Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Ausgehungert und fast gestorben

Empfohlene Beiträge

Auch hier wurde eine Geldstrafe verhängt:

 

Klick mich

 

Tut sich jetzt tatsächlich mal was Positives? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund gestorben/neuer Hund

      Hallo an alle,  am besten fange ich ganz von vorne an. Unser erster Hund Kira wurde 13 Jahre alt und ist nach längerer Krankheit 2013 verstorben. Nach langem ringen mit uns selbst hatten wir uns 2016 entschlossen uns einen neuen Hund zu holen. Seit dem hatten wir unsere Emmi. Nun hatte Emmi am Samstag einen Angelhaken verschluckt, weshalb ich mir auch mein Leben lang Vorwürfe machen werde. Obwohl es nicht mein Haken gewesen ist. Obwohl die OP gut verlaufen ist, ist unsere geliebte Emmi kurz nachdem wir sie aus der Klinik geholt haben plötzlich verstorben. Der Schock bei uns sitzt sehr tief, da sich die Ärzte sehr sicher war, dass sie wieder genesen wird.  Jetzt wollte der Zufall dass unsere Nachbarin einen Hund bei einer Pflegestelle fand der exakt wie unsere Emmi aussieht. Meine eltern sind am Überlegen sich diesen Hund zu holen. Ich habe allerdings moralisch ein großes Problem damit. Die Beschreibung des Charakters von diesem Hund passt ebenfalls eins zu eins zu unserer Emmi. Ich komme mir bei dem Gedanken meine Emmi kopieren zu versuchen schlecht vor. Wir haben heute Mittag Emmi begraben und wir werden sie nie mehr zurückbekommen.  Vllt hat hier jemand Erfahrung mit so einer ähnlichen Situation und kann seine Geschichte erzählen. Im Moment ist diese Situation meiner Meinung nach definitiv zu Emotionsgesteuert um eine richtige Entscheidung zu treffen.

      in Kummerkasten

    • Wurfschwester gestorben

      Heute habe ich erfahren, dass Ajans Wurfschwester plötzlich gestorben ist.😢 Abgesehen von dem Schreck, dass ein so junger, schöner Hund sterben musste, mach ich mir ein bisschen Sorgen. Die Hündin ist auf dem Sofa gelegen, hat plötzlich aufgeschrien und war tot. Jetzt beunruhigt mich natürlich, ob das möglicherweise eine angeborene (vererbte?) Sache war. Wie wahrscheinlich ist das? Hat vielleicht jemand damit Erfahrungen?

      in Hundekrankheiten

    • Berlin: Füchse in Hakenfelde an Staupe gestorben

      (Stand: Juni 2017)     http://www.berliner-woche.de/hakenfelde/blaulicht/fuechse-an-staupe-gestorben-verdacht-auf-rattengift-erhaertet-sich-nicht-d128105.html        

      in Warnungen

    • Hunde gestorben - Vorsicht bei Baden in Seen vor Blaualgen

      Aus aktuellem Anlass: Hunde und andere Tiere durch Blaualgengift (Gift Anatoxin A) gestorben! https://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/06/hunde-tegeler-see-blaualgen.html   Wie kann man Blaualgen erkennen?   "Ein wesentliches Merkmal beginnender Algenblüten ist die Einschränkung der Sichttiefe (Transparenz) durch eine starke Trübung des Badegewässers. Darüberhinaus kommt es oft zu geruchlichen Beeinträchtigungen durch absterbende Algenmassen. Die Blaualgen bilden flockige, fädige oder kugelige Kolonien und Zellverbände. Sie werden häufig in Ufernähe und Buchten angeschwemmt oder zu dichten bläulich schimmernden, schlieren- oder rahmartigen Teppichen zusammengeschoben."   Weitere Infos + Bilder: https://www4.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/217973/

