Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Juliawo

Verletzte Kralle

Empfohlene Beiträge

Unser Soly hat sich so stark an der Kralle verletzt :( Gerade eben... Habe es gar nicht richtig mitbekommen, zu Hause schnell gesäubert - was sehr schwierig war... 

Und wohl ist das komplette Innenleben der Kralle freigelegt... Mein Armer.. Das muss ja unglaublich weh tun :( Es tut mit so leid... 

Die Kralle muss sicherlich gezogen werden oder? Ist es möglich bzw. üblich das in Narkose zu machen? Er hat ja so unglaubliche Angst..

Sollte ich mich direkt um einen Notdienst bemühen? Ja oder? 

Vielleicht hat jemand schon den gleichen Fall gehabt? 

Jetzt benimmt er sich wieder ganz normal und leckt zum Glück nicht mehr.

20171118_170033.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Panik. So schnell fällt der Hund deswegen auch nicht um. Einfach etwas sauber halten, ggf mal mit Ringelblumen (Blüten oder Tinktur) in Wasser baden und das ganze beobachten. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puhh... Danke.. Ich bin immer so schlimm bei sowas :(

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juliawo Ferun hat sich einmal eine komplette Kralle gezogen. Da hatte ich nur das Problem die Blutung zu stillen und

danach die Wunde zu schützen. Da bei Soly das Leben frei liegt , wird es schmerzhafter sein, denke ich.

Bei Pferden gibt es für solche Fälle Hornersatz zum ausbessern. Ob das bei Hunden machbar ist ...?

Wenn Soly keine Schmerzen hat würde Ich da bis Montag fürs rausgehen einen Schuh oder sonstigen Schutz drüber machen

und am Montag zum Haustierarzt gehen.

Bei Ferun ist die Kralle übrigens wieder komplett Nachgewachsen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Panik.... Mein damaliger Hund hat sich auch mal eine Kralle "ausgerisssen"... Das blutet wie sau.... Aber alles gut :8_laughing:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das erleichtert mich sehr. 

Ihn sicher auch ;)  

Habe auch gerade schon in der Klinik angerufen.. Die meinten auch man könnte ruhig noch einen Tag abwarten. Solange es nicht blutet und er nicht humpelt oder Schmerzen zeigt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 32 Minuten schrieb Ferun:

würde Ich da bis Montag fürs rausgehen einen Schuh oder sonstigen Schutz drüber machen

 

Falls so schnell keine Booties o.ä. Schutz zur Hand: In Frischhaltefolie (schmale Steifen: von der kompletten Rolle mit Küchenmesser 5 cm abschneiden) einwickeln, dürfte für 1 Spaziergang halten. Danach gleich abmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Panik. Sieht schlimmer aus als es ist. Sauber halten, das verhornt vom krallenbein ausgehend (das rosarot freiliegende) relativ schnell wieder... Hatte nyla auch schon;). Hat nur knapp ne Woche gedauert 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wega hatte auch mal so einen Teil der 'Deckschicht' weg. Bei glatten Boden war es kein Problem, bei  holprigen hat sie es wohl gelegentlich angeschlagen, dann tat es ihr etwas weh. Aber nach ein paar Tagen war es schon viel besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles halb so wild: Khan hat sich auch schon die Kapsel der Daumenkralle ausgezogen. Wie schon mehrfach erwähnt sauber halten. Das verhornt recht schnell wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund Reisst sich Kralle raus?!

      Hallo,  wir haben eine ca. 9 Monate alte Mischlingshündin aus dem Tierheim, bzw. ein Strassenhund aus Rumänien. Sie ist insgesamt nicht weiter auffällig (außer eine gewisse Scheu und Angst Fremden und Kinder gegenüber, an der wir noch arbeiten).    Mir fällt schon lange auf, dass sie hin und wieder mal an ihren Vorderbeinen "herumkaut". Bisher dachte ich, dass das einfach nur eine Marotte ist oder sie versucht sich irgendwelchen Schmutz aus dem Fell zu lecken oder zu ziehen.  Heute ist mir dabei mal aufgefallen, dass sie da ganz bewusst an ihrer Kralle herumzieht und herumkaut. Und zwar die, die relativ nutzlos oben/innen an den Vorderpfoten ist (Daumenkralle?). An dieser ist auf der einen Seite eine relativ lange Kralle und erschreckender Weise am anderen Bein ist schon keine Kralle mehr.  Nun bin ich ein wenig beunruhigt, was da zu tun ist. Ich "befürchte" fast, dass sie sich die andere schon ausgerissen hat. Sie wirkt aber nicht so, als hätte sie da irgendwelche Schmerzen. Also sie wimmert nicht oder ist irgendwie empfindlich dort. Sie kaut drauf rum und zieht kräftig dran. Ich denke ja mal, dass sie selbst am besten wissen müsste, ob es ihr weh tut, was sie da macht. Möchte aber natürlich auch nicht, dass sie sich unnötig mit irgendwas quält.  Krallenschneiden habe ich auch noch nie gemacht und habe da keine Erfahrungen mit.    Vielleicht kann uns ja hier jemand ein paar Tips geben, ob man damit zum Tierarzt muß, oder ob das alles OK ist, oder was halt zu tun ist.    Vielen Dank

