Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Vaneyla

Wunsch: Hund /Trotz Beruf? Quälerei?

Empfohlene Beiträge

vor 11 Minuten schrieb Nebelfrei:

Hmmm, überzeugt  ich nicht, es bleibt ihnen ja nichts übrig.

 

Blockhütte Lappland - ich bin gerade nicht in der Hütte, sondern irgendwo außen. Trotz Kollegen und anderer Leute im Haus... sie warte(te)n.

 

38545670786_2ea048a145_b.jpg

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, sie warten im "Sozialverband" und nun?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das glaube ich ja. Aber ich denke auf längere Zeit ginge es ihnen schlechter, wenn sie ganz allein wären.

Ich glaube auch ein Fenster/Balkon mit Blick auf einen belebten Platz, und dessen Gerüche, Geräusche wäre für eine Hund weniger lamgweilig, als allein in einer geschlossenen Wohnung ohne was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztlich kann ja jeder tun und lassen, was er für richtig hält. Aber eine Mehrhundehaltung erleichtert nicht das Warten auf eine Bezugsperson automatisch.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@nebelfrei, danke. Das wollte ich damit ja nur ausdrücken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Aria2012

 

...  <*")///<  ... oder lieber 'ne Schüssel Kekse??

 

--------

 

on topic, @ Threaderstellerin:

 

ohne mindestens eine weitere, absolut zuverlässige Person zu irgendeiner Art 'Dogsharing' ist es meiner Meinung nach definitiv schädlich für den Hund. laß' es lieber nicht drauf ankommen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb recao:

 

...  <*")///<  ... oder lieber 'ne Schüssel Kekse??

 

?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hättet ihr als "Menschen" Bock, jeden Tag von morgens bis in den späten nachmittag ohne Hände, ohne Medien und letztendlich ohne Bezugsperson den ganzen Tag in der Wohnung

zu hocken? Ohne Nahrungssuche, Input, Gerüche, Geräusche? Ich habe einen Hund aus einer solchen Situation herausgeholt. Und ich kann nur sagen, wenn ihr zu viel unterwegs seit, arbeiten müsst, dann überlegt bitte gründlich. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Vaneyla,

 

ich würde das ganz offen mit dem Tierheim besprechen. Die kennen den Hund und können am besten beurteilen, ob das für ihn machbar wäre. Tierheime haben auch oft Gassigeher. Es könnte sein, dass sie jemanden kennen, der ihn tagsüber betreut, oder mit ihm mal eine Runde dreht.

Du könntest dich auch nach einer Hunde-Tagesstätte umsehen. Die Hundeschule, die ich besuche, betreibt auch eine Hundepension und nimmt  Tagesgäste auf. Das ist absolut bezahlbar und die Hunde haben tagsüber jede Menge Spass .

Es wäre unfassbar traurig, wenn wegen unserer Diskussion hier, ein Hund seinen Lebensabend im Tierheim verbringen müsste, statt ein liebevolles Zuhause zu bekommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Aria2012

Niemand hat sich dafür ohne Weiteres dafür ausgesprochen. Aber niemand muss auf die Rente warten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.