      in Warnungen

    • Mein Hund ist plötzlich gestorben

      Hallo zusammen,  ich stehe völlig unter Schock. Letzte Woche am Sonntag Abend war ich mir noch sicher, dass meine weiße Schäferhündin mindestens noch 1-2 Jahre Leben würde. Am Montag morgen dann der Schock. Meine Hündin stand nur mit großer Mühe auf. Ich bin mit ihr raus und sie pinkelte gleich vor der Türe ( ziemlich viel). Normalerweise laufen wir ein Stück und sie erleichtert sich dann. Sie lief aber sehr wackelig. Es war nicht mehr der Hund, der am Sonntagabend ins Körbchen zum schlafen ging. Ich lief mit ihr dann ca. 10 Meter, weil ich sah sofort, die hat keine Kraft mehr. Sie machte noch ihr Geschäft ( Kot sah ganz normal aus) Ich bin mit ihr dann zurück gegangen und es war, als würde sie gleich im stehen einschlafen. Ich habe sofort beim Tierarzt angerufen, ich soll sofort kommen. Sie lief noch sehr langsam zum Auto und brach dann zusammen. Ich habe sie ins Auto gelegt und bin los. Beim Tierarzt angekommen,  lag sie mit verdrehten Kopf hinten drinnen. Ich habe sie dann in die Praxis getragen. Der Arzt schaute in Maul, weißes Zahnfleisch,  weiße Zunge...Ich habe sowas noch nie gesehen.Er röntge sie und meinte er sieht nichts, außer das sie ein sehr kleines Herz hat. Ich solle zur Tierklinik fahren, die sollen CT machen. Ich bin mit ihr dann gleich los Richtung Tierklinik(30 km) Doch wir kamen dort nie an. Der Zustand wurde immer dramatischer. Auf dem Weg zur Tierklinik musste ich an unserem Zuhause vorbei fahren, da fing sie jämmerlich an zu Wimmern. Ich habe angehalten,  weil ich nach ihr schauen wollte und ich merkte, dass war es. Ich fuhr bei uns in die Einfahrt,  ich könnte vor lauter Tränen nicht mal mehr richtig einparken. Ich nahm sie aus dem Auto,  legte sie Zuhause auf ihren Platz und rief den Tierarzt am und schilderte, dass es noch schlimmer wird, er soll sofort kommen! Wir schaffen es nicht mehr zur Klinik!Mein Mann kam dann, den hatte ich angerufen bevor ich zum Tierarzt bin. Ich setzte mich zu ihr und sie schmeißte ihrem Kopf nach hinten,  ihre Pupillen erweiterten sich in diesen Moment, riss ihr Maul auf, Zunge hängte raus und ich wusste, sie stirbt. Dann schnaufte sie tief ein und aus, dass ging 10 Minuten, dann war Stille. Seit dem stehe ich völlig unter Schock. Ich begreife es nicht. Der Tierarzt kam und meinte, dass sie innerlich verblutet sei. Aber warum hat er es nicht auf den Röntgenbilder gesehen? Gift schloss er aus, Milz oder das Herz,  eines hat geblutet. Ich werde damit nicht fertig. Wäre ich sofort zur Tierklinik gefahren, hätte man was machen können? Aber der Tierarzt ist von mir nur 3 km entfernt. Wieso habe ich in der Nacht nichts mitbekommen?  Sie wurde im November 11 Jahre alt. Sie war das blühende Leben. Sie spielte jeden Tag mit ihrem Ball. Sonntag ist sie hier noch rum gerannt und Montag sowas. Ich weiß nicht wie ich damit fertig werden soll. Der Tierarzt war auch sehr erschüttert. Er sagte mir, dass er leider kein CT. Seine Vermutung Herz oder Milz war ein Tumor der geplatzt ist. Ich habe sie ihm nicht zur Obduktion mit gegeben, davon wird sie nicht mehr lebendig. Wir haben sie auf einem Privatgrundstück begraben. Ich werde diese Bilder nie mehr vergessen. Es tut so weh.

      in Regenbogenbrücke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.