Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
natushka

Gesten, die ich nicht verstehe!

Empfohlene Beiträge

Hallo meine Lieben! Ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

 

Die erste Geste, die ich nicht verstehe: Sie sitzt neben mir und ich schau sie an und lobe sie. Sie schaut nach oben zu mir rauf und auf einmal ohne Vorwarnung springt sie mit ihrer Schnauze voran in mein Gesicht. Sie hat natürlich schon eine Wucht drauf und das tut dann schon ein wenig weh :7_sweat_smile: Sie meint es nicht böse oder so, aber was soll das bedeuten? Ist das aus Liebe? Haha

 

Die zweite Geste, die ich nicht zuordnen kann: Wenn sie mein Gesicht abschleckt macht sie davor manchmal das Maul auf und knabbert an mein Ohr zb. Es stört mich nicht, aber ist das einfach Zuneigung? 

 

Tut mir leid, wenn die Fragen bisschen dumm sind, aber ich hoffe trotzdem auf hilfreiche Antworten und bedanke mich jetzt schon! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Knabbern ist ein typisches Grooming-Verhalten. Auch das liebevolle Anspringen ist zumindest eine sehr typische "Ich mag dich!" Geste.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@mikesch0815 

Danke für die schnelle Antwort! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 34 Minuten schrieb natushka:

Sie schaut nach oben zu mir rauf und auf einmal ohne Vorwarnung springt sie mit ihrer Schnauze voran in mein Gesicht.

 

Das Springen in`s Gesicht kommt von der wölfischen + hündischen Verhaltensweise des Lefzenleckens. Ursprünglich machen das Wolfswelpen bei ihrer Mutter, um das Hervorwürgen von Nahrung anzuregen. 

 

Lefzenlecken in einer solchen entspannten Situation wie du sie schilderst (Lob, Bestätigung) heißt oft  einfach "alles klar zwischen uns" oder einfach Zuneigung, eine Geste der Zärtlichkeit, Zusammengehörigkeit.

 

Oft bedeutet das Schlecken der Lefzen aber auch aktive Unterwerfung, schön zu beobachten bei Welpen /Junghunden, oder auch eine Geste der Beschwichtigung.

Du findest es in der Beschreibung der sog. Calming Signals, der Beschwichtigungssignale.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb natushka:

Die erste Geste, die ich nicht verstehe: Sie sitzt neben mir und ich schau sie an und lobe sie. Sie schaut nach oben zu mir rauf und auf einmal ohne Vorwarnung springt sie mit ihrer Schnauze voran in mein Gesicht. Sie hat natürlich schon eine Wucht drauf und das tut dann schon ein wenig weh :7_sweat_smile: Sie meint es nicht böse oder so, aber was soll das bedeuten? Ist das aus Liebe? Haha

 

Sie weiß deinen "zu intensiven" (?) Blick nicht einzuschätzen und das verunsichert sie, vermute ich. :) 

Was passiert nach dem Sprung, geht sie von dir weg oder bleibt sie? 

vor einer Stunde schrieb natushka:

Die zweite Geste, die ich nicht zuordnen kann: Wenn sie mein Gesicht abschleckt macht sie davor manchmal das Maul auf und knabbert an mein Ohr zb. Es stört mich nicht, aber ist das einfach Zuneigung? 

 

Was tust du während dessen? Hast du sie im Arm oder beugst dich drüber? 

 

 

 

Welche Rasse ist dein Hund und wie alt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Estray 

Entschuldigung für meine späte Rückmeldung!

 

Das mit der Unsicherheit glaube ich nicht, dass das der Fall ist. Ich rede manchmal ganz lieb mit ihr und lobe sie, wenn sie "Sitz" gemacht hat. Dann schaut sie mich an und boom landet ihre Schnauze auf meine Stirn oder in mein Auge. Sie bleibt dann bei mir und schaut mich freudig an. :7_sweat_smile:

 

Also das mit dem Knabbern macht sie eben, wenn wir kuscheln. Also wenn wir auf der Couch sitzen und ich sie in den Arm nehme. Da freut sie sich dann ganz besonders mich abzuschlecken und eben leicht das Maul aufzumachen.

 

Zu ihr selbst: Sie ist ein Mischling aus einem Malinois und Shar Pei. Sie wird in 2 Tagen 8 Monate. :11_blush:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Juline 

Auch bei dir möchte ich mich für meine späte Antwort entschuldigen.

