Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Estray

Frustrierter Dobermann

Empfohlene Beiträge

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bilde ich mir das ein, oder entlastet der Hund sein linkes Hinterbein öfter mal?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier läuft er jedenfalls auch komisch:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie wurde mir mulmig beim Ansehen des Videos :blink:

 

Das ist so ... stupide :think:

 

Ist zumindest mein Empfinden, und ich würde dieses Spielzeug für meine Hunde nicht anwenden wollen.

 

Diese ständigen Wiederholungen der kurzen Wege erinnert mich ein wenig an Tiere, die hinter ihren Gittern im viel zu kleinen Käfig hin und her laufen.

Ob man das möglicherweise so "anerziehen" kann?

 

Das sind so meine Gedanken, die ich beim Video hatte - Lachen konnte ich nicht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwo ist ein Video mit Wassertraining nach Kreuzband OP. Die Rennspiele am Fahrrad und stupide enge Wendungen bei einem „Intelligenzspiel“ über einen gefühlt endlosen Zeitraum würde ich mir dann aber wahrscheinlich Knicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Fand es auch endlos und stupide ... und (auf die Dauer) ungesund ... (und bei vorangegangenem Kreuzbandriss ... was soll man da noch sagen ...)

 

Davon abgesehen hätte dieses Spielzeug bei uns nur nur eine Lebensdauer von Sekunden.

Dem Grossen wäre es den Aufwand nicht wert, der TS-Hund (der Hunger kennt), holt sich das Ding am praktischen Tragegriff vom Tisch und zerlegt es, die "Beute" wird dann geteilt (ok, nicht gerecht geteilt ... aber immerhin).

Den Umgang beider meiner Hunde mit so einem Dingens würde ich für intelligent erachten. Somit könnte man im weitesten Sinne den Zweck "Intelligenzspielzeug" noch gelten lassen ;) ... wobei ... wo ist denn da der Faktor "Spiel"?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi, meiner würde das Ding wohl auch vom Tisch kanten und zerlegen. :3_grin:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Gerät braucht wahrscheinlich keiner. Angeblich soll man es zur Belohnung auf Distanz einsetzen können, mit dem Haken, daß leider nicht immer Leckerlies rausfallen, weil die sich manchmal verhaken.

Da ist noch ein Video, wo er mit einer Hündin im Team das Gerät bedient. Ganz habe ich es nicht geguckt, aber ich habe gesehen, daß sie sich abwechseln und das Kreisen damit ersparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hoffe das Ding fällt bald vom Tisch und geht unreparierbar kaputt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.11.2017 um 21:26 schrieb Michelle003:

Bilde ich mir das ein, oder entlastet der Hund sein linkes Hinterbein öfter mal?

 

Das ist Spencer.

ich kenne ihn persönlich (war schon öfter zusammen mit ihm spazieren). Er hatte vor einer Weile einen Kreuzbandriss und auch einen Beinbruch.  Es ist alles komplett abgeheilt und bis auf eine kleine Unregelmäßigkeit beim Laufen ist davon nichts mehr zu sehen.

Dieses Spielzeug wird sicher nicht täglich eingesetzt, sondern nur ab und an. Spencer wird sehr gut und intensiv ausgelastet (körperlich und geistig).

Dieses Spiel habe ich übrigens auch und mache es mit Tom etwa einmal im Monat. Er liebt es, denn ich verstecke dabei den Knopf und er darf ihn suchen. Auf eine so kurze Distanz mache ich das nicht und auch nicht über einen solchen Zeitraum. Da sich die Leckerlies manchmal verhaken, lege ich immer ein Leckerlie in die Schale, während Tom sucht. Tom liebt das Spiel.

 

vor 42 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Da ist noch ein Video, wo er mit einer Hündin im Team das Gerät bedient. Ganz habe ich es nicht geguckt, aber ich habe gesehen, daß sie sich abwechseln und das Kreisen damit ersparen.

