Jump to content
Hundeforum Der Hund
Schmusehase

in Pubertät wieder unsauber?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich habe mich soeben neu angemeldet um vieleicht ein paar Tipps zu bekommen. Wir haben einen (kastrierten) Zwergspitzrüden von 2,5 Jahren und haben seit knapp 3 Monaten eine kleine Zwergspitzdame  dazu geholt. Bislang hatten wir mit der Erziehung besonders mit der Sauberkeitserziehung nicht wirklich Probleme. Sie hat sehr schnell gelernt wo Sie machen darf. Seit einer Woche (sie ist jetzt knapp 6 Monate alt) macht Sie immer mal wieder ein Häufchen auf das Bett meines Sohnes (11)oder aber bei ihm ins Zimmer. Warum macht Sie das???????? Sie war z.B. gerade draussen, hat ganz normal gemacht und eine Stunde später springt Sie bei Ihm auf Bett und legt ihm noch ein kleines "Würstchen" rein????? Die ersten Male hab ichs ignoriert und einfach weggemacht. Gestern hab ich ihr das gezeigt (was hast du da gemacht, und mit Ihr geschimpft) Ne Stunde später, Bett grad bezogen, wieder das dasselbe. Heute morgen hat Sie bei ihm vorm Bett gemacht??? Warum macht Sie das??? Sie hat im übrigen keinen Durchfall sondern ganz normale Verdauung, verändert hat sich bei uns auch nichts. Was könnte das sein? Kommt Sie in die Pubertät und will Ihre Grenzen (Stellung im Rudel) ausprobieren? Warum macht Sie das nur bei Ihm? (Nicht bei uns , meinem Mann und mir und auch nicht bei meiner Toichter (15). Und vor allem was soll ich tun? Danke im Voraus für eure Hilfe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zuerst mal. Dem Hund seinen Haufen zeigen und schimpfen bringt nichts, das versteht der Hund nicht. 

 

Wenn du Ihn dabei siehst wie er es gerade macht, dann kannst du natürlich "nein" oder "pfui"(oder was auch immer fein Wort dafür ist) sagen und ihn schnell raus bringen, dann besteht für den hund noch die Verbindung zum Ereignis. Alles was danach geschimpft ist versteht der Hund nicht als Zusammenhang.

 

Ich würde jetzt einfach mal die Tür zu lassen und den Hund nicht mehr ins Zimmer lassen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie oft kommt sie raus und wie lang?

Manche Hunde sind draußen so aufgewühlt (durch Angst, Unsicherheit, Freude oder einfach Aufregung) dass sie sich nicht genug entspannen, um sich vollständig zu entleeren. Das kann durchaus mit der bevorstehenden Pubertät zu tun haben.

 

Wie verhält sie sich drinnen im Haus? Entspannt sie, fühlt sie sich wohl, schläft sie genug?

Wie ist ihr Charakter, mit wenigen Worten beschrieben?

 

Ein anderer Ansatz wäre zu schauen, wie ihr Verhältnis zu deinem Sohn ist. Wie gehen die beiden miteinander um, mag sie ihn? Oder verunsichert er sie? Jungs in dem Alter sind ja manchmal grobmotorisch, laut, und (in den Augen des Hundes) auch mal übergriffig.

 

Das sind viele Fragen. Es gibt aber eben viele Ursachen für Unsauberkeit.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.