 

Ich habe mir eben auch schon gedacht, dass sie das wegen der Unterwerfung macht. :huh:

Vielen lieben Dank für die Antwort!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verstehe diese Attacke nicht...:-(

      Hallo Ihr Lieben,   Gestern kam es zu einem Vorfall, der mich echt schockiert hat. Mein Mann, die Kleine im Kinderwagen und ich waren mit den Hunden ( beides kastrierte Rüden, ",5 Jahre und ca.1,5 Jahre, den zweiten haben wir seit Mitte Januar ) spazieren, ich hatte die Hunde, mein Mann den Kinderwagen. Erst liefen sie an der Leine, dann liess ich sie frei, machte einige Gehorsamkeitsübungen mit ihnen und es war weit und breit niemand zu sehen. Plötzlich stürmen die Hunde wie irre los, weil sie ein Geräusch gehört hatten. Ca. 100 m entfernt traten drei Männer aus einer Holzhütte heraus und unterhielten sich, mehr nicht. Ich pfiff sie sofort ab, sie reagierten Null, Hund Nr.1 schoss laut bellend auf sie los und Hund Nr.2 biss den einen Mann von hinten in den Oberschenkel. :-( Die Hose war unversehrt, er hatte jedoch eine Quetschung die etwas blutete. Mir tat das extrem leid und sowas darf nicht sein! Mir ist nun erstens mal nicht klar, was der Grund für diese Attacke war, denn die Männer waren ja in einigem Abstand und machten ( in meinen Augen ) rein gar nichts, und zweitens weiss ich nicht, wie ich mich nun verhalten soll. Die Hunde sichern ist klar, aber würdet Ihr Nr.2 einen Maulkorb verpassen oder ihn "nur" nicht mehr frei laufen lassen? Das war übrigens der zweite Schnapper innerhalb von ein paar Tagen. Der andere Vorfall war derjenige, dass ich mit einer Freundin spazieren war, die den Kinderwagen schob, ich hatte die Hunde. Wiederum erst im Freilauf, dazwischen immer mal wieder Übungen und Spiele. Das klappte einwandfrei bis wir wieder einmal stehenblieben, Übungen machten und meine Freundin eine Sekunde vor mir Anstalten machte, weiterzulaufen, MIT Kinderwagen. In diesem Moment schnappte er sie ins Knie, Resultat ist ein blauer Fleck.  :-( In dieser Situation konnte ich mir das noch irgendwie erklären, dass er so reagierte, weil er vielleicht fürchtete, sie würde mit dem Kiwa abhauen, aber das gestern....? Wer hat Erfahrung mit so einem "Schnapphund", wie geht man am besten damit um, hat man überhaupt Chancen, ihn eines Tages wieder frei laufen lassen zu können? Klar kann mir niemand eine Prognose über unseren Hund abgeben, aber vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Ich bin momentan echt traurig, dass sich der Hund so verhalten und sich im Grunde selbst der Freiheit beraubt hat, die beiden Hunde hatten immer einen Riesenspass im Freilauf....das ist nun erst mal vorbei. :-( Und ich als Hundehalterin muss mich natürlich auch an der eigenen Nase packen, weil ich ihn falsch eingeschätzt habe....:-(   Lg von der verunsicherten Ludari

      in Aggressionsverhalten

    • Ich verstehe nicht was ich falsch mache

      Guten abend an alle,   ich hab ein grosses problem mit meinen 11 monatigen Rueden von 35kg ein problem, unsìd zwar aggressions probleme die er schon seit dem ich hier bei mir habe (10monate er war sehr jung aber seine mutter war verstorben und die meisten geschwisterchen sind auch nicht ueberlebt)..vorallem falellt mir seine aggression beim essen auf  ( futterneid) er isst zwar nicht bevor ich ihn nicht vom sitzt sage "Bravo" aber anfassen darf ich ihn nicht vor, waehrend und nachdem essen. War mittlerweile bei 8 verschiedene hundetrainer  in sizilien weil ich hier lebe, aber es wurde nicht bessere das ich mittlerweile ihn wirklich allein lasse beim essen, aber es loest nicht mein problem denn wenn ich ihn gelegentlich auch mal ein knochen bringe od anderes ist er auch sehr nervoes...mittlerweile ist es dennoch auch so das er zu mir kommt (haben eigentlich ein superverhaeltniss und er ist sehr gehorsam) sich zu mir legen tut wenn ich ihn das erlaube und manchmal knurrt er mich auch in dieser situazion an aber entfernt sich auch nicht von mir (was ich nicht verstehe, denn wenn er zu mir kommt und sein kopf auf meine beine legt oder sich an mich lehnt, verstehe ich das er kuscheln mag) nur wenn ich ihn dan sage das er runter von sofa zb soll dann hoert er auch. Amnsonsten ist er sehr liebevoll sozial mit allem( meschen u. tiere)  hoert wie gesagt top auf mich und ist sehr spielerisch...ich wuerde gerne eure meinung hoeren um zu vestehen ob ich irgend ein falsches verhalten habe....Danke vom herzen  lg

      in Aggressionsverhalten

    • Verstehe meinen Rüden nicht! Hilfe, bitte!

