Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Der Gute-Hund-Thread

Empfohlene Beiträge

Also der nächste Hund wird dann doch ein Windhund. Ach ne, die brauchen immer so teures Zubehör. 100 Mäntel, diesen Plüschsessel usw. :D

 

@Bable Dann würde ich vielleicht doch nicht so schnell vorgehen. Nicht dass er den Mauli dann doch bald blöd findet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den auf normalen Spaziergängen gar nicht tragen lassen, wenn er den da nicht braucht. War doch nur für die Bahn, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb sampower:

Man nach fast einem Jahr Training kann der Hund 2sek mit Maulkorb sitzen bleiben ohne das ich ihn Dauerfüttern muss. Meinen Neid hast du

Wie lange lässt du ihn auf und wo/wann trainierst du das? Schon mehrere ausprobiert? Sie unterscheiden sich schon sehr

Bestimmte Plastikmaulkörbe riechen mehr - Drahtmaulkörbe haben den Vorteil, dass sie mehr Gerüche durchlassen.

Wir haben Leberwurst genommen und nie langer als 3 Minuten aufgelassen direkt am Spaziergangsanfang, der Hund bewegt sich also und hat mehr Ablenkung. Der Maulkorb wurde  eher als Leberwursttragvorrichtung wahrgenommen. Anfangs haben wir das nur Sekunden aufgelassen. Außerdem kann sie ihn problemlos abstreifen, das erleichtert tatsächlich das nicht tun zu müssen. Auch wenn es dir um die Bahn geht, kann es dennoch hilfreich sein, den Maulkorb erstmal mit positiven Erlebnissen zu verknüpfen.

Dann setzt irgendwann Gewöhnung ein, während was das nervt und nur mit langweiligem Sitzen verknüpft ist, noch mehr nervt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb gebemeinensenfdazu:

Wie lange lässt du ihn auf und wo/wann trainierst du das? Schon mehrere ausprobiert? Sie unterscheiden sich schon sehr

Bestimmte Plastikmaulkörbe riechen mehr - Drahtmaulkörbe haben den Vorteil, dass sie mehr Gerüche durchlassen.

Wir haben Leberwurst genommen und nie langer als 3 Minuten aufgelassen direkt am Spaziergangsanfang, der Hund bewegt sich also und hat mehr Ablenkung. Der Maulkorb wurde  eher als Leberwursttragvorrichtung wahrgenommen. Anfangs haben wir das nur Sekunden aufgelassen. Außerdem kann sie ihn problemlos abstreifen, das erleichtert tatsächlich das nicht tun zu müssen. Auch wenn es dir um die Bahn geht, kann es dennoch hilfreich sein, den Maulkorb erstmal mit positiven Erlebnissen zu verknüpfen.

Dann setzt irgendwann Gewöhnung ein, während was das nervt und nur mit langweiligem Sitzen verknüpft ist, noch mehr nervt.

 

Ich hatte auch schon mal einen entsprechenden Thread dazu aufgemacht. Bei Nuka liegt es wirklich nur daran dass er so ein sensibles Körperempfinden hat. Er mag außer Halsband nichts an sich haben. Und selbst das Halsband darf ich nicht einfach drüber streifen, sondern muss es ihm vorher hinhalten und erst wenn er den Kopf nicht wegzieht ist es okay.

Wir haben ja schon für Nukas Verhältnisse große Fortschritte gemacht. Im Moment üben wir zweimal am Tag weil die Zeit drängt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

KARNEVAL ... Man kann sich vorstellen, das Lotti da so garnicht drauf steht, komisch aussehende  Leute die sich schwankend und laut in Rudeln da bewegen, WO SIE NICHT HINGEHÖÖÖREN!! Dazu der Krach in der Ferne, heute war hier Zug im Kaff.