Die Hündin ist übrigens Maggy, auch eine regelmäßige Spaziergepartnerin von Tom :)

 

10373118_645481378869918_1906669784798276762_o.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: LENNOX, 9 Monate, Dobermann - hat das Zeug zum Traumhund

      Lennox (geb. 15.05.2017) wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da sein Frauchen schwer erkrankte und dem jungen, energiegeladenen Rüden einfach nicht mehr gerecht werden konnte. Er ist ein bildhübscher, großer Rüde, der allerdings erzieherische in richtige Bahnen gelenkt werden muss. Mittlerweile pubertär, verteidigt er Ressourcen und neigt dazu, seinen Menschen zu kontrollieren. Mit anderen Hunden versteht er sich bei uns bislang gut, jedoch sollten die Größenverhältnisse ausgeglichen sein. Wir suchen für ihn erfahrene Menschen, die den jungen Hund souverän führen und die nötige sportliche Auslastung bieten.                 Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de  

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Dobermann aus Sondershausen

      Hallo :)   ich möchte Ihnen gerne MEINE Erfahrungen über den Panduren Dobermann Verein aus Thüringen Sondershausen mitteilen.Ich habe meinen Dobermann bei diesem "Verein" gekauft. In den Angeboten wird davon gepriesen das die Hunde aus einer guten Zucht und aus besten Haltebedingungen stammen, was den Züchter in Ungarn angeht kann ich leider nicht urteilen, da ich nicht persönlich vor Ort gewesen bin. Die Dobermann Junghunde und Welpen  waren bei den sogenannten Vermittlern ( das habe ich erst mitbekommen das es Vermittler sind als ich den Welpen schon auf dem Arm hatte und den Vertrag unterschreiben wollte, was ich dann trotzdem tat da ich mitleid mit dem kleinen Wesen hatte) waren die in Zwinger untergebracht. Durch den Gesundheitsstand von meinem Dobermann kann es in meinen Augen nicht möglich sein das die Hunde aus einer guten Zucht und aus einer guten Haltung stammen können.  Da mein Dobermann extremen Hautpilz Befall (mit dem ich immer noch zu kämpfen habe weil es sehr langwierig ist und ein sehr starker Befall ist) und eine starke Rachitis (Mangelernährung) hatte,was ich nun aber durch viele Tierarztbesuche und einer Menge Geld wieder in den Griff bekommen habe. Zum Pilzbefall, mein Dobermann war die dünnste von den kleinen die der Panduren Verein da hatte, mein Dobermann hatte krusten ähnliche Abschürfungen  an den Hinterbeinen worauf ich die Person ansprach die mir den Hund verkaufen wollte und als Antwort bekam ich dass das nun mal passieren kann wenn die Welpen miteinander spielen. Ich habe es der Person geglaubt weil Dobermänner manchmal nicht zimperlich miteinander spielen und ich gar nicht auf die Idee kam das es ein Hautpilz hätte sein können weil ich auch noch niemals Kontakt mit einem Hautpilz hatte. Nun hat mein Dobermann laut meinem Tierarzt als Welpe einen Zwingerhusten gehabt der nie richtig ausheilen konnte (im Impfpass steht das mein Dobermann gegen Zwingerhusten geimpft ist ) zu dem nie ausgeheilten Zwingerhusten kam noch ein Bakterium dazu, da das Immunsystem von meinem Dobermann so geschwächt ist durch die Rachitis; nie verheilten Zwingerhusten und dem Hautpilz wodurch mein Dobermann nun eine sehr schwere Lungenentzündung hat die sich auch auf ihr Herz ausgebreitet hat, durch den nie ausgeheilten Zwingerhusten und dem anderen Bakterium was dazu Gesellt hat. Leider können weder ich noch mein Tierarzt versichern das mein Dobermann es überleben wird.  Ich habe 1200 Euro für einen kranken Hund gezahlt wo, ich nun mittlerweile schon knappe 3500 Euro beim Tierarzt gezahlt habe. Am Anfang wurde mir noch von den Vermittlern erzählt das die Hunde Deutsche Nachzuchten wären. Ich habe es geglaubt da ich nicht wirklich eine Ahnung vom Kupieren hatte. Zusätzlich haben die Vermittler sich bei mir als Züchter ausgegeben und sogar noch eine Hündin gezeigt die letztens erst Welpen bekommen hatte. Die selbst ernannten Züchter erzählten mir auch das sie eine eigene Rasse Züchten nämlich den "Kaiser-Dobermann", die "Züchter" erzählten dann auch noch da es eine eigene Rasse sei dürfe diese Rasse Kupiert werden (Kaiser-Dobermann) . Es viel kein einziges Wort über Hunde die aus dem Ausland kommen und auch dort Kupiert wurden, dies habe ich erst mitbekommen und widerwillig gesagt bekommen als ich den Impfpass in der Hand hatte und ich fragte, dann hieß es auf einmal das die Hunde aus dem Ausland kommen, in Ungarn geboren wurden und dann in der Ukraine Kupiert wurden.    Ich möchte bitte keine doofen Bemerkungen  bezüglich dem Kupieren, da mir alles bewusst ist. Ich möchte nur darauf hinweisen das ich vom Panduren Dobermann e.v aus Thüringen Sondershausen dermaßen über den Tisch gezogen wurde und das diese Personen nur aus Geld gier ihre Hunde verkaufen. 

