Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Eskiya17

Welpe läuft nicht beim gassi gehen

Empfohlene Beiträge

Hallo, mein Husky Welpe ist knapp 10 Wochen alt und will nicht laufen.

Wenn ich mit ihm draußen war dreht er zuhause noch ein wenig auf, schläft und sobald er wach ist gehts wieder raus (da er auch noch nicht ganz stubenrein ist).

Nun hab ich beim gassi gehen das Problem, das er überall stehen oder sitzen bleibt, manchmal nach einigen Metern schon zurück in Richtung Haustür zieht und einfach nicht richtig laufen will.

Bei einem anderen Welpen würde ich mir nicht viel dabei denken aber als Husky braucht der kleine ja bekanntlich viel Auslauf auch in jungen Jahren.

Nur die Neugierde ist es nicht, in der ersten Woche ist er wie wild rumgesprungen und hat alles und jedem hinterhergeschaut, das hat sich schon etwas gelegt. 

Er setzt sich einfach hin oder bleibt stehen und zieht in die andere Richtung.

Manchmal beginnt er zu rennen, ich jogge hinterher und nach 2 Minuten reicht es ihm auch schon.

So gehen wir ca. alle 1 1/2 bis 2 Stunden raus, meistens aber dann nur um die 20 Minuten dann hat er schon sichtlich keine Lust mehr.

Zuhause schläft er aber auch schnell nach dem spielen und essen.

Nur abends kommt er oft erst spät zur ruh.

Meiner Meinung nach ist er definitiv nicht ausgelastet, aber auch mit Leckerlis oder Ortswechseln ist da nicht viel Begeisterung zu holen. Mindestens einmal am Tag geh ich eine Runde von ca. Einer Stunde mit ihm ob er will oder nicht,sonst hält er mich nachher noch die ganze Nacht wach. Fürs Fahrrad fahren ist es noch viel zu früh aber er läuft ja sowieso nicht gut mit. Einige Kilometer joggen oder zumindest laufen würde ich allerdings schon gerne, mir ist nicht wohl dabei das er sich so wenig bewegt.

Nur läuft er einfach nicht gut mit und ergreift sofort die Gelegenheit wenn wir in die Nähe des Hauses kommen.

Hat jemand Tipps wie ich ihn dazu bekomme weniger zu sitzen und mehr zu laufen beim gassi gehen?

Gesundheitlich fehlt ihm nichts und typisch ist das für seine Art ja sowieso ganz und garnicht!

Erschöpfung ist es Aufjedenfall auch nicht von den Paar Spaziergängen. Nur hat er aus irgendeinem Grund keine Lust draußen die Runden zu drehen.

Lg Köksal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey :)

 

einen 10 Wochen alten Welpen braucht man nicht "auslasten" - die Welt kennen lernen ist "Auslastung" genug. Zu viel Bewegung schadet zweierlei: einmal dem Körper und einen Hund ranerziehen, der diesen Pegel dann tatsächlich "BRAUCHT" will man sicherlich auch nicht.

 

Welpen verlassen ungern ihre "Nester", weshalb es sich empfiehlt sie die ersten paar Meter zu tragen und dann erst abzusetzen - oder eben die Engelsgeduld aufbringen. :)

 

Alle 1,5 bis 2 Stunden für über 20 Minuten raus wollen finde ich auch deutlich zu viel! Das Hundekind muss die ganzen Eindrücke und Dinge, die er lernt, doch auch irgendwann mal in Ruhe verarbeiten.

 

Überdreht den Hund nicht. Es ist wie bei Kindern "nach müde kommt blöd". Fahr mal ein paar Gänge runter. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auch ich würde mit unserem 14 Wochen alten Husky-Bordercollie liebend gerne schon ausführliche Unternehmungen gehen, habe mich aber von der Tiertrainerin davon überzeugen lassen, dass das Ausmaß, was mir so vorschwebte, viel zu hoch angedacht war.

 

Ich gehe morgens knapp 20 Minuten eine Frührunde und abends dieselbe Runde als Spätrunde. Damit wäre das Soll, was zumindest nach der strengen Fausregel "5 Minuten pro Lebensmonat Bewegung am Stück" schon dicke (über-)erfüllt.

