Jump to content
Hundeforum Der Hund
CarryD

Dogsitter- Blues

Empfohlene Beiträge

Die niedrige Reizschwelle klingt für mich aber schon rassetypisch. Sicher machen auch andere Hunde das. Ich finde aber, dass das schon sehr heftig klingt.

 

Ich denke, dass die Tipps, auch die BC -spezifischen, hier an der richtigen Stelle sind. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber es sind eben auch typische Junghundprobleme, das darf muss ja auch gesagt werden. Das vergisst man manchmal und stülpt zu viel auf die Rasse und zu wenig auf das Individuum das sich nun mal in einem Alter befindet in dem die Nerven oft auf die Probe gestellt werden. :) Finde ich gut, das es erwähnt wurde, weil es eben auch stimmt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir kam beim Lesen ja auch das ein oder andere bekannt vor und erinnerte mich an die Vorpubertätsphase,

Sicher muß man gucken, daß der Hund Ruhe lernt, man ihn weder unter- noch überfordert usw.

Auf der einen Seite werden die Border Collies in ihrem Wesen und ihren Bedürfnissen oft unterschätzt, auf der anderen Seite gibt es in Foren aber auch diesen BC- Reflex "Achtung dein Hund dreht dir gleich ab." Vorschnell pathologisieren hilft auch nicht immer weiter, besonders nicht bei einem Hund kurz vor oder nach der ersten Läufigkeit.

Cool bleiben, beobachten , wohldosieren, Zeigen und Benennen, Verständis aufbauen, Geduld haben, Ruhe hineinbringen,vorübergehend Schleppleine nutzen- das sind rasseübergreifend relativ bewährte Massnahmen, für diese Phase, die kann man finde ich auch- erstmal versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lese keine Patholigisierung. Und ich habe sehr genau gelesen. Der Border Collie ist ein Hund, dessen rassetypischen Verhaltensanlagen aus dem Jagdverhalten herausgezüchtet sind. Ich finde das kann man auch schon mal erklären.

Wäre es ein Jagdhund und ich hätte Jagdhunde, die derart schnell hochdrehen, würde ich es auch aus dieser Sicht erklären.

 

Die Tipps zum Umgang sind doch richtig.

Wenn ein BC aufdreht, endet es oft in Zwangshandlungen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, danke für die vielen Reaktionen!!! 

Ich versuch mal gemischt auf einiges zu antworten:

die Halter lassen sie natürlich frei laufen, aber nur in der Hundeschule, da zu Hause kein eingezäunter Bereich vorhanden ist und sie ja abhaut- zudem ist ja eine Straße in Reichweite und das mit den Autos zu gefährlich wäre. 

Ich habe auch schon überlegt, aber irgendwie kenne ich niemanden im Ort (besser), der einen ausbruchssicheren Garten hat.... 

Das mit der Ruhe ist ein ganz toller Tipp. Instinktiv habe ich das ja auch gemacht. Werde künftig viel mit ihr im Haus bleiben und mich ruhig mit ihr beschäftigen. Das mit der Schleppleine kann ich auch versuchen- solange der Nachbarshund nicht wieder rumstreunt, dann ist es vorbei mit der Ruhe ;-)...

Ich bin ja von Natur aus ein ausgeglichener Mensch und mache auch mit Hunden kein großes Tamtam, d.h., ich werde nicht überdreht o.ä. Wie die Halter da im Alltag sind, kann ich natürlich nicht sagen, da ich nicht immer dabei bin. Bin früher auch oft mit Hunden aus dem Tierheim spazieren gegangen und das hat immer sehr gut funktioniert, obwohl das natürlich keine Junghunde waren.

Bezüglich informieren und googeln: habe in letzter Zeit so viel gelesen zu allen möglichen Themen, als hätte ich selber einen Hund ;-) ... werde aber natürlich auch eure Links studieren. 

@2010 ich weiß von der Halterin, dass sie sich diesen Hund ausgesucht hat, weil sie später mit ihm Radtouren machen möchte. Im Moment kann ich mir das schwer vorstellen, aber naja ;) ... 

Weiters wurde mir gesagt, dass (auch in der Hundeschule) folgende Kommandos trainiert werden: sitz (das einzige, das auch bei mir tip top funktioniert ;-) ), platz, bleib und hier her. Und im Einzeltraining wollen sie das Problem mit den Autos angehen.... wie und was und so weiß ich wiederum nicht.

 

Ich sag vorerst mal herzlichen Dank für eure Antworten :11_blush: und ich werde mich selbst zum Ruhepol des Hundes machen :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb CarryD:

die Halter lassen sie natürlich frei laufen, aber nur in der Hundeschule, da zu Hause kein eingezäunter Bereich vorhanden ist und sie ja abhaut- zudem ist ja eine Straße in Reichweite und das mit den Autos zu gefährlich wäre. 

 

Das hatte ich übersehen. Und erklärt so ziemlich alles. 

Der 6 Monate alte Border Collie läuft also so gut wie nur an der Leine? 

Der Welpe wird ja nicht immer autos gejagt haben, das hat ja irgendwann angefangen, hatte er jemals Freilauf? 

Der Hund ist gefrustet und körperlich unausgeglichen. Da bringt dann auch Ruhetraining alleine nichts. Da muss DRINGEND dran gearbeitet werden und eine Lösung gefunden werden. Mit meinen Welpen/Junghunden fahre ich täglich mit dem Auto raus in sicheres Gebiet damit sie laufen können.

Würden meine Damen (9 und 2, Border Collies) permanent nur an der Leine laufen, würde ich in jedem Fall Probleme bekommen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Lexx:

Der 6 Monate alte Border Collie läuft also so gut wie nur an der Leine? 

Der Welpe wird ja nicht immer autos gejagt haben, das hat ja irgendwann angefangen, hatte er jemals Freilauf? 

 

vor einer Stunde schrieb Lexx:

Ich müsste die Halter fragen, aber im Umkreis ihres Hauses läuft sie sicher nur an der Leine. Ob sie mal weiter raus fahren und sie frei laufen lassen, weiß ich nicht. Keine Ahnung, ob sie von ihnen abrufbar ist. Fix weiß ich es nur von der Hundeschule. Ich selber kann sie nicht ableinen, nicht mal in der sibirischen Tundra, da sie zu mir sicher nie mehr zurückkommen würde ;-).... Ich war nur mal dabei an einem Baggersee, der war zwar nicht komplett eingezäunt, aber da haben sie sie abgeleint, damit sie mit dem Hund einer Bekannten spielen konnte. Ich habe erst seit ca. 2 Monaten mehr Kontakt mit dem Hund. Was vorher war und wann das mit dem Autojagen angefangen hat, weiß ich daher nicht. Ich selber kann sie maximal auf nahegelegenen Wiesen/Feldern mit der Schleppleine nehmen, und hoffen, dass von den Nachbarn (2 Bauernhöfe) nicht jemand mit dem Auto wegfährt/heimkommt. Und da sie jetzt auch die Nachbarskinder anknurrt, muss ich beim passieren des Hauses aufpassen, dass entweder niemand da ist, oder ich sie relativ kurz halte. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden


×
×
  • Neu erstellen...