Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fire94

Krank, Einschläferung?

Empfohlene Beiträge

Es ist ein Pilz ...(Aspergilliose ) Antibiotika helfen da lt TÄ nicht. und anti Pilz Tabletten gebe ich jetzt schon 4 Wo. 

.........ich glaube wir sind zu spät zum Tierarzt und nun mache ich mir deshalb große Vorwürfe ....ach alles Scheiße.

Bitte seid mir nicht böse , aber wenn ich schreib, dass ich kein Geld mehr habe ,dann IST das so..(.auch Leute mit kleinem Einkommen haben halt gerne einen Hund ) und einen Kredit wegen des Hundes ..? Ich weis ja nicht ....ich glaube nicht,das die Bank das mitmacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deswegen schrieb ich Antimykotika. Auch bei Pilzen gibt es aggressivere Stämme, die aggressivere Mittel erfordern. Manchmal befällt das auch Gärtner beim Ausbringen von Kompost. Wenigstens die medikamentöse Therapie würde ich noch versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb steffi3006:

Es ist ein Pilz ...(Aspergilliose ) Antibiotika helfen da lt TÄ nicht. und anti Pilz Tabletten gebe ich jetzt schon 4 Wo. 

.........ich glaube wir sind zu spät zum Tierarzt und nun mache ich mir deshalb große Vorwürfe ....ach alles Scheiße.

Bitte seid mir nicht böse , aber wenn ich schreib, dass ich kein Geld mehr habe ,dann IST das so..(.auch Leute mit kleinem Einkommen haben halt gerne einen Hund ) und einen Kredit wegen des Hundes ..? Ich weis ja nicht ....ich glaube nicht,das die Bank das mitmacht.

Ich möchte dazu gerne etwas loswerden...Ja man kann auch mit einem kleinen Einkommen einen Hund halten. Aber man MUSS in der Lage sein zu handeln wenn das Tier krank wird. Alles andere ist meiner Meinung nach nicht akzeptabel. Jeder kann unverschuldet in Not geraten, dann ist es aber erforderlich, dass man im Fall der Fälle Entscheidungen trifft, die einem unter Umständen sehr weh tun...Wenn der Hund an den Tierschutz abgegeben werden würde, würde dem Tier falls es noch Hilfe gibt, geholfen werden. Der Preis ist hoch -ohne Frage- denn du musst fortan ohne deinen Gefährten weitergehen. Hier geht aber für mich das Wohl des Tieres vor. Man muss nicht reich sein um ein Tier zu haben, man sollte jedoch in der Lage sein, die GrundBedürfnisse zu befriedigen. Neben Ernährung, Zeit und Liebe ist das eben auch Gesunderhaltung oder Krankenpflege. Ich möchte dich nicht verletzen oder anprangern, sondern dir eine  Weg aufzeigen, der für dich vielleicht schmerzhaft ist, für deinen Hund aber unter Umständen bedeuten könnte, dass er Hilfe bekommt, die du im Moment nicht leisten kannst. Alles Gute Wünsche ich dir und vor allem deinem Vierbeiner. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Stunden schrieb steffi3006:

Bitte seid mir nicht böse , aber wenn ich schreib, dass ich kein Geld mehr habe ,dann IST das so..(.auch Leute mit kleinem Einkommen haben halt gerne einen Hund ) und einen Kredit wegen des Hundes ..? Ich weis ja nicht ....ich glaube nicht,das die Bank das mitmacht.

 

Kannst du nicht Geld leihen und irgendwo zeitweise einen Aushilfsjob machen, um es wieder reinzubekommen oder was anzusparen? Ich war mal 2 Wochen lang jede zweite Nacht unterwegs und hab Regale bei einem Supermarktumbau einsortiert neben einem Halbtagsjob. Im Herbst gibt es die Ernte und vielleicht kommst du auch an was Besseres, aber das scheint dann meistens nur längerfristig und mit Berufserfahrung zu gehen. Haus ausmisten und alles bei Ebay verkaufen.

 

Ich wünsche dir und deinem Hund, dass du bald eine gute Lösung findest und gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, scheinbar gibt es ja schon eine Diagnose, die da lautet: Aspergillose.

 

Hab mal gegooglet und bin u.a. auf die Info der Uni Gießen gestoßen. Nirgendwo steht etwas davon, dass die Nasenspülungen nicht helfen. Da steht nur (auch im unten stehenden Link), dass bei manchen Hunden mehr als eine Spülung notwendig ist.

 

Zu spät kann es ja dann nicht sein. 

 

https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/Info/downloads info/infoasper

 

Sprich doch mal mit der Klinik, die diese Spülungen durchführen. Ich kenne es nicht anders, als dass die TÄ Verständnis zeigen und sich z.B. auf Ratenzahlungen einlassen. 

