Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Lilabande

Neuen Besitzer für älteren Problemhund finden

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde. 

 

Unter falschen Angaben habe ich einen als für 2 Monate gedachten Pflegehund aufgenommen. Jetzt kam heraus, der Besitzer ist eigentlich überwiegend zu Hause, den angeblichen Umzug (ab dann hätte die Betreuung geendet) wird es nicht geben. Anders gesagt, es wurde nur jemand doofes gesucht zu dem man den Hund abschieben kann.

 

Es ist ein 12 jähriger Malteser-Pudel-Irgendwas Mix der angeblich vor 10 Jahren aus einer Tötungsstation adoptiert wurde. Da er schlecht sieht hat er vor allem Angst (Fahrzeuge, Mülltonnen, Menschen, ...) der Gesundheitszustand ist leider mangelhaft (Krallen zu lang, war untergewichtig, Augenbereich verklebt, Fell stellenweise filzig) und psychisch stabil ist er auch nicht. (Uriniert bei Stress, dauerhaft unsicher, Angstkläffer, zuckt beim kleinsten Leinenzupfer zusammen). Alleine bleiben kann er auch nicht, d.h. Restaurantbesuche oder mal ins Kino, auch Einkaufen im Supermarkt, Arztbesuche, wäre alles mit Einschränkung verbunden. 

 

Herrchen hat heute beiläufig angedeutet ihn abzugeben, weil er eigentlich bei seiner Bekannten wohnen bleiben will und da könnte der Hund nicht wohnen. Er hat das Fell vom Pudel, d.h. haart nicht, fragt mich nicht warum der Hund dort nicht hin darf und ich weiß auch nicht wo der Hund wohnte bevor er zu mir kam weil der Besitzer schon zuvor dort wohnte. Ich kann den Hund nicht dauerhaft bei mir unterbringen, auch wenn ich befürchte das ich mich überreden lassen werde ihn zumindest so lange weiter zu nehmen bis sich ein neuer Besitzer findet. So süß wie er guckt und so wenig der Hund dafür kann, er ist sehr fordernd und Anstrengend. (Nachts bellt er z.B. auch wenn er was hört, kläfft wenn es an der Tür klingelt, kläfft wenn das Telefon klingelt und ignoriert alle Gegenmaßnahmen).

 

Mein Gedanke ist an der Stelle, wie wahrscheinlich findet sich für diesen Hund ein neuer Besitzer? Kann man es dem Hund zumuten ihn ins Tierheim zu geben? Gibt es so etwas wie eine dauerhafte Pflegestelle für nicht (schwer) vermittelbare Hunde? Ich weiß es ist nicht mein Problem aber mir tut der kleine dennoch leid. 

 

Lg Marion.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.