Jump to content
Hundeforum Der Hund
xXkimberlyXx

Soft Trockenfutter auf Dauer gesund?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unsere Chihuahuahündin (2Jahre alt) hat bisher Wolfsblut Trockenfutter bekommen und auch sehr gerne gefressen.

Nachdem unsere Labradorhündin vor zwei Wochen über die Regenbogenbrücke gegangen ist, mag sie es absolut nicht mehr fressen, selbst wenn wir was untermischen, das Futter bleibt stehen.

 

Nun hab ich mir mehrere Futterproben zuschicken lassen, darunter waren auch zwei Softfutter Sorten, einmal Primum, das mag sie nicht.

Und dann noch einmal Bosch Soft Mini, da giert sie richtig hinterher. Von der Zusammensetzung ist es denke ich akzeptabel, obwohl wenig Fleischanteil?

Was mich nun stört und die eigentliche Frage ist.. in den Soft Sorten sollen wohl viele Konservierungsstoffe drin sein...

Wäre das auf Dauer schädlich?

 

(Hier mal die Zusammensetzung vom Bosch Soft Mini)

Zusatzstoffe:

Antioxidationsmittel, Konservierungsmittel

Zusammensetzung:

Frischer Fasan (40 %), Süsskartoffel (getrocknet, 20 %), Erbsenprotein, Erbsen (getrocknet), Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Geflügelfett, Leinsamen, Proteinhydrolysat (pflanzlich), Dicalciumphosphat, Flohsamen (Psyllium), Zellulosefasern, Chicoréepulver (0,4 %), Tapioka, Bierhefe (getrocknet, incl. β-Glucane), Calciumcarbonat, Glucosamine, Chondroitinsulfat, Yucca (getrocknet).

Sonstiges:

Fleischanteil bzw. Anteil Eiweißträger tierischen Ursprungs 40 %

Anteil Eiweiß tierischen Ursprungs am Gesamteiweiß:

42 %

 

Alles andere an normalem Trockenfutter frisst sie partout nicht..

Getestet haben wir Black Canyon, Wildes Land, das normale Trockenfutter von Bosch, Josera, Select Gold Sensitive, Real Nature Wilderness.

 

Ach ja, Thema Nassfutter, da gibt es nur eine einzige Sorte die sie frisst, aber davon bekommt sie ab und an Durchfall, also auch nicht die perfekte Lösung.

 

Habe von einem Softfutter mit namen Wildborn Diamond Soft gelesen... Das erscheint mir auf den ersten Blick ganz gut.. Kennt das jemand? 

 

Was meint ihr zum Thema Softfutter?

ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen..

Vielen Dank im voraus.

Liebe Grüße xXkimberlyXx

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Je mehr Futterdiskussionen du zukünftig eröffnen wirst, desto mehr unterschiedliche Meinungen wirst du lesen können bzw je mehr Leute du fragst, desto weniger konkretes weißt du am Ende.

 

Ich plädiere schon seit langem dafür, dass man einem Hund erstmal das füttert, was er gerne frisst und verträgt. Glänzendes Fell, munterer Hund, kein Durchfall, Hautkrankheiten oder was auch immer: wunderbar.

(Hunde mit Vorerkrankungen, Allergien, Futtermittelunverträglichkeiten etc mal ausgenommen; das erfordert mehr Fürsorge.)

 

Mit einem konventionellen Trofu (ob nun soft oder nicht) ist man idR bzgl Nährstoffverteilung weit besser bedient, als völlig planlose "rohkost/barf/resteessen" Fütterei. Daher würde ich mir akut nicht so einen Kopf machen.

 

Schau auf deinen Hund, was er verträgt und gerne frisst. Probier hin und wieder was anderes aus, wenn's euch gefällt.

 

 

Informier dich lieber (zb durch Bücher) über Ernährungsphysiologie des Hundes. Das ist langfristig einfacher, als jedes einzelne Futtermittel im Netz von anderen bewerten zu lassen.

Oder nutze eine unabhängige Futterberatung. Kostet ein bissl was.  Aber sowas gibt es (selbst keine Erfahrung mit).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke das wichtigste ist, das dein Hund das Trockenfutter frisst.

Du kannst es ja für 2 oder 3 Monate testen und dann nochmal ausprobieren, ob sie ein anderes mag.

 

Ich denke abwechselnd verschiedene Marken zu füttern ist besser, wie immer nur eine einzige.

 

Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen das Soft Trockenfutter „schädlicher“ als normales Trockenfutter ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@acerino Danke für die Nachricht, das stimmt natürlich. Ich mache mir ehrlich gesagt ja am meisten Sorgen um die Konservierungsmittel, da die ja mehr als in normalem Trockenfutter enthalten sein sollen.

Ich habe mich schon sehr viel mit der Ernährung beschäftigt, aber trotz Bücher, kommen halt immer mal wieder Fragen auf :mellow:

 

@Loko12 Danke für die Antwort :-) 

Im Moment bleibt mir auch nicht viel anderes über als es jetzt einfach mal auszuprobieren.

 

Vielleicht hat ja noch jemand anderes Erfahrungen mit Soft Trockenfutter gemacht und kann dazu was berichten :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

 

keine Erfahrung mit Softfutter, noch überhaupt nicht entdeckt. Ich würde auch nicht zuviel ausprobieren...

 

unser Hund bekam viele Jahre selbiges Trockenfutter, nach einem auffälligen Laborbefund  ( Hund 13 Jahre)  der Nierenwerte , der Tipp vom Tierarzt auf Seniorfutter umstellen. Ich habe es gut gemeint und ausprobiert zum Teil auch Nierenschonkost, der Hund bekam derart Problem mit der Haut. Nie wieder !!!

 

Ich finds sinnig sich über Hundefutter Gedanken zu machen, aber ich versteh dann die Leute nicht mehr die selber regelmäßig zu Fertigfutter greifen und ne sch... drauf achten was sie selber für Essen zusich nehmen.  Beim Hundefutter wird die Briefwaaage ausgeapackt , Irgendwo muß das halt stimmig sein..

 

Was mir zum Thema im Kopf geistert, sind Aussagen Hundefutter in Menschfutterquallität z.B. bei Hühnchen, ich würde niemals meinem Hund lebenslang Anitbiotikahähnchen verfüttern, nur weil es Leute gibt die meinen das sei für uns noch recht  :(  weil ichs einfach selber nicht einseh .

 

viele Grüße 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Meins Da ist was wahres dran. Ich würde ach weiterhin unser Altes Trockenfutter, sprich Wolfsblut füttern, nur da sie es nicht mehr frisst, haben wir keine Chance.

Damit waren wir auch super zufrieden und keinerlei Probleme oder Auffälligkeiten. Nützt alle nichts... nun muss was neues her... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn etwas Neues her muss, schaue dir MAC's Soft einmal an. Ich füttere es meinen beiden Hunden seit einigen Monaten und bin sehr zufrieden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du da die Zusammensetzung etwa im Kopf? :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, google mal. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke habe es gefunden. Wie groß sind da die Bröckchen etwa? So das unsere kleine es gut fressen kann? :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.