Ich glaube, würdest du sie jetzt gehen lassen, würdest du dir anschließend Vorwürfe machen, weil halt nicht alles versucht wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 28.8.2018 um 10:37 schrieb steffi3006:

Es ist ein Pilz ...(Aspergilliose ) Antibiotika helfen da lt TÄ nicht. und anti Pilz Tabletten gebe ich jetzt schon 4 Wo. 

 

Wodurch wurde diese Diagnose gestellt ? Zur Diagnosestellung ist normalerweise eine Endoskopie mit Biopsie erforderlich.

 

Zur Behandlung: Welche Medikamente hast du für deinen Hund bekommen ? Wirksam sind u.a. Amphotericin-B , Fluconazol und Caspofungin. Mit Einschränkung würde ich noch Voriconazol in Betracht ziehen. Die Behandlung zieht sich leider über Monate. 4 Wochen sind also im Rahmen und man darf noch nichts erwarten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei sehr teuren Behandlungen geht vielleicht Ratenzahlung? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kleine Bully Krank :(

      Hallo Leute,   ich habe eine Französische Bulldogge zurzeit 4 Monate´.   Seit letzter Woche Freitag haben ´wir das Problem das sie ganz ´schnell und kurz atmet. Schnupfen ihre Nase läuft andauernd sie hat kein Appetit habe alles mögliche an essen versucht und ab und zu husten /  würgen. Natürlich war ich mit ihr sofort beim Tierarzt und die meinten halt das es eine Infektion sein kann und hat 2 Spritzen bekommen und Antibiotika. Es wurde nicht besser also mussten wir 2 Tage danach wieder zum TA und sie sollte dann über Nacht dort bleiben. Danach durfte ich sie am nächsten Tag abholen jetzt sind es Tage her ich gebe ihr ihre Medikamente aber es bringt alles nichts Sie hat ein Nahrungsergänzungsmittel und 3 Antibiotika. Heute hat sie ganz wenig gegessen und wenig getrunken. sie schläft circa 22 stunden. Wenn sie mal wach ist dann ist sie auch sehr schlapp. Zum TA konnte ich heute noch nicht. ich inhaliere sie auch  mal am tag doch eine Besserung sehe ich nicht. Hat einer von euch damit Erfahrung. ich würde mich über antworten freuen. Dankeschön schon mal 

      in Hundekrankheiten

    • Aggression/Abgabe/Einschläferung

      Sehr geehrter Forum, dies ist mein erster Beitrag hier. Folgendes, meinen Hund Sam muss ich abgeben, da meine Mutter Schwierigkeiten hat. Allerdings hat er ein traumatisches Erlebnis vom Vorbesitzer erlebt und neigt daher zu einem sehr aggressiven Verhalten anderen Hunden gegenüber. Ansonsten ist er sehr lieb und freundlich. Meine Angst ist nur, dass sie ihn einschläfern werden wenn ich ihn abgeben muss ( Tierheim ). Das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Gibt es eine Möglichkeit diese Einschläferung zu umgehen?   Vielen Dank   Momo

      in Aggressionsverhalten

    • Wenn das geliebte Tier alt und krank wird

      Ein Artikel in unserer Kirchenzeitung des Theologen und Tierethikers Christoph Ammann über Tod und Loslassen  bei Tieren  ---> Klick

      in Aktuelles & Wissenschaft

    • Einschläferung von gefährlichen Hunden in Hessen seit Einführung der Rassenliste

      In Hessen wurden seit Einführung der Rasseliste (2000) deutlich mehr gefährliche Hunde eingeschläfert als offiziell angegeben. Innenminister Peter Beuth (CDU) sprach im August von 69 Hunden. Tatsächlich sind es aber wohl vermutlich rund 500 Hunden.   http://www.fr.de/rhein-main/hundeverordnung-in-hessen-500-hunde-eingeschlaefert-a-310480

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Altersschwäche oder doch krank? Woran erkenne ich das?

      Jede Altersphase eines Hundes hat ihren eigenen Charme - aber auch eigene Probleme.   Wenn Hunde älter werden, beobachten wir sie oft mit Argusaugen, jede Kleinigkeit wirft die Frage auf: Wird mein Hund nun alt, ist das normal - oder ist das ein Anzeichen für eine Krankheit? Was kann ich tun, was sollte ich tun?   Vielleicht können eure Erfahrungen dazu beitragen, dem ein oder anderen Hundehalter etwas von der Unsicherheit zu nehmen, die das fortschreitende Alter des eigenen Hundes mit sich bringt.   Zum Einstieg mal in Absprache mit Lexx ein Beitrag von ihr aus einem anderen Thread,        

      in Hunde im Alter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.