      in Warnungen

    • (Leinen)Aggressiver Dobermann

      Hallo zusammen,   seit 3,5  Jahren habe ich den Dobermann aus zweiter Hand. Es stellte sich heraus, dass er sehr leinenagressiv ist. Aber auch im Freilauf würde er erstmal alle Hunde attackieren.  Ich habe noch einen zweiten Hund, der völlig normal ist. Der Dobi ist dazugekommen. Ich hatte viele Trainer, viele Ansätze und Fortschritte sind da, aber er tickt trotzdem oft aus, wenn der Hund z.B. plötzlich um die Ecke auftaucht (verständlich) oder wenn bei manchen Hunden die Distanz trotzdem gross ist. Wenn der Dobi in der Huta ist, ist er problemlos. Er neigt zu Übersprungshandlungen ( hatte ihn 2 mal am Oberschenkel m. blauen Flecken). Unsere Spaziergänge sind einsam, da ich mit keinem so mitgehen kann. Jetzt bin ich in einer Raufergruppe mit ihm. Alle sind da mit MK abgesichert. Aber ich weiss nicht, was ich von dem Konzept halten soll. Und da tickt er richtig aus, wenn es halt zu nah ist. Weiss nicht, ob diese Gruppe sinnvoll ist......Irgendwie konnte uns keiner bisher helfen.....und ich wollte so viel mit ihm machen.... vielleicht hat einer einen Rat für mich, da ich sehr darunter leide. Vielen Dank!

      in Aggressionsverhalten

    • Dobermann für eine Mietswohnung

      Hallo,  hier bei mir im haus ist ein junger Dobermann eingezogen, Wohnung ist 65 qm mit Balkon.   Ist das in Ordnung ???

      in Hüte- & Treibhunde

    • Weißer Dobermann

      Hallo, Amerika ist wohl wirklich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Hab in einem anderen Forum gelesen, dass es weisse Dobermänner gibt und musste doch gleich mal Google quälen Und es gibt sie tatsächlich. In Amerika werden sie wohl häufig "gezüchtet" (bei Google findet man mehr, wenn man die engliche Form eingibt, also "white doberman"). Tja, wie bei den weissen Boxern gibt es auch beim Dobermann wohl viele genitische Krankheiten/Defekte. Ich quäl mich grad durch die Übersetzungen. Die Optik muss ich sagen, schon irgendwie faszinierend. Leider, da Amiland, meist kopierte Hunde zu sehen. Schade, echt. http://dobermansden.com/doberman-colors/ (etwas runterscollen). Ob der "Trend" wohl auch zu uns rüberschwappt? Hoffen wir mal nicht, der Gesundheit wegen.

      in Pinscher - Schnauzer - Herdenschutzhunde - Molosser - Schweizer Sennenhunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.