 

Es ging schon blöd los, kaum aus der Haustür raus, aber noch auf dem Hof, ein Trupp CLOWNS... die praktischerweise stehenblieben um zu Quatschen, konnte Lotti also moderat moppern und sich das aus Entfernung ansehen ohne das der Reiz stärker wurde. Also habe ich das Moppern abgebrochen und sie alternativ Sitzundglotz machen lassen (und dabei zugeflöötet) bis die sich wieder unkommentiert weitermachten und der Weg frei war. Der Weg führte aber an der Kneipe vorbei - mit Absicht. Auf Entfernung sausten da auch schon eine Horde Kids kreischend im Dunklen rum, Kinder sind da jedoch oft und da haben wir eine Taktik mit der Lotti gut klar kommt, Straßenseite wechseln und dynamischruhig* daran vorbei, bisher aber nur im Hellen, aber 1A übertragen, trotz lauterer Kulisse, Lotti tickt da wie Uschi - die lässt sich von sanftem Lobgesäusel prima durchflöten. Also Kinder waren nur guckenswert aber ohne Einfrieren oder andere Ausdrücke von Hilflosigkeit.

 

Auf dem Rückweg, wieder die Kinder aber recht weit weg, als plötzlich aus der Einfahrt neben uns und 3m vor uns ein wutentbrannter 5 oder 6 Jähriger Supermann stapfte (BLÖDE MAMMA!!) und sein etwas hilfloser, entschuldigend lächelnder Papaclown hinterher. Lotti hat einfach nur gestoppt, und sich an mein Bein gedrückt und an lockerer Leine gewartet, bis wir weitergehen konnten. 

 

Als dann die Kids von hinten (50m +) angerannt kamen war sie kurz guckig aber auf gesäuseltes "Allesgut" und dynamischruhig "weiter" setzt sie sich wieder in Bewegung und zack bogen die Kinder perfekt getimed in eine Einfahrt ab, Abschütteln und nach Hause.

 

*mir fällt kein anderer Begriff für die Haltung/Tonfall ein, weil schon Energie und Konzentration drin ist, aber keine Hektik oder Stress. Vielleicht ein freundliches Mitnehmen dem man sich nicht so entziehen kann, was aber auch nicht unangenehm ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt muß ich doch mal ein Loblied auf Madame singen, sie hatte ja letzte Woche ein anstrengendes Wochenende. Die Hinfahrt hat sie super mitgemacht, war ansprechbar im Bahnhof und am Bahnsteig und am Bahnsteig übrigens sichtbar entspannter, wenn sie an langer Leine alles erschnüffeln konnte. In der Unterkunft fand sie's erstmal seltsam, aber nach einiger Zeit war's dann auch okay, ich bin nach ca. 1 Stunde kurz raus und zum Rewe Getränkemarkt, Madame ging's gut als ich wieder kam. Freitag abend auf dem Rückweg kamen wir dann an einem Auto mit Anhänger vorbei, auf dem Hänger dampfte es,ich dachte erst hat jemand Mist geladen, bei näherem Hinsehen war es dann ein aufgebrochenes Wildschwein. Kein Wunder, daß Madame den so interessant fand, sie kam aber brav weiter mit. Kurz vorm Zeil war dann noch was rechts im Feld, keine Ahnung was, zumindest stand Madame auf den Hinterbeinen und bellte, auch da kam sie brav und recht schnell weiter mit. Als wir Samstag an der Unterkunft ankamen, ging Madame zielstrebig rüber zur Eingangstür, die Treppe hoch und zur Zimmertür, hatte sie ganz schnell als "jetzt wohnen wir hier" akzeptiert. Auf dem Rückweg war sie dann natürlich durch, aber hat sie gut gemacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb pixelstall:

KARNEVAL ... Man kann sich vorstellen, das Lotti da so garnicht drauf steht, komisch aussehende  Leute die sich schwankend und laut in Rudeln da bewegen, WO SIE NICHT HINGEHÖÖÖREN!! Dazu der Krach in der Ferne, heute war hier Zug im Kaff.

 

Es ging schon blöd los, kaum aus der Haustür raus, aber noch auf dem Hof, ein Trupp CLOWNS... die praktischerweise stehenblieben um zu Quatschen, konnte Lotti also moderat moppern und sich das aus Entfernung ansehen ohne das der Reiz stärker wurde. Also habe ich das Moppern abgebrochen und sie alternativ Sitzundglotz machen lassen (und dabei zugeflöötet) bis die sich wieder unkommentiert weitermachten und der Weg frei war. Der Weg führte aber an der Kneipe vorbei - mit Absicht. Auf Entfernung sausten da auch schon eine Horde Kids kreischend im Dunklen rum, Kinder sind da jedoch oft und da haben wir eine Taktik mit der Lotti gut klar kommt, Straßenseite wechseln und dynamischruhig* daran vorbei, bisher aber nur im Hellen, aber 1A übertragen, trotz lauterer Kulisse, Lotti tickt da wie Uschi - die lässt sich von sanftem Lobgesäusel prima durchflöten. Also Kinder waren nur guckenswert aber ohne Einfrieren oder andere Ausdrücke von Hilflosigkeit.

