre Kreise um sich danach vorsichtig anzunähern. Bellt ein Hund, bricht sie sofort ab und kommt zu mir.

Ich bin immer wieder fasziniert, wenn wir ihren besten Freund, einen A.S. treffen. Die beiden stürzen aufeinander und führen einen Ringkampf aus, jagen sich gegenseitig und erst wenn die Show beendet ist, können wir entweder gemeinsam oder in getrennte Richtungen weitergehen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wir haben einen Labi

das müsste eigentlich schon reichen, er mag jeden Hund, jeden Menschen, laut Tierheim auch jede Katze

Das geht wohl auch aderen Labibesitzern so

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*Kicher* - @caronna 

Schon das Wort Labi im ersten Satz ist selbsterklärend. :D 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei Shippo sind erst mal alle Hütehunde und größere schwarze Hunde blöd....dennoch kann er mit solchen Hunden trotzdem toll zusammenlaufen, wenn man ihm die Zeit gibt, sie kennen zu lernen. Er ist gut zu vergesellschaften, obwohl er anfangs nicht den Eindruck macht. Ich hätte auch felsenfest behauptet, dass er mit Plattnasen gaaar nicht kann, aber gestern trafen wir zwei Möpse, die er völlig ok fand.....es kommt sehr stark auf den jeweiligen Hund an.


Wenn ich einen Hund kennenlerne, kann ich mittlerweile schon abschätzen, ob Shippo mit dem klar käme oder nicht. 
Mit anderen Shibas kann er am besten - positiv wie negativ. Da ist er schon freudig aufgeregt, wenn er einen sieht. Huskys oder Akitas dagegen mag er nicht so. 

 

Momo mag andere Hunde eher selten. Sie kommt klar damit, kann gut zusammen laufen, aber im Grunde auch drauf verzichten. Was gar nicht geht sind kleine helle Wuschelhunde, oder generell helle Hündinnen. Keine Ahnung warum, aber Blondinen mag sie nicht :P 

Aber auch hier ist es so - mit Shibas gehts am besten....und Windhunde. Windhunde sind ok, die nimmt sie nicht ganz ernst, da viele recht defensiv sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine drei sind auf jeden Fall Rassisten - andere Perros, Locken oder langhaarige Hunde werden schneller akzeptiert, im Grunde kommen sie aber mit fast allen Hunden klar.

Es herrscht aber durchaus Rudeldynamik und anfangs wird jedem gesagt, dass er nicht dazugehört aber gnädigerweise mitgehen darf.

 

Bei jedem der drei gibt es noch gesonderte Punkte:

Neo mag nicht.....

... wenn Rüden zu aufdringlich bei seinen Mädels sind, dann geht er dazwischen und blockt

...wenn eins seiner Mädels mit Fremdhunden spielt, da ist es meine Aufgabe, im eine Einmischung zu verbieten

...aufdringliche Hunde - er hasst Labradore, weil sie so stürmisch sind, blind angerast kommen und seine Individualdistanz unterschreiten, ohne seine eindeutige Hundesprache zu verstehen

...er mag nicht zum Spielen aufgefordert werden und reagiert genervt

Geschlechter sind sind ihm eigentlich egal, manche Mädels mag er aber besonders, wie die Münsterländerhündin in unserer Straße

Willow mag nicht....

...bedrängt werden, sie sucht dann Schutz bei mir

...wenn Neo andere Damen zu nett findet

Smilla mag nicht....

....tja, da versuche ich noch hinter zu steigen. So richtig nicht mögen tut sie eigentlich nichts. Allerdings kläfft sie Fremdhunde anfangs echt zusammen und fühlt sich dann in ihrer Gruppe stark. Wenn sie den Hund dann später zum Spielen auffordern will kann es zu Recht sein, dass dieser dann da keinen Bock drauf hat. Immerhin hat sie ihn vorher angeschnauzt und man weiß ja nicht, welche Stimmungsschwankungen sie noch bekommen könnte. :2_grimacing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einer meiner Hunde könnte problemlos auf andere Hunde verzichten, und zwar auf alle. Braucht er nicht, interessieren ihn nicht. Wenn zu ungestüme, distanzlose Hunde in uns reinbrettern, schickt er sie weg. Gleiches mit sehr wilden Hunden. 

