Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Jagslamararc

Hund als Radbeifahrer

Empfohlene Beiträge

Hey Leute. Ich weiß, das manche ja mit dem Rad Gassi fahren. Dazu sind ja teils sehr geteilte Meinungen, auf die will ich gar nicht eingehen.
Ich habe einen See bei mir in der Nähe, etwa 10 km weit weg. Bisher sind wir immer mit dem Auto hin und dann dort einige Runden gegangen. Habe mir aber fest vorgenommen, mehr für die Figur nächstes Jahr zu tun. 10 km hin zu gehen und zurück, wären mir aber etwas zu viel, dem kleinen wohl auch. Dachte deswegen einfach mit dem Rad hin, dann wie gewohnt Gassi gehen und dann zurück. So habe ich mehr Auslauf. Aber gibt es sowas, womit der Hund dann zum Beifahrer wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wie gross ist dein Hund?

Kleine Hunde kannst du in Körbchen transportieren? für grössere gibt es Anhänger.

 

Hunderadkorb

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund ist nicht besonders konditionsstark. Außerdem meinte der Tierarzt, sein Herz sollte nur mäßig belastet werden. Daher habe ich mir einen Korb ans Rad geschraubt. (gibts bei eBay ~25€). (Die üblichen "Hundekörbe" eignen sich nur für kleine Hunde.) Wir haben erst "zu Fuß" geübt, ich habe das Rad mit Hund im Korb nur einige Meter geschoben, dann immer mehr und als Hund es normal fand, im Korb auf dem wackeligen Rad zu sitzen (nach 2-3 Tagen), sind wir losgeradelt. Hund sitzt seitlich, lehnt sich an den Lenker und hat mit dem Hinterteil an der Reling Halt. Seine Rute kann nicht in die Speichen kommen. Die Holzplanken geben ausreichend Halt. Sonst hätte ich irgendwas Rutschhemmendes aufgeklebt oder lackiert und Vogelsand in die frische Farbe gestreut.

Ich kann mit einem Finger ins Halsband greifen, das reicht, damit der Hund nicht "rumturnt" und sollte mal was passieren, ist das für ihn je kein Hindernis, abzuspringen. Meinem Fingen könnte dann auch nichts passieren. 

 

So brauche ich beim Radfahren nur auf meine Kondition zu achten, Hund schafft auf diese Weise jede Strecke. ;)

 

Diese Lösung ist natürlich von der Größe des Hundes abhängig. Wenn ein größerer Hund neben dem Rad laufen soll, gibt es Leinenhalter mit Ruckdämpfer, die am Rahmen montiert werden. Mit viel Training ist aber auch diese Lösung möglich: <klick>

 

Mein Hund kann aber auch an der normalen Leine neben dem Rad laufen ("Joggingleine" mir Ruckdämpfung ist hilfreich), dann muss ich mich aber seinem Tempo anpassen und aufpassen, dass er nicht plötzlich ausschert, weil er ganz dringend unbedingt einen Grashalm markieren muss.

Auf dem Foto sieht man, dass die Lenkergriffe kleine "Hörnchen" haben, da hänge ich einfach die Handschlaufe der Leine drüber.

Wo immer es geht - und das ist hier zum Glück sehr oft möglich, lasse ich den Hund aber ohne Leine nebenher laufen. Er kann auch allein auf dem Gehweg laufen, während ich auf der Straße radle. Das hatte er sehr schnell gelernt.

 

Wenn ich mit Ziel irgendwo hin radle (irgend etwas erledigen, jemanden treffen, ...), dann beeile ich mich meist auf dem Hinweg. Dann kommt Hund oft in den Korb - so bin ich schneller. Den Rückweg plane ich dann so, dass er "hundegerecht" ist. Dann habe ich in der Regel auch viel Zeit und fahre auch Umwege, weg von viel befahrenen Straßen.

 

Fahrradkorb.jpg.8cea3b3b72a59a75232e85e2cb37e52e.jpg

 

(Spanngurt kommt weg, wenn Hund drinsitzt.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 50 Minuten schrieb Nebelfrei:

für grössere gibt es Anhänger

 

Meinst du so etwas?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So geht es in China:

(Fahrrad-Diebstahl ausgeschlossen)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Videos sind Spitze :6_smile: Aber ja, der für meinen Golden Retriever hatte ich am Anfang (als er noch klein uns süß war) ein Körbchen vor dem Lenkrad installiert, so wie es bei DerOlleHansen aussieht! ein Jahr später ist er nun mal schon so groß geworden, dass er da nicht mehr reingepasst hat.. Deshalb habe ich mir auch einen Fahrradanhänger geholt.

Bis heute habe immer etwas Angst davor, das er während dem Fahren einfach raus springt. Bis heute ist das natürlich nicht passiert :11_blush:

Dennoch bin ich der Meinung das das die beste Lösung für dich wär! Wenn du dir noch ein paar Infos einholen möchtest, schau dir das an https://www.hundebuggy-guide.de/hundefahrradanhaenger/ hier wird genau erklärt wie das ganze abläuft und was alles zu beachten ist.

Sehr wichtig ist das Gewicht, das der Anhänger aushalten kann. Im Vorfeld solltest du dich auf jeden Fall erstmal Informieren.

Hoffe ich konnte dir helfen! Wünsche dir viel Erfolg mit deiner Figur und deinem Hund viel Spaß!

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Josy-364x648.jpg.49eab6ab69b7de324f56cf266f9f2efd.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, danke für die Kommentare.
Ich finde ja persönlich den Anhänger, den DerOlleHansen gepostet hat (Also das Video) am Coolsten. einer eine Ahnung wie teuer der ist? 
Beziehungsweise wie teuer die Einzelteile ungefähr sind. Ist ja wohl selbergebaut. Wüsste nicht, das man sowas kaufen kann, würde sonst weggehen wie warme Semmel. Ist ja mit viel Liebe gemacht.
Ich schaue mich dann nach einem Fahrradanhänger um,  Danke für die teils sehr lustige Bilder und Videos. Jetzt habe ich richtig Lust darauf bekommen, mit sowas rumzufahren. Meiner wird sich auch freuen. (Hundekorb ist zu klein)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.