 

Auf dem Rückweg, wieder die Kinder aber recht weit weg, als plötzlich aus der Einfahrt neben uns und 3m vor uns ein wutentbrannter 5 oder 6 Jähriger Supermann stapfte (BLÖDE MAMMA!!) und sein etwas hilfloser, entschuldigend lächelnder Papaclown hinterher. Lotti hat einfach nur gestoppt, und sich an mein Bein gedrückt und an lockerer Leine gewartet, bis wir weitergehen konnten. 

 

Als dann die Kids von hinten (50m +) angerannt kamen war sie kurz guckig aber auf gesäuseltes "Allesgut" und dynamischruhig "weiter" setzt sie sich wieder in Bewegung und zack bogen die Kinder perfekt getimed in eine Einfahrt ab, Abschütteln und nach Hause.

 

*mir fällt kein anderer Begriff für die Haltung/Tonfall ein, weil schon Energie und Konzentration drin ist, aber keine Hektik oder Stress. Vielleicht ein freundliches Mitnehmen dem man sich nicht so entziehen kann, was aber auch nicht unangenehm ist.

Super. Ich finde, das klingt toll. 

Femo lässt sich bei Menschen auch besäuseln. :D "Alles gut" und "weiter" haben wir auch. Ich sag aber zuerst noch "Menschen". ;)

 

Ich freue mich über Femo und mich. Mir ist gestern aufgefallen, dass wir - wenn wir zu zweit unterwegs sind - oft das Halsband zu Hause gelassen haben und dass ich in den letzten Wochen sowieso die Leine kaum ans Halsband gemacht habe. Ein Fortschritt für uns. :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Freefalling :D ich sag "Nur Leute" (Oder nur Wind) ... wobei ich drauf geachtet habe, daß  sie den Begriff nicht negativ verknüpft. Sowas ist mir nämlich aus Versehen bei meinem Ersthund passiert. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der zur Zeit recht brave Banksy verlässt freiwillig attraktive Spielpartner um ohne Leine mit mir weiter zugehen und lässt mich nicht doof im Regen stehen 😁👍🏻 Früher hat er sich gerne auch mal seinen Hundekumpels angeschlossen ☺️ Und es wird auch keiner mehr an der Leine angemeckert. Ganz still ist er geworden 🤫

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hach, das Mottentier ist toll😍

Heut war ein bisschen Stadttraining dran, bedeutet wir laufen an der Hauptstraße lang, durchqueren einen kleinen S-Bahnhof und laufen dann wieder an einer anderen Straße zurück. Ziel ist es, das Motte nicht zieht und ruhig bleibt wenn mehrere Reize (Autos, Radler, Passanten) hinter einander kommen. Erstmal wird zu Zeiten geübt, wo nicht viel los ist wie zb Sonntags 8Uhr frühs😅 Es gab Reize und Motte hat das alles toll gemacht. Motte findet es nach wie vor unangenehm wenn Leute, besonders Männer, hinter uns laufen und zu uns aufschließen. Also sind wir kurz zur Seite und haben uns überholen lassen. Motte war wirklich gut ansprechbar. Am S-Bahnhof war sie dann durch total verunsichert. Grund waren mehrere Männer, die grad das Café aufgemacht und gekehrt hatten. Motte war ängstlich, aber nicht panisch. Also hab ich sie so lange gestreichelt, gehalten und ihr gut zu gesprochen bis sie sich wieder beruhigt hatte. Nach ca 5 Minuten war Motte auch wieder bereit Käse und Kekse zu suchen, was sie dann auch reichlich tun durfte.🤗👍 Bin da ganz stolz drauf, das sie sich schnell wieder gefangen hatte und sich auf mich eingelassen hat. Der Rest der Runde war auch super. Wir haben einmal die Seite gewechselt, als uns jemand entgegen kam, da der Fußweg so schmal war. Und die eine Frau die hinter uns lief, wurde zwar beäugt  aber auch da ließ Motte sich von mir problemlos weiter leiten👍

Tolles Mädchen😍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...