Gleichwohl geht's am Nachmittag trotzdem nochmal 45 -60 Minuten zum Freilaufen in den Wald oder an den See. Ohne diese Spaziergänge müsste ich den Bewegungsdrang des Hundes doch sehr arg beschneiden.

 

Aber wesentlich mehr will und darf ich zu meinem Leidwesen noch nicht machen. Alle anderen Frischluftgänge zum sich lösen usw. werden im häuslichen Garten absolviert.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund schläft/ruht16-18 Stunden am Tag (manche Quellen sagen auch 17-20 Stunden oder 14-16 Stunden, wie auch immer,  es ist viel Schlaf/Ruhe) und auch die Nordischen brauchen viel Ruhe. Ich selbst hab eine Alaskan Malamute-Dame (ja, mit 25% Huskyanteil, aber Alaskan Malamute/Husky-Mix-Dame ist so viel länger. :P;) Für mich ist's so oder so Malamute genug) und einen Großteil des Tages machen wir....nix. Bzw. ich sitz am Rechner oder so und Suhna liegt hier rum und döst vor sich hin. Kuscheln oder kleine Spiele ist auch mal gut, aber es wird schon viel geschlafen.

Würd auch empfehlen, mal langsamer zu machen und zwing den Welpen da zu nichts. Der wird schon wissen, welches Tempo richtig für ihn ist. Ich selbst geh sehr oft auf die Wünsche meines Hundes ein, wenn auch nicht immer (zweimal am Tag geht es raus, ob sie will oder nicht, sonst gibt's unnötig viele "Unfälle" in der Wohnung, da muß sie dann schon mal durch. :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diese 5 Minuten regel wird irgendwie oft viel zu ernst und zu penibel genau genommen. 

 

Den Welpen irgendwo hin lassen wo er einfach ohne Drang seine Welt erkunden kann sollte nicht an eine 5 Minuten regel gekoppelt sein. 

 

Nimm ihn setzt ihn in den Wald, lass ihn gucken. Dräng ihn nicht zum laufen wenn er seine Umgebung angucken will und dräng ihn dann nicht zur Ruhe wenn er noch gucken will.  Man merkt ja schnell wenn er müde ist und geht (oder trägt ihn wenn das möglich ist) ihn nach Hause und gut ist.

 

Der Husky muss als Welpe nicht 10 km laufen in glücklich zu sein. Er ist ein Baby und all die Eindrücke müssen erstmal verarbeitet werden. Das geht nicht in 5 Minuten:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Denkt man bei einem 10 wöchigen Welpen an AUSLASTUNG, dann ist da in erster Linie nicht Bewegung mit gemeint, sondern Sinneseindrücke.

Von beidem hat dein Hund in diesem Alter erheblich zu viel.

1 Stunde am Stück laufen ist extrem. An Joggen zu denken ist echt völlig abwegig.

Er dreht abends auf, weil er völlig überdreht ist. Das Gegenteil von "Nicht ausgelastet". Er braucht längere Ruhezeiten. Auf gar keinen Fall mehr Bewegung. Knapp 10 Wochen!!!

Weniger ist mehr.

 

 

Geh mit ihm wo hin, wo er ohne Leine sich mit dir ein wenig bewegen kann und schnüffelt, schaut, Erfahrungen macht auch mit anderen Hunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Mrs.Midnight:

Diese 5 Minuten regel wird irgendwie oft viel zu ernst und zu penibel genau genommen. 

 

Vielleicht war ursprünglich damit mal eine wirklich körperlich belastende Aktion gemeint. Und dann hat sich diese "Regel" verselbstständigt". :think:

 

vor 3 Stunden schrieb Mrs.Midnight:

Den Welpen irgendwo hin lassen wo er einfach ohne Drang seine Welt erkunden kann sollte nicht an eine 5 Minuten regel gekoppelt sein.

 

Selbst wenn er Lust dazu hätte, das 2 Stunden am Stück zu tun, dann wäre das ja keine körperliche Belastung, die dem Welpen Schaden könnte. ;)

 

Da ist "Augenmaß" und "gesunder Menschenverstand" angebrachter als irgend eine theoretische Regel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb DerOlleHansen:

Da ist "Augenmaß" und "gesunder Menschenverstand" angebrachter als irgend eine theoretische Regel.

 

:danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Treiben mal wieder Tolle ihr Unwesen? 

Der Beitrag kann ja wohl nicht ernst gemeint sein. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.