 

Der zweite Hund verändert sich momentan ein wenig, wird langsam erwachsen und wählerischer bei Hundekontakten. Allgemein mag er aber (fast) alle Hunde, vor allem mit ähnlichem Temperament. Sehr gerne mag er schnelle Hunde, größere Hunde und vor allem Hündinnen.

Was er hasst, wirklich hasst sind grunzende Plattnasen.

 

Dann sind mehrmals die Woche noch 2 Hunde bei uns, die mögen nur sich selbst so richtig gerne und andere Hunde eher nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gerne würde ich eine aktuelle Geschichte erzählen, bissiger Hund - mit Happy End

      Es kann manchmal so einfach sein. Dies schrieb ich vor einiger Zeit in einem Thread und wurde darauf angesprochen, Dazu möchte ich gerne meine kleine Geschichte erzählen, um evtl. dem einen oder anderen HH aufzuzeigen, auch so scheinbar nicht in den Griff zu bekommende Fälle, sind manchmal gar nicht so dramatisch wie Sie zu Beginn scheinen. Vorab, es gibt ein Happy End.   Der Reihe nach: Ich habe hier gerade einen Fall, der mir in dieser Art und Weise, bzw. in dieser Schnelli

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Tierheim Gießen: WOTAN, 2 Jahre, Gelbbacken-Schäferhund-Mix - lernt extrem gerne

      Wotan (geboren 2016) ist ein Gelbbacken-Schäferhund-Mischling. Menschen gegenüber ist er stets freundlich und aufgeschlossen, neigt aber dazu sich von Hektik anstecken zu lassen. Mit anderen Hunde testet er momentan sehr seine Grenzen und ist daher nur sehr bedingt als Zweithund geeignet. An der Leine neigt er zudem dazu, entgegenkommende Hunde mit wildem Gebell auf Abstand zu halten. Das Alleine bleiben hat er noch nicht gelernt und hat hier dringend Nachholbedarf, damit die Wohnung nach de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Labrador Junghund schnappt gerne beim Spielen

      Hallo und schönen Gruß!   Vor ein paar Monaten ist unsere Labradorhündin im Alter von 8 Wochen bei uns eingezogen. Mittlerweile ist sie 6,5 Monate alt.    Unsere Familie besteht aus Frauchen, Herrchen und 2 Mädchen (7 und 3 Jahre alt). Unsere Casey war von Anfang an schon recht wild, aber sie ist schon um einiges ruhiger geworden. Was aber noch Probleme bereitet ist das Spiel zwischen Hund und Kindern. Casey schnappt beim Spiel gerne in Hände und Füße und

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund bellt Kinder an, spielt gerne mit ihnen - was ist die Ursache??

      Hallo alle miteinander. Hoffe hattet schöne Ostern (diejenigen die es feiern)  Habe einen fast 1 jährigen Zwergspitz, hier in der Siedlung gibt es sehr viele Kinder die oft draußen spielen und über uns wohnen auch zwei Kinder, die täglich mehrmals laut schreien, weinen oder die Möbel in der Wohnung herumschieben während die Mutter sie lautstark anschreit und beschimpft. Unser Hund reagiert auch auf diese Geräusche und knurrt oder bellt, da er ein empfindlicheres Gehör hat als wir. Er mag eigentl

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ich möchte gerne einen Hund kaufen und arbeite täglich 8h?

      Guten Abend, ich überlege schon lange mir einen Hund zukaufen, aber ich mache eine Ausbildung und bin Täglich von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr arbeiten. Freitags bin ich schon um 13:00 Uhr daheim, aber das ändert sich ja dann auch wenn ich meine Ausbildung fertig habe und "richtig" arbeite. Ich habe eine Stunde Mittagspause und könnte sie auch voll den Hund widmen.(wohne nah an meiner Arbeitsstelle) Einen Garten habe ich auch. Würde wir aber keine Welpe holen, eher ein Hund aus dem Tierheim.

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.