Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Jessi_2706

Hund kaut nicht, sondern schlingt

Empfohlene Beiträge

Hallo alle zusammen, 

& zwar es geht um meinen Labradorwelpen Blue. Ich habe das Problem dass er das Hundefutter sowie auch die Leckerli und Dentastick regelrecht runterschlingt anstatt sie zu kauen. Habe auch schon versucht das Futter aufzuweichen und extra ein speziellen Hundenapf gekauft, leider ist das Ergebnis dass gleiche. Nun ging es auch schon so weit das er gestern Abend komplette Stücke erbrochen hat, danach war dann auch alles wieder gut. Da bei Labradoren dass wohl üblich ist mit dem schlingen, hoffe ich das ihr mir evtl. ein paar Tipps geben könnt. Ansonsten muss ich wohl doch mal beim Tierarzt dies durchchecken lassen. 

Schonmal danke im Voraus 

Liebe Grüße 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist nicht nur Labbi-typisch. Hunde sind Schlingfresser. Ich kenne ehrlich bisher nur einen Hund, der jedes Bröckchen Trofu

einzeln durchbeisst bevor er schluckt, ansonsten schlingen sie alle mehr oder weniger. Der Hundemagen ist dazu gemacht, in kurzer Zeit

viel Nahrung aufzunehmen (und sie ggf den Welpen wieder vorzuwürgen) Sozialmagen nennt man das wohl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hunde sind zwar von Natir aus Schlingfresser, aber nur, weil sie Beute sichern müssen. Das ist ihr Erbe, ganz klar. 

 

Aber!

 

Sobald dieser Stress wegfällt und die Hunde kapieren, dass niemand um Nahrung mit ihnen buhlt, KANN  (muss nicht!) er das Schlingen auch sein lassen. So ist meine Erfahrung. Allerdings sind japanische Hunde eher "unverfressen". 

 

Der größte Fehler in der Fütterung ist in meinen Augen das immer wieder von "Experten" empfohlene "Nimm den Napf nach 3 Minuten weg, wenn er nicht frisst, sonst mäkelt er!"

 

Das provoziert unbewusst diese Nahrungskonkurrenzsituation und kann das Schlingen verstärken. 

 

Ich kenne fast nur Hunde, die kauen. Und waren es Schlinger, waren es in meinem Fall als Pflegestelle immer ressourcenverteidigende Hunde. Nicht jeder Schlinger verteidigt Ressourcen, dennoch würde ich mir immer überlegen, ob ich nicht zu dem Schlingen unbewusst beitrage.

 

So lebe ich vor, dass ich langsam esse - da meine Hunde mitessen, bilde ich mir ein, dass sie das durchaus registrieren. 

 

Akuma war ein Staubsauger, wirklich extrem, er ist auch draußen in den Wettbewerb gegangen, um Futter zu finden. 

 

Geholfen hat eben das Geschilderte und das belohnungsbasierte Training an der Futteraggression, sowie das Aufteilen der Nahrung auf 2-4 Portionen am Tag.

 

(Heiß)Hunger dürfte das Schlingen nämlich ebenfalls befeuern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also zumindest für mich kann ich das schon mal ausschließen. Meine Hunde haben absolute Ruhe beim Fressen und brauchen eben so lange sie brauch(t)en.

Lupo zeigt 0 Aggression gegen andere Hunde wenn es um Futter geht, er sucht auch Nase an Nase mit seinen Kumpels nach verstreuten Leckers.

Mehrere Portionen gibt's hier auch.

vor 1 Minute schrieb Vhenan:

 

Ich kenne fast nur Hunde, die kauen. Und waren es Schlinger, waren es in meinem Fall als Pflegestelle immer ressourcenverteidigende Hunde. Nicht jeder Schlinger verteidigt Ressourcen, dennoch würde ich mir immer überlegen, ob ich nicht zu dem Schlingen unbewusst beitrage.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Eben - wie ich schrieb: es kann eine Ursache sein.

 

Allerdings würde ich da schon dran bleiben, wenn mein Hund sich vor lauter Schlingen übergibt.

 

Eine andere Ursache kann natürlich die Nahrung selbst sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange nach dem Füttern kam denn das Erbrechen bei Blue? Direkt danach oder etwas später erst?

Um das Schlingen zu verhindern, könntest du das Trofu verstreuen, so dass er gar kein Maulvoll nehmen & schlingen

kann, die Kausachen evtl festhalten während er kaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Nyla hat als Welpe auch unverhältnismäßig geschlungen, war absolut unwählerisch und ist bei dem Versuch, ein mittelgroßes Stück Rinderkopfhaut in Toto herunterzuschlucken mal fast erstickt :ph34r: .. Das ist im Laufe der Zeit viel besser geworden, ich vermute, weil sie gemerkt hat dass ihr keiner was wegfrisst (z.b. Geschwister ), wenn sie langsamer frisst, und sie nie hungrig bleiben musste. Mit der Zeit wurde sie tatsächlich sogar wählerisch mit Futter und leckerchen. Kauteile habe ich ihr sehr lange Zeit nur noch in xxl Format gegeben, damit sie sie auf keinen Fall runterschlucken kann, und rechtzeitig, wenn sie zu klein geworden sind, gegen neue große getauscht. 

Das ist aber heute auch alles kein Problem mehr.  Sie frisst, was sie mag, lässt sich deutlich mehr zeit dabei und lässt auch Sachen die ihr nicht zusagen links liegen...

Also Geduld, nie Futter wegnehmen um den "schnellschnellsonstkriegtseinanderer" -effekt zu vermeiden, und Kauartikel nur in xxl anbieten;)

 

Ach so, beim trofu hat es geholfen, etwas Wasser und dann etwas nassfutter unterzumischen.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb LuBi:

Ich kenne ehrlich bisher nur einen Hund, der jedes Bröckchen Trofu einzeln durchbeisst bevor er schluckt,

 

Ich kann mich gar nicht erinnern, dass schon mal bei uns warst ... :think:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie alt ist er und wieviel Gramm von welchem Futter bekommt er? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 46 Minuten schrieb Myri:

Das ist im Laufe der Zeit viel besser geworden, ich vermute, weil sie gemerkt hat dass ihr keiner was wegfrisst (z.b. Geschwister ), wenn sie langsamer frisst, und sie nie hungrig bleiben musste.

Das war hier exakt genauso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.