      Hallo! Ich bin 22 Jahre alt und habe einen Rüden. Er ist 4 Jahre alt,kastriert und ein Schäferhundmix. Er ist ein sehr anhänglicher,verkuschelter Hund,der generell alle Menschen lieb hat. Er läuft perfekt bei Fuß und beherrscht auch die anderen Grundkommandos. Aber manchmal bin ich echt verzweifelt.Ich hab 2 Probleme,mitdenen ich nicht umgehen kann. 1.Wenn ich ihn vor einem Laden anbinde,klappt das entweder super,und er gibt in der Zeit,inder ich nicht da bin,keinen Muks von sich ODER aber er jault solange bis ich wieder da bin. 2.Er "hasst" (tut er natürlich nicht,aber er verhält sich übertrieben agressiv) Hunde,die größer sind als er,also Rottweiler,Doggen und Schäferhunde (obwohl er zum Zeil selbst einer ist). Dann parallel dazu prollt er IMMER superliebe Rassen an,wie z.b. Golden Retriever.Auch jüngere. Er baut sich dann vor ihnen auf und gibt eine Mischung aus Bellen und Heulen von sich. Oft guckt sein Gegenüber dann ganz verdutzt,aber das scheint ihn nicht zu interessieren. Er ist mein erster Hund,und im Moment weiß ich nicht,wie ich an den genannten Dingen arbeiten kann. Ich würde mich sehr sehr sehr über einen Ratschlag freuen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hilfe, verstehe Frage im Fragebogenkatalog zum Sachkundenachweis § 11 nicht wirklich

      Ich steh schon wieder auf dem Schlauch, soll mir ja aber die Antworten erarbeiten. Daher bitte ich bei Euch um Hilfe ^^ Frage: 15. Was ist das wichtigste Element bei der Hundeerziehung und Ausbildung. Antw.: Konsequente Erziehung mit positivem Verstärker. Passt das so oder bin ich wieder völlig auf dem Holzwerk. Danke für Eure Hilfe

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Verstehe meinen Hund nicht mehr, völliges Rätsel, helft mir beim Aufklären

      So ich verstehe meinen Aramis nicht mehr. Aramis Boxer 4 Jahre nicht kastriert. Er war immer lieb und ist es eigentlich auch immer noch er wurde in seinem Leben schon oft gebissen hat sich nie gewährt er spielt mit Joy und auch mit anderen Hunden. Z.b. meine Freundin hat nen Welpen bekommen sie kamm mit dem hier rein alles kein Problem wird begrüsst fertig aus. Die Nachbarn haben 9 Hunde kein Problem die kommen auch knurrend und kläffend auf ihn zu er tut nix. So aber wir haben hier einen Hundetreffpunkt in Göttingen den kennt er da waren wir oft. Vor ca. 2 Wochen waren wir dort mit beiden Hunden Joy lief mit einem Husky er stürmte hin und knurrte den Husky an, ich dachte ok er ist der meinung ist seine frau "männer eben" natürlich hab ich ihn sofort abgerufen denn so ein verhalten lass ich mir nicht gefallen. Gestern waren wir nochmal da aber nur er waren nur noch 2 weitere Hunde da kein Problem. Als wir gehen wollten kamen 2 Bernersennen ich hatte Aramis schon an der Leine lies ihn neben mir sitzen bersenne geht vorbei Aramis knurrt (in meinen augen total grundlos) . Den einen Tag war mein Freund mit ihm angeln aramis lag und tat nix kam so ein kleiner Terrier an geradewegs auf ihn zu und zuckte mit den lefzen aramis sprang auf knuurrte den an und stellte sich darüber und verpasste dem zwerg welche mit seinen Pranken. Sowas hat er sonst nie gemacht. Auch wenn wir andere Hunde treffen die an der leine bellen und/oder knurren war ihm das immer egal jetzt nicht mehr dann zickt er auch rum. Er hat sich von Joy auch immer alles wegnehmen und gefallen lassen seit ein bis zwei wochen ist das auch vorbei er knurrt sie an und weisst sie in ihre schranken. Das finde ich aber nicht schlimm denn sie muss das lernen das sie nicht alles mit ihm machen kann (auch wenn sie das sonst konnte) Mittlerweile klaut er sogar bei ihr und zickt sie an wenn sie ihre kaustange wieder holen will. Ich versteh es nicht. Ich finde das es damit anfing als wir umgezogen sind. Vielleicht bekommt er hier zu wenig ruhe da wie gesagt nachbarn haben 9 kläffern die auch mal stunden lang kläffen. Ich weiss es nicht. Vielleicht könnt ihr mir helfen und habt tipps wie ich ihn wieder verträglicher bekomme

      in Aggressionsverhalten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.