      in Gesundheit

    • Notfallversorgung Frenchie Kralle gespalten

      Hallo Liebe Tier Freunde,   ich bin durch zufall auf dieses Forum gestoßen und suche hilfe. Erstmal kurz zu mir, bin 27J und habe ein 2 1/2 Jahre alten Frenchie (Rüde). Mein Hund (Sam) hat sich heute morgen beim Verlassen der Wohnung etwas an der Pfote geleckt habe mir zunächst nichts bei gedacht. Nun hat meine Freundin seine Verletzung an der Pfote gesehen. Ich habe direkt beim TA angerufen und die sagten mir ich soll erstmal rumkommen. Das Problem ist das ich beruflich leider erst morgen Abend zum TA kann. Habt ihr Tipps für mich wie ich das ganze für den Zeitraum kurzfristig richtig versorge? Bilder sind im Anhnag. Würde dann nach der Arbeit alles entsprechend kaufen. Er ist etwas unruhig aktuell dadurch und schläft nicht so recht   Liebe Grüße Jan & Sam

      in Hundekrankheiten

    • Bluterguss in der Kralle

      Hallo ihr Lieben   Sam hat an der einen Kralle innen wie eine Art Bluterguss. Nun weiß ich nicht, ob das bedrohlich ist? Sollte ich damit direkt zum TA oder ist das was ganz normales und kann passieren/ heilt von allein? Schmerzen scheint er keine zu haben, er lässt mich das ganz gechillt angucken und macht keine anstalten das es ihm unangenhem sein könnte. Humpeln tut er auch nicht, läuft ganz normal.   Hab es mal fotografiert:  

      in Gesundheit

    • Kralle gezogen

      Hallo an alle, unserem Benji wurde gestern an der linken Vorderpfote die Kralle entfernt.   Er hat am Tag zuvor, plötzlich beim Gassi geblutet. Leider war die Kralle gespalten und musste deshalb entfernt werden.
      Seinen Verband hat er sich heute morgen abgemacht, jetzt hat er einen Schuh mit Klettverschluss, nur irgendwie habe ich das Gefühl, der Schuh hält nicht richtig. Zuhause, soll er einen Baysocken tragen.. nur ich kenne meinen Hund, den hat er schneller ab, als ich schauen kann.   Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich? Danke euch im Voraus.

      in Hundekrankheiten

    • Kralle blutet

      Moin,   komme gerade vom Spaziergang und musste feststellen, dass die Oma eine ganz blutige Pfote hat. Ich habe mir die Sache näher angesehen und festgestellt, dass sie nun die Krallen ihrer Hinterhand so weit abgewetzt hat, dass nun offenbar an einer Kralle "das Leben" zum Vorschein kommt.   Sie lässt ihre Pfote seit einiger Zeit schon schleifen wegen einem Nervenleiden. Wir sind bereits in physiotherapeutischer Behandlung, aber ob sich das jemals wieder geben wird... wer weiß... Sie scheint keine Schmerzen zu haben (die Pfote ist ja auch ziemlich taub wegen der kaputten Nerven).   Ich habe nun zwei Anliegen:   Kurzfristige Maßnahmen: Ich habe die Pfote nun gesäubert mit warmem Wasser. Die Kralle blutet nicht mehr. Sollte ich die Kralle desinfizieren? Und womit? Ich habe jetzt erst einmal einen lockeren Verband umgelegt, zum einen damit sie nicht dran geht und zum anderen als "Schutz" der Wunde vor Dreck auf dem Boden (öhm... also hier innerhalb des Hauses... ist jetzt nicht dreckig, aber sicher auch nicht klinisch sauer - ihr wisst schon, was ich meine). Wie gesagt - kein klassischer Pfotenverband mit Mull zwischen den Zehen, eher ein lockerer Verband. Ihre Anti-Rutsch-Socken wollte ich erst mal nicht nutzen, denn die sind ja im Zweifel auch nicht sauber. Zum Tierarzt wollte ich jetzt erst mal nicht gehen, da die Kralle recht schnell aufgehört hat zu bluten. Wenn so eine Kralle ein- oder abreißt, ähnelt das ja eher einem Massaker. Das kennen wir auch schon aus früheren Zeiten. So schlimm es aber jetzt nicht.   Kann ich sonst noch irgendwas tun? Vielleicht morgen noch ne Salbe o.ä. in der Apotheke oder vom Tierarzt besorgen?   Langfristige Maßnahmen: Über das Wochenende werde ich wohl erst mal mit so einem Neopren/Leder-Schuh kommen. Aber zukünftig werde ich wohl auf so eine Art Schuh umsteigen müssen. Könnt ihr mit hier etwas empfehlen? Ich brauche irgendetwas, was eng anliegt oder wirklich nur die Pfote umschließt. Bisher hatte ich immer das Problem, dass die Schuhe von Bein runtergerutscht sind und die Oma dann auf dem umgeklappten Schuh durch die Gegend gestolpert ist. Schuhe, die dann am Bein enger gewesen wären, haben wir dann nicht mehr über die Pfote bekommen. Ich hoffe, ich konnte das einigermaßen bildlich beschreiben?!   Hat vielleicht schon mal jemand von euch Erfahrungen mit diesen aufzuklebenden Krallenkappen gemacht? Sie sollen wohl mehrere Wochen halten. Selbstverständlich erst anzuwenden, wenn die Kralle wieder verheilt ist. Ich würde das als echte Erleichterung empfinden, wenn das funktionieren würde. Schon das Anti-Rutsch-Socken Aus- und Angeziehe über den Tag nervt uns beide (ich glaube, die Oma mehr, als mich), so dass sie die Socken wirklich nur an Tagen trägt, an denen sie nicht so gut drauf ist.   Soweit erst mal! Vielen Dank schon einmal vorab für eure Meinungen, Erfahrungen und Tipps!   Lissy und Missy mit stümperhaftem Verband am Fuß    

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.