Jump to content
Hundeforum Hundeforum POLAR-CHAT
Lilabande

Neuen Besitzer für älteren Problemhund finden

Empfohlene Beiträge

Hallo in die Runde. 

 

Unter falschen Angaben habe ich einen als für 2 Monate gedachten Pflegehund aufgenommen. Jetzt kam heraus, der Besitzer ist eigentlich überwiegend zu Hause, den angeblichen Umzug (ab dann hätte die Betreuung geendet) wird es nicht geben. Anders gesagt, es wurde nur jemand doofes gesucht zu dem man den Hund abschieben kann.

 

Es ist ein 12 jähriger Malteser-Pudel-Irgendwas Mix der angeblich vor 10 Jahren aus einer Tötungsstation adoptiert wurde. Da er schlecht sieht hat er vor allem Angst (Fahrzeuge, Mülltonnen, Menschen, ...) der Gesundheitszustand ist leider mangelhaft (Krallen zu lang, war untergewichtig, Augenbereich verklebt, Fell stellenweise filzig) und psychisch stabil ist er auch nicht. (Uriniert bei Stress, dauerhaft unsicher, Angstkläffer, zuckt beim kleinsten Leinenzupfer zusammen). Alleine bleiben kann er auch nicht, d.h. Restaurantbesuche oder mal ins Kino, auch Einkaufen im Supermarkt, Arztbesuche, wäre alles mit Einschränkung verbunden. 

 

Herrchen hat heute beiläufig angedeutet ihn abzugeben, weil er eigentlich bei seiner Bekannten wohnen bleiben will und da könnte der Hund nicht wohnen. Er hat das Fell vom Pudel, d.h. haart nicht, fragt mich nicht warum der Hund dort nicht hin darf und ich weiß auch nicht wo der Hund wohnte bevor er zu mir kam weil der Besitzer schon zuvor dort wohnte. Ich kann den Hund nicht dauerhaft bei mir unterbringen, auch wenn ich befürchte das ich mich überreden lassen werde ihn zumindest so lange weiter zu nehmen bis sich ein neuer Besitzer findet. So süß wie er guckt und so wenig der Hund dafür kann, er ist sehr fordernd und Anstrengend. (Nachts bellt er z.B. auch wenn er was hört, kläfft wenn es an der Tür klingelt, kläfft wenn das Telefon klingelt und ignoriert alle Gegenmaßnahmen).

 

Mein Gedanke ist an der Stelle, wie wahrscheinlich findet sich für diesen Hund ein neuer Besitzer? Kann man es dem Hund zumuten ihn ins Tierheim zu geben? Gibt es so etwas wie eine dauerhafte Pflegestelle für nicht (schwer) vermittelbare Hunde? Ich weiß es ist nicht mein Problem aber mir tut der kleine dennoch leid. 

 

Lg Marion.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anschaffung eines"gebrauchten" älteren Hundes.

      Hallo liebe Gemeinde, ich würde gerne folgende Situation schildern. Meine liebe Altdeutsche Schäferhündin musste ich schweren Herzens, letzten Mai 2018 nach wunderbaren gemeinsamen 11 Jahren, schmerzlos von der Tierärztin einschläfern lassen.  Es wäre ein einfaches zum Züchter seiner Wahl, und einen Welpen zu holen, aber, selber auch nicht mehr auf der Höhe seines Schaffens, stellt sich alternativ die Frage nach einen "gebrauchten" älteren Hund. So und jetzt mein Anliegen, worum e

      in Hunde im Alter

    • Wie "egoistisch" darf man als Besitzer sein?

      Ich bin mir nicht sicher ob ich hier richtig bin mit meinem Problem ... Ich fahre mehrmals im Jahr für ein verlängertes WE mit dem Hund weg. Bisher nur deutschlandweit. Für irgendwann dieses Jahr (oder vielleicht nächstes) würde ich gerne an den Strand fahren. Entfernungsmäßig würde sich die Niederlande/Belgien anbieten, ist etwas näher als die deutsche Nordsee.   Jetzt habe ich festgestellt das die Tollwut-Impfung abgelaufen ist (seit etwa 9 Monaten). Ich müßte also neu

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Ernährung beim älteren Hund umstellen!

      Hallo zusammen,   mein Australian Shepherd ist mittlerweile 13 Jahre alt geworden. Ein Hundeopa mit Altersproblemen: Hüftgelenksprobleme, dann und wann morgens Galle spucken. Er schlendert gemütlich noch seine 20 Minuten Spaziergang und ist dabei sehr interessiert, seine Umgebung akribisch abzuschnüffeln. Ein Trödelspaziergang halt.   Mein Hund hat mit seiner Tagesration ein konstantes Gewicht - liegt bei 20 - 21 kg und ist für seine Größe Optimalgewicht.   Bis

      in Hunde im Alter

    • Besitzer stirbt: Wie kann man für seine Hunde vorsorgen?

      Es gibt ja viele ältere Alleinstehende, die Hunde haben. Nicht immer hat man Verwandte oder Freunde, mit denen man abmachen kann, dass die Hunde dort sicher und gut versorgt unterkommen. Bei älteren Hunden ist es dann nicht so leicht sie noch zu vermitteln, auch weil die Haltungskosten durch Tierarzt, etc. und der Pflegeaufwand im Alter ja höher werden.   Ich frage mich deshalb gerade, ob man in DE im Testament dafür sorgen kann, dass die eigenen Hunde auch finanziell versorgt sind, we

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Problemhund

      Erstmal Hallo    Als wir das okay bekommen hatten vom Vermieter ging irgendwie alles ganz schnell und ein paar Tage später hatten wir einen Hund aus dem Tierheim zuhause sitzen. Wir sind mit Hunden aufgewachsen und freuten uns riesig über den Familienzuwachs.  Nach mittlerweile 4 Monaten mit der Maus, stehen wir oft am Rande des Wahnsinns.  Als das erste Mal der Satz kam: "ihr habt einen Problemhund" fühlte ich mich wie eine Rabenmutter. Und auch wenn sie Probleme hat, sehe ic

      in Der erste Hund

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.